Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

"Worms liest bunt"

07.12.2017

Eine Vorlesestunde in der Jugendbücherei mit Kindern der Kita Ludwigstraße schaffte Verständnis für Menschen anderer Hautfarbe und Herkunft.

Bildungsdezernent Waldemar Herder (2.v.r.) und Serap Yilmaz (2.v.l.) lesen Kindern der Kita Ludwigstraße das Buch „Otto – Die kleine Spinne“ vor. 
Bildungsdezernent Waldemar Herder (2.v.r.) und Serap Yilmaz (2.v.l.) lesen Kindern der Kita Ludwigstraße das Buch „Otto – Die kleine Spinne“ vor.

Freude an Literatur wecken

Wie schnell und problemlos Kinder unterschiedlicher Herkunft und Hautfarbe gemeinsam zu begeistern sind, führte Bildungsdezernent Waldemar Herder kürzlich in der Jugendbücherei vor Augen. In Kooperation mit dem Bildungsbüro waren die Vorschulkinder der Kita Ludwigstraße zu einer Vorlesestunde eingeladen worden. In der städtischen Kindertagesstätte spielen und lernen Mädchen und Jungs aus 17 Nationen und werden dort von den Erzieherinnen pädagogisch auf die kommende Schulzeit vorbereitet. 

Ziel der Leseaktion war es, bei den Kleinen im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages die Freude an Literatur zu wecken und sie für das Lesen zu begeistern, aber auch Vorurteile abzubauen, das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken und für ein friedliches und freundliches Miteinander zu werben. 

 

Der Botschafter für all dies war an diesem Tag „Otto – Die kleine Spinne“ aus dem gleichnamigen Bilderbuch, in dem eine ganzseitige Abbildung mit deutschem Text und in zehn weiteren Sprachen für Transparenz und Verständigung sorgen. Gespannt lauschten die Kinder dem Wormser Bildungsdezernenten beim Vorlesen in Deutsch. Serap Yilmaz, die für den Internationalen Bund arbeitet, las die Texte jeweils in türkischer Sprache.

 Unterstützt wurden die beiden Vorleser von Katja Meyer-Höra, der städtischen Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte, und der städtischen Integrationsbeauftragten Elisabeth Gransche, die die Geschichte der kleinen Spinne  in Form eines Bildertheaters visuell nachstellten.

„Otto – die kleine Spinne“ bot hervorragende Möglichkeiten, die Kleinen fürs Lesen zu motivieren und zugleich mit den Kindern über eine faire Haltung gegenüber Menschen, die anders aussehen oder sind, zu sprechen. In unseren Kindern liegt die Zukunft. Sie zu fördern in einem gesellschaftlich offenen und vorurteilsfreien Raum, ist uns ein wichtiges Anliegen“, zieht Bildungsdezernent Waldemar Herder ein positives Fazit der Veranstaltung.