Raschitor (Foto: IR/Stadt Worms)

Linksammlung

Sie interessieren sich für das Jüdische Worms und möchten sich näher mit diesem Thema beschäftigen? Dann haben wir hier einige Linktipps für Sie - für Ihre Nachforschungen oder einfach nur zum Schmökern:

Das Jüdische Worms

In kaum einer anderen europäischen Stadt können Sie so viele bedeutende, bauliche Zeugnisse jüdischer Geschichte und Tradition aus zehn Jahrhunderten bestaunen, wie in Worms. Informieren Sie sich hier über:

Forschung

  • Datenbank der mittelalterlichen Grabsteine auf dem Alten Judenfriedhof Worms (Projektleitung Prof. Dr. Michael Brocke, Salomon-Ludwig-Steinheim-Institut, Duisburg/Essen) www.steinheim-institut.de/cgi-bin/epidat
  • Datenbank "Die Wormser Juden 1933 bis 1945" - Dokumentation des Wormser Ehepaares Annelore und Karl Schlösser www.wormserjuden.de 

    Die Dokumentation geht bis in die 1960er Jahre zurück, als das Ehepaar Dr. Karl und Annelore Schlösser (1917-2003, 1926-2011) vor dem Hintergrund eigener biographischer Prägungen in den Jahren der NS-Diktatur mit Nachforschungen zum Schicksal aller in Worms lebenden Jüdinnen und Juden der Jahre 1933 bis 1945 begonnen hat.
      
    Die seither stetig fortgesetzte systematische Sammlung von amtlichem und privatem Quellenmaterial, der briefliche wie persönliche Kontakt mit überlebenden und ihren Familien sowie der damit einher gehende Aufbau eines weltumspannenden Netzwerks der Versöhnung und Aufarbeitung der Schrecknisse des NS-Völkermordes in Worms wurden zum Lebenswerk des hochgeehrten Ehepaares. Ihr 1987 erschienenes Buch "Keiner blieb verschont" wurde zum grundlegenden Werk über die Vorgänge in Worms.

    Die umfassende Dokumentation über das Schicksal der Wormser Juden 1933 bis 1945 wurde in den 1980er Jahren als Computerausdruck erstellt und unter Herausgabe durch das Stadtarchiv Worms 2002 als CD-ROM präsentiert. Näheres zu den Autoren und der Anlage der Dokumentation findet sich in der Einführung.

    Im Sommer 2012, ein Jahr nach dem Ableben von Frau Annelore Schlösser, erfolgte im Auftrag des Stadtarchivs die Aufbereitung des Datenmaterials für eine Internet-Seite. Der Nachlass der Eheleute Schlösser, vor allem die umfangreichen Korrespondenzen mit den Emigrantinnen und Emigranten sowie deren Nachfahren, Materialien und Dokumente, befindet sich unter der Signatur Abt. 170/32 im Stadtarchiv Worms und kann hier genutzt werden. 

Wormser Machsor

Jüdische Kultur

Jüdische Museen

Newsletter

Bleiben Sie informiert!
Abonnieren Sie hier den Kultur-Newsletter der Kultur und Veranstaltungs GmbH

Kontakt

Jüdisches Museum Worms

Hintere Judengasse 6
67547 Worms

Telefon: (0 62 41) 8 53 - 47 01 /  47 07
stdtrchvwrmsd 

Impressum
Sitemap

Logo Nibelungenstadt Worms