Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Festspiele nennen neue Namen

16.06.2017

Waldemar Kobus, Georgios Tsivanoglou und Cem Lukas Yeginer werden bei den Nibelungen-Festspielen 2017 zum Ensemble gehören.

Vom 4. bis zum 20. August 2017 zeigen die Nibelungen-Festspiele Worms auf der imposanten Freilichtbühne vor dem Wormser Dom das Stück  „GLUT. Siegfried von Arabien“. 
Vom 4. bis zum 20. August 2017 zeigen die Nibelungen-Festspiele Worms auf der imposanten Freilichtbühne vor dem Wormser Dom das Stück „GLUT. Siegfried von Arabien“.
Spielt in deutschen und internationalen Kinofilmen: Waldemar Kobus (Foto: Christian Hartmann) 
Spielt in deutschen und internationalen Kinofilmen: Waldemar Kobus (Foto: Christian Hartmann)
Seit 2002 festes Mitglied am Berliner Ensemble: der Manheimer Georgios Tsivanoglou (Foto: Alice Ionescu) 
Seit 2002 festes Mitglied am Berliner Ensemble: der Manheimer Georgios Tsivanoglou (Foto: Alice Ionescu)
Absolviert derzeit seine Schauspielausbildung: Cem Lukas Yeginer (Foto: Andreas J. Etter) 
Absolviert derzeit seine Schauspielausbildung: Cem Lukas Yeginer (Foto: Andreas J. Etter)

Probenstart am 20. Juni

Waldemar Kobus, Georgios Tsivanoglou und Cem Lukas Yeginer komplettieren das hochkarätige Ensemble der Nibelungen-Festspiele 2017. Sie spielen in „GLUT. Siegfried von Arabien“ unter anderem an der Seite von Heio von Stetten, David Bennent, Oscar Ortega Sánchez, Valerie Koch, Dennenesch Zoudé und Opernstar Nadja Michael. Insgesamt 15 Schauspieler und acht Musiker werden vom 4. bis zum 20. August auf der imposanten Freilichtbühne vor dem Wormser Dom zu sehen sein. Probenstart in Worms ist am 20. Juni.

Regisseur Nuran David Calis: „ Mit Waldemar Kobus haben wir einen sehr kraftvollen Schauspieler in unserem Team. Georgios Tsivanoglou hat in meiner Woyzeck-Verfilmung den Hauptmann gespielt und ich konnte ihn in zahlreichen Produktionen am Berliner Ensemble bewundern, vor allem seine Arbeiten mit Robert Wilson. Ich freue mich sehr, dass wir ihn für uns gewinnen konnten! Ebenso Cem Lukas Yeginer - ein mit einem enormen Spiel ausgestatteter Student der Theaterakademie München, der demnächst an der Seite von Sophie Rois im „Polizeiruf“ spielen wird.“

Waldemar Kobus ist in deutschen und internationalen Kinofilmen in viel beachteten Rollen zu sehen, beispielsweise als SS-Mann Günther Franken in Paul Verhoevens „Black Book“ oder als Berliner Polizeichef in Bryan Singers Widerstandsdrama „Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat“. Bekannt ist er dem Fernsehpublikum vor allem durch seine Darstellung des stets hungrigen Polizisten Viktor Schimanek, die er in der RTL-Comedy-Serie „Alles Atze“ spielte. 

Georgios Tsivanoglou, geboren und aufgewachsen in Mannheim, ist seit 2002 festes Mitglied am Berliner Ensemble und spielt hier unter anderem unter der Regie von Claus Peymann, Robert Wilson, Leander Haußmann und George Tabori. In der aktuellen Spielzeit steht er in Samuel Becketts „Endspiel“ in der Hauptrolle des „Clov“ in einer Inszenierung von Robert Wilson auf der Bühne.

Cem Lukas Yeginer war bereits im Alter von acht Jahren in einer Inszenierung am Oldenburger Staatstheater zu sehen. Derzeit absolviert er seine Ausbildung an der Theaterakademie August Everding in München, daneben spielt er in Inszenierungen am Münchener Akademietheater und Prinzregententheater. 2017 steht er im „ Polizeiruf 110 – Das Gespenst der Freiheit“ in der Regie von Jan Bonney vor der Kamera. 

Das neue Stück „GLUT. Siegfried von Arabien“ von Albert Ostermaier beruht auf einer historischen Begebenheit und verwebt geschickt den Nibelungenstoff mit einem fast unbekannten Kapitel deutscher Geschichte: 1915, mitten im Ersten Weltkrieg, reist eine Gruppe deutscher Offiziere mit dem Zug durch den Orient. Getarnt als Gauklertruppe, die die Geschichte der Nibelungen spielen, geht es in geheimer Mission gegen das britische Empire. 

Zum Ensemble gehören Heio von Stetten, der als Hauptmann Klein mit Diplomaten und Agenten reist, wozu der Franzose Monsieur Vulture, gespielt von David Bennent, Oscar Ortega Sánchez als Polizeichef und der Russe Prinz Igor, gespielt von Ismail Deniz, gehören. Auch der englische Major Lord Lawrence Hawk, gespielt von Waldemar Kobus, gehört zu den Gästen der ersten Klasse. Als Doppelagentin Lady Adler wird Valerie Koch zu sehen sein. Der Schaffner des Zuges, Mehmet, wird verkörpert von Georgios Tsivanoglou. Getarnt als Gauklergruppe Notung mit Decknamen aus der Nibelungensage reisen als deutsche Geheimagenten Till Wonka, Alexandra Kamp, Oliver Möller, Sascha Göpel und als Walküre Nadja Michael. Mehmet Kurtulus als Scheich Omar (Etzel) und Dennenesch Zoudé als Gräfin Falke (Kriemhild) komplettieren zusammen mit Cem Lukas Yeginer, der ihren Sohn Faisal spielt, das Ensemble. 

 

Service

„GLUT“ wird vom 4. bis 20. August an 16 Abenden (Montag, 14. August spielfrei) aufgeführt. Die Tribüne auf der Westseite des Wormser Kaiserdoms umfasst 1136 Plätze. Tickets können über die Hotline 01805 – 33 71 71 (0,14 Euro/Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Minute, erreichbar Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 9 bis 20 Uhr) oder über die Internetseite www.nibelungenfestspiele.de bestellt werden. Die Tickets kosten je nach Kategorie zwischen 29 und 129 Euro.

EWR CLEWR-Card-Inhaber erhalten zehn Prozent auf zwei Eintrittskarten bei Buchung über die oben genannte Hotline sowie beim TicketService Worms (gilt nicht in Kombination mit anderen Rabatten).