Zur Startseite

"Jobfux" an der Karmeliter-Realschule plus

An unserer Schule kommt der Berufsorientierung besondere Bedeutung zu. Über das „Jobfux“-Projekt haben die Schülerinnen und Schüler des Berufsreifezweiges die Möglichkeit, sich frühzeitig mit der Berufswahl auseinanderzusetzen, um dann einen geeigneten Übergang von der Schule in den Beruf zu finden.

Als Ansprechpartnerinnen stehen Frau Marion Bayer und Frau Katja Mihova direkt vor Ort zur Verfügung. Wegen der Umbauarbeiten der Schule befindet sich deren Büro derzeit in der Kurfürstenstraße. Wir arbeiten beim Kinder-und Jugendbüro der Stadt Worms und unterstützen die Jugendlichen beim Übergang von der Schule in den Beruf.                                                                                          

Marion Bayer Foto

Marion Bayer

Email:  marion.bayer@worms.de

Katja Mihova Foto

Katja Mihova

Email:  katja.mihova@worms.de

 

                                                                                   Tel.: 0 62 41 / 93 39 04 13
                                                                          Sprechzeiten: Montag bis Freitag
                                                                                       von 8.00 – 13.00 Uhr
                                                                                 sowie nach Vereinbarung

Das „Jobfux“-Projekt der Karmeliter-Realschule plus Worms richtet sich an die BerufsreifeschülerInnen der 8. und 9. Klasse. Die „Jobfux“- Anlaufstelle ist direkt an der Schule angesiedelt und dient den Schülerinnen und Schülern ab der Klassenstufe 8 als Ansprechpartner in Sachen Ausbildung und Beruf. Mit berufsorientierenden und ausbildungsplatzsuchenden Maßnahmen wird der erfolgreiche Übergang von der Schule in den Beruf, oder eine weitere schulische Qualifikation, für mindestens 80 % der Jugendlichen angestrebt. 

Im 8. Schuljahr geht es zunächst um die Berufsorientierung, d.h. herauszufinden in welche Richtung es für jeden Einzelnen beruflich gehen könnte. Ab der 9. Klasse wird es dann konkreter und es beginnen die Ausbildungsplatzsuche und das Bewerbungsverfahren. 

Der „Jobfux“ ist Ansprechpartner für alle, die während dieser Entscheidungsphase mitwirken. Die Eltern spielen dabei eine wichtige Rolle und werden aktiv miteinbezogen. Der ständige Austausch und die Zusammenarbeit mit den Lehrern, dem Berufsberater und den Betrieben sind wichtige Voraussetzungen für einen erfolgreichen Übergang von der Schule in den Beruf.

Aufgaben und Angebote ab Klassenstufe 8

  • Einzelgespräche
  • Berufliche Orientierung, z. B. Messe „startklar“ 
  • Unterstützung bei der Suche von Praktikums- und Ausbildungsplätzen
  • Begleitung von Praktika in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrkräften
  • Bewerbertraining, z.B. Methodentage zur Bewerbung
  • Unterstützung beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen
  • Ansprechpartner für Jugendliche, Eltern, Lehrkräfte und Betriebe
  • Infoelternabend zur Berufswahl und den Betriebspraktika
  • Betriebsbesichtigungen


Angebote für Eltern 

Bei Bedarf werden Entwicklungsgespräche mit dem Schüler/der Schülerin, den Eltern und dem Klassenlehrer angeboten. Hierzu werden die Eltern persönlich eingeladen, um gemeinsam über folgende Themen zu sprechen: 

  • Wie sieht der aktuelle schulische Leistungsstand meines Kindes aus?
  • Welche beruflichen Möglichkeiten ergeben sich daraus?
  • Welche Berufe passen zu meinem Kind?
  • Wo finde ich Adressen für Ausbildungsbetriebe?
  • Wie kann ich mein Kind bei dem Bewerbungsverfahren unterstützen?
  • Welche Anschlüsse an die Schule gibt es noch?


Das „Jobfux“- Projekt ist ein Förderansatz, der aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Landesregierung Rheinland-Pfalz gefördert wird und in Trägerschaft der Stadt Worms.

Weitere Informationen zum ESF Rheinland-Pfalz finden sie hier

Logos ESF

© Kinder- & Jugendbüro Worms