Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Schulbuchausleihe mit positiver Bilanz

09.10.2017

Bis zum Schuljahresbeginn wurden rund 60.000 Bücher für 6.239 Schüler/innen zugeordnet, verpackt und im zentralen Schulbuchlager ausgegeben.

Im Schulbuchlager in Pfeddersheim wurden in diesem Jahr rund 60.000 Bücher verpackt. 
Im Schulbuchlager in Pfeddersheim wurden in diesem Jahr rund 60.000 Bücher verpackt.

Zentrales Schulbuchlager in Pfeddersheim

Der Integrations- und Dienstleistungsbetrieb der Stadt (IDB) managt im Auftrag der Schulverwaltung jedes Jahr die Rücknahme und Ausgabe der Schulbuchpakete für die Schülerinnen und Schüler der Wormser Schulen und  zeichnet für die Inventarverwaltung der Bücher verantwortlich. Dafür wurde eigens ein zentrales Schulbuchlager in Worms-Pfeddersheim eingerichtet und für die logistische Herausforderung der Schulbuchausleihe ausgestattet. Dort reihen sich Bücherregale an Bücherregale, die sich jeden Sommer füllen und nach Schulbeginn wieder leeren. 

 

69 Prozent der zur Schulbuchausleihe berechtigten Schüler nehmen das Angebot in Anspruch

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Betriebs schnüren die verschiedenen Schulbuchpakete für die Schüler der jeweiligen Schulen und stellen sie zur Abholung bereit. In Zahlen ausgedrückt: Bis zum Schuljahresbeginn wurden rund 60.000 Bücher für 6.239 Schülerinnen und Schüler zugeordnet und verpackt. Davon konnte der größte Teil noch während der Schulferien direkt im Lager abgeholt werden. 

Zur Verkürzung der Wartezeiten werden für die einzelnen Schulen jedes Jahr eigene Abholtage festgelegt, wobei die Schulbuchausgabe auch terminlich flexibel gehandhabt wird, zum Beispiel bei Terminschwierigkeiten oder späterem Zuzug nach Worms.

Detlef Hirsch, Abteilungsleiter beim Integrations- und Dienstleistungsbetrieb, zeigt sich in diesem Jahr besonders zufrieden: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben alle gute Arbeit geleistet und für einen reibungslosen Ablauf im Lager gesorgt.“

Laut Schulverwaltung haben rund 69 Prozent der insgesamt 9.506 zur Schulbuchausleihe berechtigten Schülerinnen und Schüler das Angebot der Schulbuchausleihe für das neue Schuljahr 2017/2018 in Anspruch genommen. 

„Das ist schon eine Herausforderung, die die Schulverwaltung ohne den IDB und die Vorbereitung durch die Schulen so nicht leisten könnte“, freut sich der für die Schulbuchausleihe zuständige Koordinator Marcus Nessel über die gute Zusammenarbeit. In der Schulverwaltung werden die verschiedenen Fäden der Schulbuchausleihe in Worms zusammengeführt.

Positive Rückmeldung der Eltern

„Diese Art der Kooperation ist meines Wissen in Rheinland-Pfalz einmalig“, verdeutlicht der für den IDB zuständige Beigeordnete Uwe Franz. Er zeigt sich überaus zufrieden mit der Leistung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, „die sich in besonderem Maße für das Gelingen der Schulbuchausleihe in Worms engagieren, sodass durch die gelungene Kooperation im Land bereits vom „Wormser Modell“ gesprochen wird.“

Bildungsdezernent Waldemar Herder bestätigt die positive Entwicklung: „Die Rückmeldungen zufriedener Eltern, die damit in erheblichen Umfang entlastet werden, und die steigende Beteiligung belegen, dass die Schulbuchausleihe auch im siebten Jahr weiterhin sehr gut angenommen wurde. Nicht zu vergessen sind auch die in den Schulen selbst mit der Schulbuchausleihe befassten Schulsekretariate und Lehrkräfte, die ebenfalls dazu beitragen, dass das System funktioniert.“

Die Schulbücher können unentgeltlich oder entgeltlich ausgeliehen werden. Eltern, die unter der Einkommensgrenze liegen, erhalten die Bücher kostenlos. Von den genannten 69 Prozent der Schüler und Schülerinnen, die die Schulbuchausleihe im laufenden Schuljahr genutzt haben, hatten wiederum rund 48 Prozent Anspruch auf eine unentgeltliche Ausleihe.

Alle anderen Familien profitieren ebenfalls, da sie durch die Ausleihe nur einen Teil der eigentlichen Kosten zu tragen haben.

Nachlieferungen für neu Zugezogene

Der IDB bringt auch nach den Sommerferien Nachlieferungen und Schulbuchpakete für neu Zugezogene zu den Schulen, die dann über die Schulsekretariate an die Schülerinnen und Schüler ausgegeben werden.

Die Schulbuchausleihe ist für die Kommunen eine sogenannte Pflichtaufgabe der Selbstverwaltung. Das Land beteiligt sich an den Kosten über eine pauschale Zuweisung, die jedoch leider nicht kostendeckend ist.

„Dennoch wird die Schulbuchausleihe in Worms wie bisher weitergehen. Ein reibungsloser Ablauf und eine hohe Beteiligung sind für die Stadt so wichtig, dass das Modell auch in den kommenden Jahren beibehalten werden soll“, sind sich beide Dezernenten einig.

Damit alles reibungslos funktionieren kann, sind überdies eine rechtzeitige Anmeldung und die Einhaltung der Fristen durch die Eltern wichtig. „Dies gelingt Jahr für Jahr immer besser“, hebt die zuständige Bereichsleiterin Andrea Müller hervor.

Service:

Die Schulen verteilen die Antragszettel frühzeitig Anfang des Jahres an alle Schüler und Schülerinnen. Die Anträge sowie weitere Informationen rund um die Schulbuchausleihe in Worms stehen aber auch hier zur Verfügung: 

Schulbuchausleihe Worms 

Das Land Rheinland-Pfalz informiert ebenfalls umfassend über die Schulbuchausleihe unter www.lmf-online.rlp.de.