Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Heylshof - Museum & Kunsthaus

Stephansgasse 9, 67547 Worms

Tauchen Sie ein in die größte private Kunstsammlung des späten 19. Jahrhunderts, die in Deutschland an ihrem Ursprungsort im ursprünglichen Zustand erhalten ist. Regelmäßig finden wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst statt.

 
 
 

Aktuelles:

Öffnungszeiten:

1. März bis 31. Dezember:

dienstags bis samstags von 14 bis 17 Uhr

sonn- und feiertags von 11 bis 17 Uhr.

Karfreitag, Heilig Abend und 1. Weihnachtsfeiertag geschlossen

"Kunst Pause" im Heylshof – immer mittwochs in der Mittagszeit 

Kunstgenuss hat nachweislich eine positive Wirkung auf das Wohlbefinden und bringt Farbe in den Alltag. Da das Museum Heylshof eine bedeutende Sammlung an Gemälden, Skulpturen, Porzellan und Glas beherbergt, kann es dazu beitragen, und lädt ein zu einer halber Stunde Kunst und einer Tasse Kaffee zur Mittagspause. 

Diese bewährte Mischung bietet der Förderkreis Museum Heylshof auch in diesem Jahr wieder nach der Winterpause ab dem 2. März bis zum 29. Juni 2016

  • Jeden Mittwoch um 13:00 Uhr. 
  • Treffpunkt: im Foyer des Heylshofs. 
  • Teilnahmegebühr: 5 Euro, Mitglieder des Förderkreises 1,50 Euro. 
  • Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
 
"Vorhang auf" Matinee und Nachmittagsveranstaltung Museum Heylshof

"Vorhang auf" Geschichte und Geschichte rund um 125 Jahre Wormser Theater.

05. Juni 2016
Matinee 11 Uhr
Nachmittagsveranstaltung 17 Uhr

Gedichte. Texte. Musik. mit Karl-Heinz Deichelmann, Jörg Koch, Walter Passian und Paul Streich. Eine Co-Veranstaltung von Förderkreis Museum Heylshof und Nibelungenmuseum Worms.

Trostlos sah das Gelände aus, auf dem bis zum 21. Februar 1945 das prachtvolle Theatergebäude gestanden hatte, zwar erinnerten übrig gebliebene Fassadenteile an bessere Zeiten, doch zu retten war der Bau nicht, erst recht angesichts der allgemeinen Wohnungsnot. Vernichtet oder verschwunden war auch ein Großteil des Fundus und der Kulissen. Nicht untergegangen waren jedoch der Mut, der Optimismus, der Aufbauwille der Wormser und der Wunsch, möglichst bald wieder Kultur vermitteln und erleben zu können. (Jörg Koch)

„Vorhang auf“ entführt uns in eine Zeitreise durch 125 Jahre Wormser Theater, eine Reise mit Geschichten von Erfolgen und Misserfolgen, von Stars und Sternchen, von Glück und Leid. 

Eintrittspreis: 8,- € / ermäßigt 5,- €

Ticket-Vorverkauf:
Bücher Bessler, Kunsthandlung Steuer, Museum Heylshof

Mit freundlicher Unterstützung:

Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Volksbank Alzey-Worms eG, Stadt Worms, EWR, Nibelungenmuseum  

 
 
 
 

Das Museum Heylshof:

Besucher/innen erwartet eine bedeutende Kunstsammlung (Foto: R. Uhrig) 
Besucher/innen erwartet eine bedeutende Kunstsammlung (Foto: R. Uhrig)

Eines der führenden Kunstmuseen

Das Museum Kunsthaus Heylshof zählt zu den führenden Kunstmuseen in Rheinland-Pfalz. Zur Bedeutung der Sammlung, darunter die einzige Rubens-Madonna, schrieb der berühmte Kunsthistoriker Georg Swarzenski, Direktor des städtischen Kunstinstituts und der städtischen Galerie in Frankfurt 1913:

"Die Kunstsammlung im Heylshof zu Worms ... dürfte die vielseitigste und gehaltvollste Privatsammlung Deutschlands sein."

 
Eingang des Museums Heylshof (Foto: B. Bertram) 
Eingang des Museums Heylshof (Foto: B. Bertram)
Museum Heylshof - Parkseite (Foto: R. Uhrig) 
Museum Heylshof - Parkseite (Foto: R. Uhrig)

Palais mit parkartigem Garten

Das Palais Heylshof mit parkartigem Garten wurde im Bereich der ehemaligen Kaiser- und Bischofspfalz 1884 von Bluntschli für Freiherr Cornelius W. von Heyl zu Herrnsheim und seine Frau Sophie, geb. Stein, erbaut. Es war von Anfang an als "Kunsthaus" konzipiert, um die bedeutenden Kunstsammlungen des Paares aufzunehmen. 

Freiherr von Heyl verfügte nach dem Tode seiner Frau testamentarisch, dass das Haus mit Park und Kunstschätzen auf Dauer der Öffentlichkeit zugänglich sein solle. 1923 wurde eine entsprechende Stiftung errichtet.

Exquisite Sammlungen - wechselnde Ausstellungen

1945 brannte das Gebäude aus. Fast alle Sammlungsstücke waren zuvor an sichere Orte ausgelagert worden. In dem für Museumszwecke verkleinert aufgebauten Haus sind seit 1961 die exquisiten Sammlungen von deutscher, niederländischer und französischer Malerei, Frankenthaler Porzellan, Glas, Keramik, Glasmalerei und Kleinplastik wieder ausgestellt. 

Darüber hinaus ist es lohnenswert, sich über die wechselnden Ausstellungen zeitgenössischer Kunst zu informieren, die dort regelmäßig angeboten werden. mehr


Sehen Sie hier eine Bildergalerie zum Kunstmuseum Heylshof.

 
 
 
 
museum-live im Kunsmuseum Heylshof 
museum-live im Kunsmuseum Heylshof

museum live - museumspädagogisches Angebot

Kostbare Gläser, filigrane Figuren aus Frankenthaler Porzellan und das Stifterpaar Freiherr und Freifrau von Heyl zu Herrnsheim "höchstpersönlich" erwarten die Besucher schon im Vestibül. Peter Paul Rubens, Anthonis van Dyck und andere alte Meister gilt es in den folgenden Räumen zu entdecken.

mehr

 
 
 
 
Im Park weisen Bodenplatten auf historische Stätten und Ereignisse hin 
Im Park weisen Bodenplatten auf historische Stätten und Ereignisse hin

Museum & Park am historischen Ort

Das Museum Kunsthaus Heylshof erstreckt sich mit seinem kleinen Park an jener Stätte, an der sich einst mit dem Bischofshof die Wormser Kaiserherberge des Mittelalters erhob. Hier hielten die deutschen Kaiser Hof, wenn sie zu den Reichstagen in Worms weilten.

Auch Kaiser Karl V. zitierte 1521 Martin Luther nach Worms. Leider wurde die bedeutende Anlage des Bischofshofes 1689 völlig niedergebrannt. Aufgrund von Mauerresten im Erdreich des heutigen Parks wurde die Stelle des weltgeschichtlichen Lutherverhörs rekonstruiert. So markiert heute eine Tafel den denkwürdigen Ort, wo Martin Luther 1521 vor Kaiser und Reich den Widerruf verweigerte.

Sehen Sie hier eine Bildergalerie zum Park.

 
 
 
 
Der runde Saal 
Der runde Saal

Heiraten im Heylshof

Wer sich für den "schönsten Tag im Leben" ein ganz besonderes Ambiente wünscht, kann sich im Heylshof das Ja-Wort geben. Geheiratet werden kann dort ausschließlich an Samstagen. Dem Brautpaar und seinen Gästen steht nicht nur der romantische „runde Saal“ zur Verfügung, sondern auch im Anschluss an die Trauung ist für stilvolles Ambiente gesorgt. Auf der „Champagnerterrasse“ mit Blick auf Heylspark und Kaiserdom können die frisch Vermählten mit ihren Gästen anstoßen. Bei schlechtem Wetter steht das Foyer für einen Umtrunk zur Verfügung. Näheres erfahren Sie beim

Standesamt Worms

 

Besucher-Info

Video

Video zum Heylshof (youtube, von gutenberg.tv)