Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Workshops für mittelalterliche Instrumente

07.08.2017

Am 7. und 8. Oktober haben Freunde der mittelalterlichen Musik die Chance, mit Profis zu musizieren und von ihnen zu lernen.

Ensemble Leones (Quelle: Gabriele Lewon) 
Ensemble Leones (Quelle: Gabriele Lewon)

Workshops „Rosetta I“ und „Rosetta II“

Baptiste Romain und Ensembleleiter Marc Lewon vom Ensemble Leones bringen in den Workshops „Rosetta I“ und „Rosetta II“ den Teilnehmern unter anderem den Umgang mit mittelalterlichen Zupf- und Streichinstrumenten sowie Gesang und Ensemblespiel bei. Die zweistündigen Kurse finden jeweils von 10 bis 12 Uhr in der Lucie-Kölsch-Musikschule der Stadt Worms statt und kosten 40 Euro pro Person und ist auf jeweils maximal 8 Personen begrenzt. Instrumente müssen von den Teilnehmern mitgebracht werden.

Bis zum 15. September ist die Anmeldung bei Volker Gallé, Kulturkoordinator der Stadt Worms, unter Telefon (0 62 41) 8 53 - 10 51 oder per E-Mail an volker.galle@worms.de möglich. Er steht auch für weitere Informationen zur Verfügung. 

Im Rahmen der wunderhoeren-Reihe findet parallel zu den Workshops vom 6. bis 8. Oktober das Konzertwochenende „Zacara Triduum“ mit drei Konzerten mittelalterlicher Musik im Worms statt. 

 

Experten geben Ihr Wissen weiter

Baptiste Romain und Marc Lewon spielen im Ensemble Leones selbst die Vielle, eine Art mittelalterliche Fidel, dessen Leitung Lewon innehat. Seit 2008 konzentriert sich das hochkarätig besetzte Ensemble auf die Aufführung Früher Musik und spielte bereits auf den Bühnen renommierter Festivals wie dem Stockholm Early Music Festival oder dem Heidelberger Frühling. Als anerkannter Experte für die Musik des Mittelalters und der Renaissance hat Marc Lewon bereits zahlreiche CD- und Rundfunk-Einspielungen sowie Publikationen über Frühe Musik veröffentlicht.

Baptiste Romain unterrichtet mittelalterliche Musik an der Universität Besancon. Ab September übernehmen beide Professuren an der berühmten Schweizer Hochschule für Alte Musik, der Schola Cantorum Basiliensis. Während Marc Lewon über Zupfinstrumente unterrichtet, behandelt Baptiste Romain die Streichinstrumente.  

Konzertwochenende in Worms

„Drei Tage. Drei Konzerte. Drei Orte“ – unter diesem Motto findet vom 6. bis 8. Oktober das Konzertwochenende „Zacara Triduum“ im Rahmen des wunderhoeren-Reihe in Worms statt. Bei den Konzerte widmen sich drei Musikgruppen den Werken von Antonio Zacara da Teramo, der als einer der führenden Vertreter europäischer Musik zur Zeit des Abendländischen Schismas von 1378 bis 1417 gilt. 

Los geht es am Freitag mit dem Ensemble Micrologus aus Italien, das um 18 Uhr in der Liebfrauenkirche auftritt. Samstags spielt dann das deutsche Ensemble Leones zur selben Uhrzeit in der Kirche St. Martin. Zum Finale am Sonntag kommt das Ensemble Currentes aus Norwegen mit einem Konzert um 16 Uhr in den Wormser Kaiserdom. 

Tickets gibt es für 12 Euro im Vorverkauf und 15 Euro an der Abendkasse. Auch ein Kombiticket für alle drei Konzerte ist im Vorverkauf für 25 Euro zu erwerben. 

Service:

Weitere Informationen zu den Konzerten und den Workshops gibt es unter www.wunderhoeren.de