Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

SchUM – fotografisch interpretiert

07.12.2017

Die Stadt Worms initiiert eine Kunstausstellung im Synagogengarten zum Rheinland-Pfalz Tag 2018. Die Einreichung der Arbeiten ist bis 20. Januar 2018 möglich.

Das Thema der Ausstellung soll frei assoziativ, künstlerisch mit fotografischen Techniken beleuchtet und interpretiert werden.
Das Thema der Ausstellung soll frei assoziativ, künstlerisch mit fotografischen Techniken beleuchtet und interpretiert werden.

Jury wählt Arbeiten für Ausstellung aus

Anlässlich des Rheinland-Pfalz-Tages wird vom 30. Mai bis 10. Juni 2018 im Synagogengarten (Synagogenplatz) eine Ausstellung unter dem Titel „SchUM – fotografisch interpretiert“ zu sehen sein. Das Thema soll frei assoziativ, künstlerisch mit fotografischen Techniken beleuchtet und interpretiert werden. 

An dem Wettbewerb können sich Künstler/innen aus dem In- und Ausland beteiligen. Die entsprechende Ausschreibung kann unter www.welterbe-worms.de heruntergeladen werden.

Bis 20. Januar 2018 können die digitalen Arbeiten eingereicht werden an

Stadtverwaltung Worms
Volker Gallé
Marktplatz 2
67547 Worms
E-Mail: volker.galle@worms.de

Eine Jury wählt die Arbeiten für die Ausstellung aus. Es ist geplant, einen kleinen Katalog zu erstellen, von dem jeder ausgestellte Künstler 20 Exemplare kostenlos erhält.

SchUM-Städte

In Speyer, Worms und Mainz gab es im Mittelalter bedeutende jüdische Gemeinden, die prägend waren für Architektur, Religion und jüdische Kultur. Sie werden nach den Anfangsbuchstaben der jüdischen Städtenamen als SchUM bezeichnet. Derzeit wird ein Welterbeantrag für die UNESCO vorbereitet. 

Weitere inhaltliche Informationen findet man unter www.schumstaedte.de.