Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Luther - auf den Spuren der Reformation in Worms

Die Erinnerung an den Aufenthalt des Reformators Dr. Martin Luther vom 16. bis 25. April 1521 in Worms und sein Erscheinen vor Kaiser Karl V. bleibt in der Stadt lebendig.

Reformation & Luther in Worms

Im Zuge der Reformation ab 1521 setzte sich in der Bürgerschaft der Reichsstadt die lutherische Lehre immer stärker durch. Luthers Auftreten vor Kaiser und Reich 1521 vor dem Reichstag in Worms verband die Reformation in besonderer Weise mit der Stadt. Allerdings blieb Worms eine multikonfessionelle Stadt, in der im 18. Jahrhundert vier Glaubensrichtungen vertreten waren (Lutheraner, Katholiken, Reformierte, Juden).

Reformationsjubiläum 2017 in Worms

Veranstaltungstermine

buchbare Angebote
    (buchbar ab 1.1.2017)

 
 
 
 

Aktuelle Meldungen:

 
 
 
Logo der Lutherdekade 
Logo der Lutherdekade

Lutherdekade 2017/21

Am 31. Oktober 2017 jährt sich der Thesenanschlag Luthers zum 500. Mal. Aus diesem Anlass wurde die "Lutherdekade" ausgerufen, die bis zum großen Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen begangen wird. Dabei steht jedes Jahr unter einem anderen Motto. 2021 folgt ein weiteres Jubiläum: 500 Jahre Reichstag zu Worms.

mehr

 
 
 
 
Lutherdenkmal (Foto: R. Uhrig) 
Lutherdenkmal (Foto: R. Uhrig)

Martin Luther und die Reformation

Der Augustinermönch Dr. Martin Luther (1483 bis 1545) stellte 1517 in 95 Thesen Missstände der Kirche zur Diskussion. In den folgenden Jahren veröffentlichte er mehrere als ketzerisch empfundene Schriften. Darin verwarf er die vom Evangelium abweichenden Lehrsätze und Praktiken der Kirche und forderte eine Reform. Rom verhängte den Bann über ihn. 

Kaiser Karl V. ließ Luther 1521 nach Worms auf den Reichstag laden. Er sollte seine Schriften widerrufen. Diese Forderung wies er zurück, weil man ihn nicht aus der Bibel zu widerlegen vermochte. Die daraufhin vom Kaiser verhängte Reichsacht erwies sich als unwirksam. Kurfürst Friedrich von Sachsen, Luthers Landesherr, stellte sich schützend vor ihn.

Aus der Verbindung von theologischen - reformatorischen Anliegen und politischer Macht entstand die "Reformation". Luthers Gedanken breiteten sich rasch aus. Seine Gewissensentscheidung war von welthistorischer Bedeutung für den kirchlichen wie den weltlichen Bereich.

 
Eines der größten Reformationsdenkmäler der Welt - das Lutherdenkmal in Worms (Foto: R. Uhrig) 
Eines der größten Reformationsdenkmäler der Welt - das Lutherdenkmal in Worms (Foto: R. Uhrig)

Lutherdenkmal - eines der größten Reformationsdenkmäler der Welt!

Die frühe Geschichte der Reformation erzählt das Lutherdenkmal in Worms. Spenden aus der gesamten lutherischen Welt hatten die Errichtung des Reformationsdenkmals nach Entwürfen von Ernst Rietschel ermöglicht, 1868 wurde es feierlich enthüllt. Es ist neben dem internationalen Reformationsdenkmal in Genf das weltweit größte Reformationsdenkmal.

mehr

 
Dreifaltigkeitskirche am Marktplatz (Foto: R. Uhrig) 
Dreifaltigkeitskirche am Marktplatz (Foto: R. Uhrig)

Reformationskirchen in Worms

Bereits 1520 wurde in der Magnuskirche evangelisch gepredigt. Im 18. Jahrhundert bauten die Lutheraner mit der Dreifaltigkeitskirche eine Reformations-Gedächtniskirche und die Reformierten die Friedrichskirche. 1912 wurde die Lutherkirche im Darmstädter Jugendstil erbaut. 

 
Bodenplatte im Heylshofgarten 
Bodenplatte im Heylshofgarten

Spuren im Heylshofgarten

Im Heylshofgarten markiert eine Bodenplatte die Stelle, an der Martin Luther 1521 vor dem Reichstag den Widerruf seiner Lehre verweigert hat. Seinerzeit erstreckte sich hier die 1689 zerstörte bischöfliche Pfalz.

 
Der englische Reformator William Tyndale auf dem Scheiterhaufen 
Das Neue Testament / Martin Luther

Die Lutherbibliothek

Die Stadtbibliothek Worms bewahrt über 600 Druckschriften der Reformationszeit, unter anderem von Luther und Melanchthon. Im Bestand befindet sich auch ein Exemplar der Erstausgabe von Martin Luthers Flugschrift "An die Ratsherren aller Städte deutschen Landes, dass sie christliche Schulen aufrichten und halten sollen" - seit Oktober 2015 im Weltdokumentenerbe der UNESCO

Auch als Druckort der Reformation ist Worms bekannt: Die erste Druckausgabe der "Tyndale-Bibel" (englischen Übersetzung des Neuen Testaments durch William Tyndale) entstand 1526 in der Werkstätte von Peter Schöffer d. J.

 

Lutherstädte - Stätten der Reformation

Zum 450. Todestag Luthers 1996 initiierte die Stadt Worms einen Bund der Lutherstädte, der seitdem den Preis "Das
unerschrockene Wort
" vergibt. 

 
Wormser Religionsgespräche 2013

Wormser Religionsgespräche

In der lutherischen Reichsstadt fanden 1540 und 1557 Religionsgespräche zwischen den Konfessionen statt. Mit Blick auf diesen Versuch einer interreligiösen Verständigung wurden im Rahmen der Lutherdekade 2013 "Wormser Religionsgespräche" ins Leben gerufen.

mehr

 

Linktipps:

Wormser Luther-Nüsse

Luthers wahre Worte

Lutherbaum - "worunter Luther gepredigt haben soll" 

Geschichte der Stadt Worms

Luther 2017 - offizielle Homepage der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zur Lutherdekade

Gott neu entdecken. Reformation seit 1517 - Homepage der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN)

Luther-Tour

www.lutherbase.de - digitale Zeitreise zu ausgewählten Reformationsstätten (auch als App)