Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Nibelungenmuseum Worms - der Mythos lebt

Fischerpförtchen 10, 67547 Worms

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 10 bis 17 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag 10 bis 18 Uhr
Montag geschlossen

Begeben Sie sich im Nibelungenmuseum auf eine traumhafte Reise durch Zeit und Raum. Dort wird das Nibelungenlied, eine der berühmtesten Geschichten der Weltliteratur, mit moderner Multimedia-Technologie inszeniert. Machen Sie sich auf die Suche nach dem sagenhaften Schatz der Nibelungen. Sie werden wahrscheinlich keinen Schatz aus Gold und Geschmeide finden, aber es gilt überlieferte Reichtümer aus Erzählungen und Erinnerungen, aus Bild gewordenen Vorstellungen und Klang gewordenen Sehnsüchten zu entdecken. Spazieren Sie durch das Hörbuch und gewinnen Sie den Eindruck, selbst Teil der Geschichte zu werden.

Sehen Sie zunächst hier eine Bildergalerie zum Mythenlabor im Nibelungenmuseum.

Information zur AUSSTELLUNG „WAGNERs RING“ 
ab dem 29. April 2016 

Während der Proben und der Vorstellungszeit kehren unsere Exponate als Theaterrequisiten auf die Mannheimer Opernbühne zurück. An ihrer Stelle zeigen wir bis Anfang August 2016 Achim Freyers Bühnenbild- und Kostümentwürfe zum MANNHEIMER RING. 

DER MANNHEIMER RING 2016

Inszenierung: Achim Freyer
Musikalische Leitung: Dan Ettinger

Kartentelefon: (06 21) 1680 150 

NTM
NATIONALTHEATER MANNHEIM

 
 
 

Aktuelles:

Mediaguide "Wagners Ring" 
Mediaguide "Wagners Ring"

Mediaguide "Wagners Ring"

Worms ist nicht Bayreuth. Aber Worms ist Nibelungenstadt. Und wer sich mit den Nibelungen befasst, kommt an Richard Wagner nicht vorbei.

Im November 2014 eröffnete das Nibelungenmuseum eine neue Dauerausstellung zu Richard Wagners vierteiligem Opernwerk „Der Ring des Nibelungen“. Diese entstand in enger Zusammenarbeit mit dem renommierten Bühnenkünstler Achim Freyer und dem Nationaltheater Mannheim. Aus dieser Kooperation entstand auch ein die Ausstellung begleitender Mediaguide, der ab November 2015 zum Einsatz kommt und den Besuch im Nibelungenmuseum zu einem ganz neuen, individuellen Erlebnis werden lässt. 

Der neue Mediaguide zur Ausstellung „Wagners Ring“ begleitet die Besucher auf ihrem Weg durch den Sehturm – entlang an acht Stationen, acht Schaukästen mit zunächst einmal seltsam anmutenden Requisiten. Per Videoclips entführt der Guide den Gast in die faszinierende Bilderwelt des Regisseurs, Bühnen- und Kostümbildners Achim Freyer und zeigt, was die greifende Hand, die Clownspuppe und das Paar roter Stoffturnschuhe mit dem Wagnerschen Nibelungen-Mythos verbindet. Hierbei leiht die Berliner Schauspielerin Harriet Kracht der Kommentatorin ihre markante Stimme. Zusätzlich zur Basistour hält der Guide an jeder Station die Interpretation Achim Freyers bereit. Ein Dokumentarfilm und ein Gespräch mit dem namhaften Literaturwissenschaftler und Wagner-Experten Dieter Borchmeyer geben Auskunft zu Richard Wagners Leben und Lebenswerk – denn: „Der Ring“, - so resümierte Wagner - „ist die Dichtung meines Lebens, all dessen, was ich bin, und all dessen, was ich fühle.“

 
 
 
 

Das Nibelungenmuseum Worms:

Das Nibelungenmuseum mit Seh- und Hörturm an der historischen Stadtmauer (Foto: R. Uhrig) 
Das Nibelungenmuseum mit Seh- und Hörturm an der historischen Stadtmauer (Foto: R. Uhrig)

Sehen, hören, wahrnehmen

Historiker, Architekten, Komponisten und Multimedia-Spezialisten aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland haben bei der Planung und Konzeption dieses neuzeitlichen Museum-Projektes mitgewirkt und ihr Wissen mit einfließen lassen. Entstanden ist daraus eine in sich geschlossene Rauminszenierung der Nibelungensage, bei der das Sehen, Hören und Wahrnehmen im Vordergrund stehen. Vom Eingangsbereich führt der Weg über Sehturm und Wehrgang hin zum Hörturm und schließlich in das "Mythenlabor".

 
"Das Rütelin" im Sehturm (Foto: R. Uhrig) 
"Das Rütelin" im Sehturm (Foto: R. Uhrig)

Reise in die Vergangenheit

Das Nibelungenmuseum bietet eine Reise in jene Vergangenheit, die uns heute genau so beeindruckt und fesselt wie unsere Vorfahren - und wohl auch bei der nachfolgenden Generation Aufmerksamkeit erreichen wird. Beim Spaziergang auf den Spuren der Nibelungen führt der unbekannte Dichter, dem kein Geringerer als Mario Adorf seine Stimme lieh, über Kopfhörer durch die Ausstellung und erzählt vom Lied und seiner Geschichte.

 
Das "Mythenlabor" 
Das "Mythenlabor"

Mythenlabor

Im unterirdischen "Mythenlabor" - in der ehemaligen Schatzkammer - bieten vier große Wandterminals und ein zu Präsentationszwecken programmiertes Master-Terminal die Gelegenheit, in die faszinierende Welt der Sagen und Mythen einzutauchen. Die Medien-Datenbank und das Internet ermöglichen weitreichende Recherchen. Stadtführern und Lehrern stehen eigens vorbereitete Module zur Verfügung. Referenten können eigene Daten über den Beamer präsentieren.

 
Angeboten werden Workshops, Seminare & Veranstaltungen 
Angeboten werden Workshops, Seminare & Veranstaltungen

Veranstaltungen für Groß und Klein

Ob inszenierte Führungen, szenische Darbietungen oder Erzählcafé: Neben speziellen Angeboten für Schulklassen bietet das Nibelungenmuseum Worms jede Menge Veranstaltungen für Groß und Klein. Infos zu aktuellen Terminen entnehmen Sie bitte unserem Veranstaltungskalender, der Homepage des Museums, der Tagespresse oder dem Programm-Flyer, den Sie unter anderem bei der Tourist Info und direkt im Museum erhalten.

 
Geschichte hautnah erleben - mit museum live 
Geschichte hautnah erleben - mit museum live

museum live - Museumspädagogisches Angebot

Von "alten Mären", kühnen Recken, von Liebe, Hass, Untergang und großem Leid handeln die im unterirdischen Mythenlabor stattfindenden Seminare und Theaterworkshops. Neben der Faszination "Nibelungenlied" stehen seine Zeit, das Hochmittelalter, und die lange Geschichte seiner Rezeption auf dem museumspädagogischen "Lehrplan".

mehr

 

Besucher-Info