Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

B 47neu Südumgehung Worms

21.11.2017

Ab April 2018 beginnen die Bauarbeiten am Überführungsbauwerk Horchheimer Straße sowie an den neuen Kreisverkehrsplätzen und den Auf- und Abfahrtsrampen der neuen Anschlussstelle.

Lageplan B 47neu Südumgehung Worms   
Lageplan B 47neu Südumgehung Worms

Zeitlicher Ablauf für den zweiten Bauabschnitt

Nachdem dieser Tage nach dem ersten Spatenstich vom 12. August 2016 zum Bau der Südumgehung Worms ein erster Bauabschnitt abgeschlossen werden konnte,  starten nun die Bauarbeiten zum zweiten Bauabschnitt an der Horchheimer Straße. 

Im ersten Bauabschnitt wurde die zweite Richtungsfahrbahn der B47 zwischen der BAB A61 und der Anschlussstelle Kolpingstraße hergestellt. Die Überführung  „Mondscheinweg“ und der Durchlass des Eisbachradweges sowie ein erstes Teilstück der B47neu zwischen Kolpingstraße und Horchheimer Straße sind fertig gestellt. 

 

Der Bauvertrag zur Herstellung einer Straßenbrücke in Höhe von 1,56 Millionen Euro musste mangels Baufortschritt gekündigt werden. Das neue Bauwerk überführt die Horchheimer Straße über die geplante B 47neu. Die Herstellung des Bauwerks wird in 2018 erneut öffentlich gemeinsam mit Tief- und Straßenbauarbeiten ausgeschrieben. Der LBM Worms sieht den Termin für die Fertigstellung der   Südumgehung Worms im Jahr 2022 als nicht gefährdet an.

Mit dem zweiten Bauabschnitt starten jetzt die Arbeiten zur Herstellung der Anschlussstelle Horchheimer Straße an die Südumgehung Worms. Dazu werden im Vorlauf umfangreiche Leitungsverlegungen (Gas, Wasser, Abwasser Strom, Telekommunikation) verschiedener Versorgungsunternehmen in der Horchheimer Straße notwendig. Um die Leitungsarbeiten verkehrsverträglich zu ermöglichen, baut der zeit der LBM bis Ende 2017 eine Verbindungsspange zwischen der Horchheimer - und der Weinsheimer Straße. Während der Verkehr ab Anfang 2018 über die neue Spange läuft, können die Leitungsarbeiten auf der dann gesperrten Horchheimer Straße erfolgen.  

Ab April 2018 beginnen die Bauarbeiten am Überführungsbauwerk Horchheimer Straße sowie an den neuen Kreisverkehrsplätzen und den Auf- und Abfahrtsrampen der neuen Anschlussstelle. Diese Arbeiten finden im freien Baufeld zwischen der Horchheimer- und der Weinsheimer Straße statt. 

Der Abschluss des zweiten Bauabschnittes soll mit der geplanten Teilfreigabe der B47neu bis zur Anschlussstelle Horchheimer Straße bis Ende 2019 erfolgen. 
Zeitgleich beginnen ab April 2018 die Bauarbeiten zur Herstellung der Straßenbrücke über die Bahn sowie der Bau der neuen Überführung Klosterstraße. Die Straßenbrücke wird auf dem Gelände der ehemaligen Kleingartenanlage „Ochsenplatz“ errichtet.  

Die Südumgehung Worms ist Teilstück der überregionalen Bundesstraße 47 und bildet den Lückenschluss zwischen der Anschlussstelle K 17 (Kolpingstraße) und der B9 südlich von Worms .  

Mit der Südumgehung wird eine leistungsfähige Straßenverbindung als Verteilerschiene für die Stadt Worms mit Entlastungsfunktion für das innerstädtische Straßennetz entstehen. Neben der dringend notwendigen Verkehrsentlastung für die Innenstadt wird die Südumgehung auch zu einer deutlichen Verbesserung der Lärm- und Abgassituation in der Stadt beitragen. Die Kosten für die 2,3 Kilometer lange Neubaumaßnahme liegen bei rund 36,2 Millionen Euro. Die Südumgehung Worms soll 2022 unter Verkehr gehen. 

 

 

Zahlen und Fakten zum zweiten Bauabschnitt 

Kosten 2. Bauabschnitt:            13,6 Millionen Euro 
davon Grunderwerb                       3,3 Millionen Euro 
davon Baukosten                         10,3 Millionen Euro 

Ausbaulänge B47n: rd. 1.000 M eter als 4-streifige Bundesstraße 

Anzuschließendes Straßennetz: 

- 3 Kreisverkehrsplätze auf Horchheimer- und Weinsheimer Straße 
- rd. 1.500 Meter Straßen, Rampen und Wirtschaftswege im nachgeordneten Straßennetz 

1 Bauwerk: Überführung Horchheimer- / Weinsheimer Straße 
Bauzeit: Oktober 2017 bis Ende 2019 


Zahlen und Fakten zum Gesamtprojekt B47 neu 

Gesamtkosten:                       36,2 Millionen Euro 
davon Grunderwerb                    6,5 Millionen Euro 
davon Baukosten                      29,7 Millionen Euro 

Ausbaulänge: 2.350 Meter 

Flächenbedarf: rd. 36 ha 
Anteil Straßenbau: rd. 22 ha 
Anteil Landespflege: rd. 14 ha 

Querschnitt: 4-streifige Bundesstraße 

Lärmschutz:1.000 Meter Lärmschutzwände (bis 4,5 m Höhe) 

 

8 Bauwerke:

  • Überführung Rad- / Wirtschaftsweg
  • Überführung Horchheimer- / Weinsheimer Straße 
  • Radwegunterführung Eisbachradweg
  • Überführung B47neu über DB-Strecke 
  • Fußgängerunterführung Karl-Marx-Siedlung/Klosterstraße 
  • Bachunterführung Maria-Münster-Bach
  • Überführung Klosterstraße
  • Bachunterführung Maria-Münster-Bach am Gnadenhof


Verkehrliche Entlastung 

Prognostizierte Entlastung der Innenstadt 

  • Kolpingstraße bis zu 6.900 Kfz /d  
  • Klosterstraße bis zu 6.400 Kfz /d  
  • Horchh. Straße bis zu 4.600 Kfz /d  
  • Peterstraße bis zu 8.500 Kfz /d 


Anschluss an das Wormser Straßennetz 

  • Kolpingstraße (K17) 
  • Horchheimer / Weinsheimer Straße (L395/L456); Anschluss über 3 Kreisel  
  • Klosterstraße (L523); Anschluss über 2 Kreisel 

Bauzeit: rund 6 Jahre 

Fertigstellung: 2022 


Präsentation zum Projekt

www.suedumgehung-worms.de