Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Zahlreiche Höhepunkte beim Backfischfest

01.08.2017

Wenn am 26. August der "Startschuss" für das Wormser Backfischfest fällt, werden lieb gewonnene Traditionen, aber auch Neuheiten für viel Spaß sorgen.

Präsentieren gemeinsam das Backfischfest-Programm 2017 (v.l.n.r.):  Dr. Marcus Walden (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Worm-Alzey-Ried, Hauptsponsor des Backfischfests), Sascha Kaiser (Geschäftsführer der Kultur und Veranstaltungs GmbH), René Bauer (1. Vorsitzender Schaustellerverband Wonnegau-Worms e.V.), Markus Trapp (Bojemääschter vun de Fischerwääd), Oberbürgermeister Michael Kissel, Angelika Zezyk (Stadt Worms, Leiterin Bereich Sicherheit und Ordnung), Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek,  Dr. Andreas Schreiber (1. Vorsitzender Wonnegauer Weinkeller)  - Foto: B. Bertam 
Präsentieren gemeinsam das Backfischfest-Programm 2017 (v.l.n.r.): Dr. Marcus Walden (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Worm-Alzey-Ried, Hauptsponsor des Backfischfests), Sascha Kaiser (Geschäftsführer der Kultur und Veranstaltungs GmbH), René Bauer (1. Vorsitzender Schaustellerverband Wonnegau-Worms e.V.), Markus Trapp (Bojemääschter vun de Fischerwääd), Oberbürgermeister Michael Kissel, Angelika Zezyk (Stadt Worms, Leiterin Bereich Sicherheit und Ordnung), Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek, Dr. Andreas Schreiber (1. Vorsitzender Wonnegauer Weinkeller) - Foto: B. Bertam

Verantwortlich präsentieren Rahmenprogramm und Besonderheiten

In 25 Tagen geht es endlich wieder los: Vom 26. August bis 3. September stehen beim 84. Wormser Backfischfest wieder neun Tage Vergnügen und gelebte Tradition auf dem Programm. Die Besucher können sich auf beliebte Veranstaltungen wie den großen Umzug, die Fischerwääder Kerb, das Fischerstechen oder das große Höhenfeuerwerk freuen. Nun stellten die Verantwortlichen das Rahmenprogramm und diesjährige Besonderheiten des Backfischfestes vor. 

Neun Tage Vergnügen am Backfischfest

Während die Nibelungen-Festspiele schon in den Startlöchern stehen, ist für die Wormser Bürger bereits das nächste Großereignis in Sicht: Vom 26. August bis 3. September steigt das 84. Backfischfest auf dem Festplatz am Rhein. Oberbürgermeister Michael Kissel sieht die Amtsgeschäfte der Stadt während dieser neun Tage bei Bojemääschter Markus Trapp in guten Händen: „Er macht seine Sache ausgezeichnet – sonst wäre er ja nicht schon 10 Jahre im Amt.“ 

Nach wie vor zählt das größte Volks- und Weinfest am Rhein bei den Wormser zu den beliebtesten Veranstaltungen. „Die Vorfreude bei den Bürgerinnen und Bürgern ist enorm. Daher ist es auch Jahr für Jahr schön, zu sehen, mit wie viel Herzblut und freiwilligem Engagement die Leute sich beim Backfischfest einbringen“, freut sich Kissel. Bei den neuntägigen Feierlichkeiten erwarten die Besucher zahlreiche Highlights, spannende Fahrgeschäfte und traditionsreiche Veranstaltungen.

Die hohe Identifikation der Wormser Bürger mit dem Backfischfest erkennt auch Dr. Marcus Walden, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Worms-Alzey-Ried, die das Backfischfest präsentiert,  neidlos an: „Das Sparkassen-s hat als Marke zwar bereits einen Bekanntheitsgrad von 90 Prozent in Deutschland – doch beim Backfischfest in Worms liegt dieser sicher noch höher – und da geben wir gerne den Vortritt.“ 

 

Historische Fotoausstellung im Stadtarchiv

Seit jeher wird beim Backfischfest großer Wert auf Traditionen, Bräuche und die Geschichte des Festes gelegt. Wie die Menschen vor über 60 Jahren das Volksfest am Rhein feierten wird nun bildlich präsentiert. Bereits zwei Tage vor dem Backfischfest eröffnet um 19 Uhr im Stadtarchiv die historische Foto-Ausstellung „Die Backfischfeste 1955 und 1956 in Farbe“. 

„Bis zum 25. September können Besucher kostenlos die Geschichte des Backfischfestes in den detailreichen Bildern von Rolf Ochsner entdecken“, berichtet Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek, der auf die lange Verbundenheit der Wormserinnen und Wormser zu „ihrem“ Backfischfest verweist: „Auf den Bildern sieht man, wie sich die Menschen schon damals beispielsweise über den Festumzug freuten.“

Großer Umzug am Sonntag

Beim Festumzug am ersten Backfischfestsonntag geht es in diesem Jahr vom Karlsplatz in der Friedrich-Ebert-Straße los. Wenn die Straßen wieder von tausenden Besuchern gesäumt sind, zeigen die geschmückten Wagen und Häuser in der Stadt wieder, wie sehr sich die Menschen mit dem Backfischfest identifizieren. 

„Rund 100 Beiträge von Vereinen, Unternehmen, Musikgruppen oder Privatpersonen ziehen in diesem Jahr wieder durch die Innenstadt bis zur Fischerwääd“, verrät Sascha Kaiser, Geschäftsführer der Kultur und Veranstaltungs GmbH, die das Rahmenprogramm beim Backfischfest koordiniert. Unter den geschmückten Wägen und musizierenden Gruppen ist auch das Zeitungsmonster „Kruschel“ der Wormser Zeitung und des Wormser Wochenblatts. „Sie präsentieren als Medienpartner in diesem Jahr den Umzug“, bedankt sich Kaiser für das Engagement. 

Die passenden Dekorationsartikel zum Umzug und zum Fest wie Backfischfest-Herzen, - Fahnen oder Fischernetze gibt es ab heute beim TicketService Worms im WORMSER und ab dem 26. August im Infoshop auf dem Festplatz. 

„Herzstück“ des Backfischfestes

Im Zentrum der Feierlichkeiten steht die Geschichte der Wormser Fischerzunft. Gegründet 1106 gehört sie zu den ältesten in Deutschland. Zusammen mit seiner Backfischbraut übernimmt der Bojemääschter während des Backfischfestes symbolisch die Regentschaft über die Stadt. Beim diesjährigen Backfischfest feiern Bojemääschter Markus Trapp und der Fischerwääder Verein zur Brauchtumspflege ihr 10-jähriges Jubiläum. 

„Mit jungen Bräuten an meiner Seite mache ich natürlich gerne weiter“, drohte Trapp mit einem Augenzwinkern an. Zum runden Jubiläum haben sich die Fischerwääder auch fürs Rahmenprogramm wieder einiges einfallen lassen: Ob bei der „Nach-dem-Umzug-Party“ am ersten Backfischfestsonntag, Fischerwääder Kerb am Mittwoch oder der Kinderolympiade am Freitag – auf der Großen Fischerweide ist für jeden etwas geboten. 

Um sich in den Tagen vor dem Fest einzustimmen, veranstaltet der Fischerwääder Verein am 17. August im Weinladen (Borgnolo) Valckenberg am Weckerlingplatz eine „Warm-Up-Party“. Zwei Tage später werden die Vertreter der Fischerzunft außerdem die Marktwinzer auf dem Wormser Wochenmarkt beim Weinverkauf für einen guten Zweck unterstützen. 

Fahrspaß auf dem Rummelplatz

Der Festplatz am Rhein gehört zu den größten im Land. Er ist täglich zwischen 14 (sonntags ab 12 Uhr) und 2 Uhr geöffnet. Das Backfischfest ist eine unverwechselbare Mischung aus Familien-, Volks- und Weinfest. Bei einem Bummel über den Festplatz schlagen kleine und große Herzen höher, denn moderne und traditionelle Fahrgeschäfte bieten großen Fahrspaß. Bei einem Bummel über den Festplatz schlagen Kinderherzen höher, wenn moderne und traditionelle Fahrgeschäfte für Fahrspaß sorgen. 

Von Klassikern wie der Achterbahn „Wilde Maus“, dem Riesenrad „Juwel“ mit leuchtendem Backfischfestherz und dem Rundfahrgeschäft „Breakdance NO. 1“ über den „Bayerischen Wellenflug“, die „Frisbee“ mit hochschwingender Gondel bis hin zur Achterbahn im dunklen „Black Hole“ ist alles dabei. 

Neben speziellen Fahrgeschäften für Kinder gibt es in diesem Jahr noch eine ganz besondere Attraktion: Der höchste mobile Aussichtsturm der Welt, der City Skyliner, kommt auf den Festplatz. In einer Gondel auf 72 Metern Höhe können bis zu 60 Personen einen atemberaubenden Blick über die Stadt und den Rhein erleben. Die rundum begehbare Gondel ist mit einer Panoramaverglasung ausgestattet und voll klimatisiert. Auch Senioren oder Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung können über eine Rampe problemlos in die Gondel gelangen. 

Die abwechslungsreichen Imbiss- und Wirtschaftsgärten, Spiel- und Verlosungsgeschäfte und der Duft von Süßwaren runden die einmalige Atmosphäre des Backfischfestes noch ab. 

Für den Vorsitzenden des Schaustellerverbandes Wonnegau-Worms e.V., René Bauer bleibt die Atmosphäre auf dem Rummelplatz einmalig: „Wir Schausteller freuen uns, dass das Backfischfest für alle Wormser ein beliebter Treffpunkt ist – egal ob alt oder jung, arm oder reich.“ Daher liegt ihnen beispielsweise die jährliche Einladung von rund 70 Heim- oder Flüchtlingskindern besonders am Herzen.

Sehen Sie hier eine Übersicht über die Fahrgeschäfte & Gastronomie 2017

Beste Unterhaltung in Weinkeller und Festzelt

Auch im Wonnegauer Weinkeller und dem Festzelt Circus Circus gibt es täglich etwas zu erleben: Abwechslungsreiche Bands mit Live-Musik, Tanzauftritte und kulinarische Genüsse stehen auf dem Programm. Etwa die Wein- und Sektprobe „Hagens Weinschatz“, die am 28. August im Wonnegauer Weinkeller stattfindet, ist bei den Besuchern des Backfischfestes stets beliebt. 

„Wir empfehlen daher, sich die Tickets im Vorverkauf zu sichern“, so Dr. Andreas Schreiber, Vorsitzender des Wonnegauer Weinkellers. An den beiden Sonntagen des Backfischfestes wird der Wonnegauer Weinkeller ab 16 Uhr auch erstmals durch eine Bestuhlung zur „Weinzelt-Lounge“ umfunktioniert. Beim Wormser Abend im Festzelt sind Brauchtumspflege und geselliges Beisammensein Trumpf.

Probieren im Riesenrad

Die beliebten Riesenrad-Weinproben am 29. und 30. August sind bereits ausverkauft. „Doch mit etwas Glück schafft man es noch über die Warteliste in eine der Gondeln“, verrät Sascha Kaiser. Die Anmeldung für besagte Liste ist noch bis einen Tag vor den Proben möglich. Dienstags führt die Rheinhessische Weinkönigin Laura Lahm fachkundig durch die Verköstigung. An diesem Tag gibt es Weine der Weingüter Valckenberg, Hemer und Pfannebecker zu probieren. Am Mittwoch die Weinprobe wird von der Rheinhessischen Weinprinzessin Rebecca Stephan moderiert. Dann präsentieren die Weingüter Spohr, Weinmann, Lösch, Kloos, Schäfer und Müsel ihre Kreationen. 

Auch für Bierliebhaber kündigt Kaiser das besondere Erlebnis in luftiger Höhe an: „Nach der Premiere im letzten Jahr, gibt es am Backfischfestfreitag wieder eine Bierprobe im Riesenrad.“ Für die Probe am 1. September sind noch Gondeln buchbar. Die sechs ausgewählten Sorten der Privatbrauerei Eichbaum & Co. KG werden vom Benediktineroblaten Bruder Bruno Volz vom Stift Neuburg in Heidelberg vorgestellt. Dank Lautsprechern werden die Kommentare der Moderatoren in den einzelnen Gondeln zu hören sein. Die Gläser der Bierprobe dürfen übrigens als Erinnerungsstück mit nach Hause genommen werden.

Anfahrt und Parken

Besucher können in unmittelbarer Nähe zum Festplatz direkt an der Bundesstraße 9 zwei PKW-Parkplätze (Kastanienallee) nutzen. Die Tageskarte für den Parkplatz kostet drei Euro. 

Ein zusätzlicher Service wurde in diesem Jahr für Besucher von Außerhalb geschaffen: Für die Backfischfest-Wochenenden wurden erstmals Sonderzüge organisiert, die nachts in die Richtung Mainz, Alzey und Mannheim fahren. 

„Um vom Festplatz rechtzeitig zum Bahnhof zu gelangen, wurden auch die Fahrzeiten der Pendelbusse verlängert. Freitags und samstags fahren die Busse bis 1.45 Uhr und sonntags bis 23.45 Uhr“, erklärt Angelika Zezyk, Leiterin Sicherheit und Ordnung der Stadt Worms.

Auch die neuen Fahrräder der VRN-nextbike-Stationen können vom Bahnhof bis zum Festplatz genutzt werden. An der Rheinpromenade (Ecke Rheinstraße, Kastanienallee) können die Räder gemietet und wieder abgestellt werden. Außerdem werden am Eingang zum Backfischfest parallel zur Rheinstraße drei Fahrradstellplätze zur Verfügung gestellt. Für die Fahrräder wird keine Haftung übernommen.  

Service:

Das gedruckte Programmheft liegt voraussichtlich ab dem 7. August unter anderem bei der Tourist Information am Neumarkt oder beim TicketService Worms (im WORMSER, Rathenaustraße 11, 67547 Worms) aus.

Alle Informationen rund um das größte Wein- und Volksfest am Rhein sowie das Programmheft zum Herunterladen gibt es schon jetzt online unter www.backfischfest.de

Dank an die Sponsoren

Der Backfischfestumzug wird in diesem Jahr von der Wormser Zeitung und dem Wormser Wochenblatt (Medien aus dem Haus der VRM) präsentiert. Am Umzug selbst grüßt zusätzlich das Zeitungsmonster KRUSCHEL die Besucher.

Das Backfischfest wird 2017 präsentiert von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Daneben unterstützen die EWR AG, Volksbank Alzey-Worms eG und die Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG das beliebte Volksfest.

Das Große Höhenfeuerwerk wird vom Schaustellerverband Worms Wonnegau e. V. unterstützt.