Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

lllustrationen zum Alten und Neuen Testament

13.10.2017

Aus Anlass des Reformationsjubiläums zeigt die Stadtbibliothek Holzschnitte und Kupferstiche in Bibeln des 16. bis 18. Jahrhunderts.

Holzschnitte aus einer Lutherbibel (Frankfurt/Main: Johann Feyerabend, Peter Fischer Erben, 1596), hier: Die Kalebstraube (4. Buch Mose, Kapitel 13-14). 
Holzschnitte aus einer Lutherbibel (Frankfurt/Main: Johann Feyerabend, Peter Fischer Erben, 1596), hier: Die Kalebstraube (4. Buch Mose, Kapitel 13-14).
Bathseba im Bade (2. Buch Samuel, Kapitel 11) 
Bathseba im Bade (2. Buch Samuel, Kapitel 11)
Judith mit dem Haupt des Holofernes (Buch Judit, Kapitel 13) 
Judith mit dem Haupt des Holofernes (Buch Judit, Kapitel 13)
König David als Psalmist 
König David als Psalmist

Biblische Schlüsselszenen in Bildern

In Form einer "Bilderbibel" sind von Montag, 16. Oktober bis Samstag, 30. Dezember zeigt die Stadtbibliothek Worms in einer Ausstellung Illustrationen in protestantischen und katholischen Bibeln von Luther bis zur Barockzeit.

Luther war – etwa im Gegensatz zu seinem Wittenberger Professorenkollegen Andreas Karlstadt - kein protestantischer „Bilderstürmer“. So sehr Luther einerseits die Lektüre der Bibel unter den Laien mit seiner Übersetzung fördern wollte, sah er andererseits vor dem Hintergrund des noch vorherrschenden Analphabetismus, vor allem unter der Landbevölkerung, den religionsdidaktischen Nutzen der Bilder. Durch die Illustrierung der Bibel ließ sich die Kenntnis der biblischen Schriften, vor allem des Alten Testaments, auf eine breite Grundlage stellen.

Die Ausstellung der Stadtbibliothek zeigt Bibelillustrationen, beginnend mit den Holzschnitten der Cranach-Werkstatt zur Geheimen Offenbarung des Johannes in Luthers „Septembertestament“ von 1522. Neben etwa 20 Bibeln bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts aus dem historischen Bestand der Stadtbibliothek, werden über 40 Holzschnitte aus einer Lutherbibel des Frankfurter Druckerverlegers Feyerabend von 1596 gezeigt. 

Die illustrierten Ausgaben der Feyerabend-Bibel erschienen seit 1560 in Konkurrenz zu den Wittenberger Bibelausgaben. Das ausgestellte Exemplar besteht aus einer unvollständigen Folge von losen Blättern, die es ermöglichen, die einzelnen Holzschnitte mit den dazugehörigen Bibeltexten nebeneinander zu stellen. 

Die Kenntnis der biblischen Erzählungen, vor allem des Alten Testaments, ist heute in einer weitgehend kirchenfernen, säkularen Gesellschaft nicht mehr selbstverständlich. Die biblischen Erzählungen gehören zum abendländischen Kulturgut, was sich unter anderem in der christlichen Kunst niedergeschlagen hat, besonders in den Illustrationen der gedruckten Bibeln. 

Ohne die Kenntnis der dargestellten biblischen Erzählungen fällt es den meisten Menschen jedoch schwer, Altarbilder, Glasfenster, Fresken in Kirchen oder Gemälde vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert in den großen Gemäldesammlungen der Welt zu entschlüsseln. 

In der Ausstellung wird die jeweils gezeigte Holzschnitt- beziehungsweise Kupferstichszene daher zum besseren Verständnis durch eine erzählende Zusammenfassung der zugrundeliegenden Bibelstelle erläutert.

 

Service:

  • Ausstellung "Biblische Schlüsselszenen in Illustrationen der Lutherbibel" 
  • 16. Oktober bis 30. Dezember 2017
  • in der Stadtbibliothek im Haus zur Münze (Marktplatz 10, 67547 Worms)   
  • montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr 
  • samstags von 10 bis 13 Uhr
  • Eintritt frei

Führungendurch die Ausstellung werden am Reformationstag (Dienstag, 31. Oktober) um 16 Uhr und am Samstag, 4. November, um 11 Uhr angeboten. Eine Voranmeldung ist erforderlich unter Telefon (0 62 41) 85 3 – 42 00 oder per E-Mail an busso.diekamp@worms.de. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Für Gruppen ab fünf Personen können Sonderführungen vereinbart werden.

Stadtbibliothek Worms