Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Im Notfall...

Informationsblatt "Notruf" des Arbeitskreises „Aufklärung, Prävention und Sicherheit“ 
Informationsblatt "Notruf" des Arbeitskreises „Aufklärung, Prävention und Sicherheit“

Notrufnummern:

  • Polizei (kostenfrei):        110 

  • Feuerwehr (kostenfrei):  112 

  • Rettungsdienst / Krankentransport: 112 

  • Giftnotruf: (0 61 31) 19 240 

Bereitschaft, Stördienste, Kartensperre ... hier finden Sie

wichtige Rufnummern

Notruf richtig absetzen - diese Fragen helfen:

  • Wer? - Ihr Namen, Ihre Telefonnummer, Name des Verletzten...

  • Wo? - Genaue Adresse (Staße, Haus-Nr., Etage...), Lage, Besonderheiten etwa der Anfahrt...

  • Was? - Unfall, Krankheit...

  • Wie viele Verletzte? 

  • Welche Verletzungen? - Sturz, Bewusstlosigkeit, Herzinfarkt...

  • Warten Sie auf Rückfragen! 

Informationsblatt "Notruf"

Notfall-Telefax (Vorlage zum Herunterladen) 

 
 
 
 

Verhalten im Notfall und bei extremen Wetterereignissen

 
 
 

Wichtige Rufnummern:

BEREITSCHAFT

  • Apotheken-Notdienstplan
    vom Festnetz: 0180-5-258825-PLZ* (0,14 €/Min.)
    Mobilfunknetz: 01805-5-258825-PLZ* (max. 0,42 €/Min.)

  • Klinikum Worms
    Notfall-Telefon Herzinfarktnetz: (0 62 41) 501 6000
    Notfall-Fax Herzinfarktnetz: (0 62 41) 501 6001
    Notfall-Telefon Schlaganfallstation: (0 62 41) 501 3443
    Ärztliche Bereitschaftspraxis: (0 62 41) 11 61 17

  • Zahnärztlicher Notdienst: 0180-5-666876

  • Augenärztlicher Notdienst: 0180-5-112092

  • Technisches Hilfswerk Worms (THW): (0 62 41) 4 40 52
    Einsatzhandy: (0 174) 3 38 80 38

  • Brand- und Katastrophenschutz 
    Bürgertelefon der Stadt Worms (nur im Schutzfall): (0 62 41) 853–44 44 


STÖRUNGSDIENST (EWR)
Gas | Strom | Wasser
Kostenlose Telefonnummer: 0800 18 48 800

KARTENSPERRE
Notrufnummer zum Sperren von Karten und elektronischer Berechtigungen:
kostenfreie Notrufnummer: 116 116 mehr

HILFE in schwierigen Lebenslagen
Telefonseelsorge - kostenfrei: (0 800) 1 11 01 11
Kinder- und Jugendtelefon: (0 800) 1 11 03 33
Frauennotruf Worms (nur zu den Sprechzeiten): (0 62 41) 60 94
Frauenhaus Worms: (0 62 41) 4 35 91
Zentralruf der Autoversicherer: (0 180) 25 0 26

Standorte öffentliche Defibrillatoren:
(Elektroschock-Geräte, Hilfe vor plötzlichen Herztod)

  • im Info-Terminal (Neumarkt, Nähe Tourist Info)
  • im Rathaus (Marktplatz 2, Pforte Haupteingang)
  • im Kultur- und Tagungszentrum (Rathenaustr. 11)
  • im Verwaltungsgebäude der Wohnungsbau GmbH (Von-Steuben-Straße 15)
 
 
 

"Wormser Modell" Zusammenarbeit aller Hilfsdienste

Was tun im Notfall? Antwort auf diese Frage gibt das Informationsblatt „Notruf“ des Arbeitskreises „Aufklärung, Prävention und Sicherheit“. Es informiert über die richtigen Notrufnummern und das korrekte Absetzen eines Notrufes. Das Notrufblatt wurde flächendeckend an alle Haushalte in Worms und Umgebung verteilt und steht im örtlichen Telefonbuch zur Verfügung. Erhältlich ist es außerdem bei DRK, Feuerwehr, Stadtverwaltung, EWR und ASB.


Gemeinsam stark

In Worms haben sich alle Hilfs-, Rettungs- und Versorgungsdienste zum Arbeitskreis „Aufklärung, Prävention und Sicherheit“ zusammengeschlossen. Gemeinsam soll die Bevölkerung mit verschiedenen Aktionen und Veröffentlichungen auf das Thema „Notfall – was tun?“ aufmerksam gemacht werden. 

Organisiert im Arbeitskreis sind: 

  • Arbeiter-Samariter-Bund (ASB)
  • Deutsches Rotes Kreuz (DRK)
  • Feuerwehr Worms
  • Polizei
  • Malteser Hilfsdienst
  • Technisches Hilfswerk (THW)
  • Evangelisches Dekanat Worms-Wonnegau
  • Katholisches Dekanat Worms und 
  • EWR

Ergänzend wirkt das Kreisverbindungskommando Worms der Bundeswehr beim Katastrophenschutz der Stadt Worms.

Mehr zum Wormser Modell

Tipps zur Selbsthilfe

Weitere wertvolle Tipps zur Selbsthilfe, wie das Verhalten im Notfall und die Vorsorge, bietet die Internetseite www.zivilschutz-online.de des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.
 

Kontakt

Info-Button

Brand- und Katastrophenschutz