Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Festivalsonntag mit Jazz, Blues, Rock & Pop

07.08.2018

Der Festivalsonntag von "Worms: Jazz & Joy" (19. August) steht den ersten beiden Festivaltagen in nichts nach.

Machen coole Musik für coole Kinder: Deine Freunde (Foto: Michi Schunck) 
Machen coole Musik für coole Kinder: Deine Freunde (Foto: Michi Schunck)

Von Jazz bis Raps und Beats für "coole Kinder"

Jazz, Blues, Soul, aber auch Rock, Pop oder Hip Hop sorgen am Festivalsonntag von „Worms: Jazz & Joy“ am 19. August 2018 für Begeisterung. Auf das Franco Ambrosetti Quintet, Nils Wogram Root 70 oder Torsten Goods & Band dürfen sich Jazzfans freuen. Für mitreißenden Blues-Sound sorgen Paul Lamb & The King Snakes sowie die Jimmy Reiter Band. Die britische Band Ephemerals entspricht zwar einer klassischen Soul-Band, bietet ihren Zuhörern aber vielmehr als „nur“ Soul. Auf Familien und junge Musikfans wartet ein besonderes Highlight: Die Raps und Beats der Hamburger Kindermusikpioniere Deine Freunde reißen Groß und Klein mit, erzählen Geschichten und sind dabei immer bunt und abwechslungsreich. Gewohnt rockig geht es auf der frei zugänglichen RENOLIT-Bühne mit Spiral Drive, USED oder  Brothers of Santa Claus zu. 

Das gesamte Programm sowie weitere Informationen gibt es unter www.jazzandjoy.de.

 

Musikalische Vielfalt auf dem Marktplatz

Die Sparkassen-Bühne am Marktplatz zeigt sich auch am Sonntag von ihrer vielfältigen Seite: Der französische Folk-Sänger Eddy la Gooyatsh eröffnet das Programm hier um 14:30 Uhr. Im Anschluss bringen Deine Freunde um 17 Uhr coole Musik für coole Kinder auf die Festival-Hautpbühne: Mit einer ausgetüftelten Liveshow, wummernden Bässen sowie Rap, Pop, Elektrobeats oder Funk begeistern sie ihre kleinen Fans und deren Familien. Und das Beste am Auftritt in Worms: Kinder bis zwölf Jahren nehmen kostenlos am Konzert teil, da für sie der Eintritt zum gesamten Festival – außer dem Sonderkonzert mit Sarah Connor – frei ist. Tickets für die erwachsenen Begleiter gibt es im Vorverkauf für 25 Euro (Tageskarte). Das Duo Flo&Chris beendet das Konzertprogramm auf der Sparkassen-Bühne und rundet den Familiennachmittag mit einer enthusiastischen Live-Show, vollem Körpereinsatz und den besten Hits der letzten 50 Jahre ab (19:30 Uhr).

Jazz in all seinen Facetten und Ausprägungen

Vor allem auf der WZ-Bühne auf dem Platz der Partnerschaft kommen Jazz-Liebhaber wieder voll auf ihre Kosten. Franco Ambrosetti ist ein autodidaktischer Virtuose der Trompete und des Flügelhorns. Bewunderung erlangte er durch seine höchst innovativen Improvisationen. Mit über 70 Jahren zelebriert Ambrosetti immer noch regelmäßig begeisternde Bühnenauftritte. In Worms tritt der „Grandseigneur des Schweizer Hardbop“ unter anderem mit seinem Sohn Gianluco im Quintett auf (19:30 Uhr). 

"Grandseigneur des Schweizer Hardbop": Franco Ambrosetti (Foto: Agentur) 
"Grandseigneur des Schweizer Hardbop": Franco Ambrosetti (Foto: Agentur)
 

Vor diesem Auftritt um 17 Uhr spielt Nils Wogram zum zweiten Mal beim Festival – diesmal in der mehrfach ausgezeichneten Formation Root 70 und dem aktuellen Album „Luxury Habits“ im Gepäck. Den Anfang des Programms auf der WZ-Bühne machen Idioma, die in ihrer Musik Jazz mit den Melodien des Pop und Folk verbinden (14:30 Uhr). 

Eine „Hot Jazz Matinee“ eröffnet auch diesmal das Programm auf der Volksbank-Bühne am Weckerlinplatz (11 Uhr). Die vier Musiker von Paris Washboard bezaubern durch ebenso feinen wie virtuos dargebotenen Jazz. Für das leibliche Wohl wird zünftig mit Weißbier und Weißwurst gesorgt. 

Die Marching-Band Vier Männer von Welt überzeugt mit einer mitreißenden Mischung aus Swing, Souljazz und Bossa Nova (15 Uhr). Fulminant läutet Jazzgitarrist Torsten Goods mit seiner Band das Abendprogramm auf dem Platz ein (17:30 Uhr). Der „Meister des coolen Grooves“ begeistert seit seinem ersten Album mit seinem virtuosen Spiel. In Worms präsentiert er auch die Songs seines jüngsten Albums „Thank You Baby!“, für die er sich gekonnt und hingebungsvoll das Repertoire aus Spiritual, Blues und Rootsmusik zu eigen machte. 

Mit einem mitreißendem Genremix, bei dem garantiert niemand die Füße stillhalten wird, werden die experimentierfreudigen Briten von Ephemerals um 20 Uhr begeistern: Sie kreieren ihren ganz eigenen Sound aus Jazz, Soul, Rock, Hip Hop und Afrobeat.

Ein Stück Wormser Musikgeschichte: Break Even Point (Foto: Erik Winter) 
Ein Stück Wormser Musikgeschichte: Break Even Point (Foto: Erik Winter)

Blues auf der EWR-Bühne am Schlossplatz

Den Anfang macht auf der EWR-Bühne die Formation Break Even Point, deren Bandmitglieder 2017 nach zehn Jahren hochmotiviert ihre Reunion in der BlueNite, die sie einst mitbegründet hatten, feierten. Nun bringt dieses Stück Wormser Musikgeschichte seinen Blues, gewürzt mit rockigem Groove, der Freiheit des Jazz und ergreifendem Soul auf die Festivalbühne (15:30 Uhr). 

 

Seit dem 2011 erschienen Album „High Priest of Nothing“ wird Jimmy Reiter von der Kritikerpresse euphorisch gefeiert. Erst im vergangenen Jahr wurde die Jimmy Reiter Band dann auch mit dem German Blues Award geehrt. Man darf sich beim Auftritt in Worms auf schnörkellosen und energischen Bluesrock freuen (EWR-Bühne, 18:00 Uhr). 

Paul Lamb & The King Snakes, die im Anschluss um auftreten, gehören zu den weltweit führenden internationalen Top-Acts aus England (20:30 Uhr). Die Band ist in den vergangenen 40 Jahren weltweit als Headliner bei zahlreichen großen Festivals aufgetreten und kommt nun auch nach Worms. Sie präsentieren einen einzigartigen Mix von elektrisierendem und tanzbarem Rhythm & Blues.

Rock an der Jugendherberge

Mit Space Rock, der verschiedene psychedelische Stile, von den 60er Jahren bis heute, kombiniert, haben Spiral Drive sicher schnell das Publikum auf ihrer Seite (13:30 Uhr). 

Das Singer/Songwriter Duo USED (15:30 Uhr), das sich im Bandvoting von „Worms: Jazz & Joy“ durchsetzte, lässt den unbeschwerten Sound der 60er erklingen. 

Die Brothers of Santa Claus (17:30 Uhr) präsentieren auf ihrer Not-OK-Tour Rock mit Einflüssen des Synth-Pop und stellen damit ihre Lässigkeit unter Beweis.

Konnten das Bandvoting für sich entscheiden: das Singer/Songwriter-Duo USED (Foto: Nadja Müller) 
Konnten das Bandvoting für sich entscheiden: das Singer/Songwriter-Duo USED (Foto: Nadja Müller)
 

„Worms: Jazz & Joy“ vom 17. bis 19. August 2018

Tickets & Vorverkauf

  • Sonderkonzert mit Sarah Connor: VVK 49,90 Euro, AK 55 Euro. 
  • Mehrtageskarte und Sonderkonzert im Kombiticket für 84,90 Euro (nur im VVK). 
  • Mehrtageskarten (Freitag bis Sonntag, außer Sonderkonzert): VVK 40 Euro, AK 50 Euro. 
  • Tageskarten: VVK 25 Euro, AK 30 Euro. 

Alle Preise inklusive aller Gebühren. Infos über Rabatte und Ermäßigungen auf www.jazzandjoy.de.

Karten für "Worms: Jazz & Joy" sind im Vorverkauf unter anderem erhältlich

  • beim TicketService Worms, Rathenaustraße 11 (im WORMSER), 
  • unter www.jazzandjoy.de sowie 
  • bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von Ticket Regional. 
  • Kartenhotline: 0 18 05 / 33 71 71 
    (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz – Mobilfunk max. 0,42 €/Min; Montag bis Freitag: 8 bis 20 Uhr, Samstag: 9 bis 20 Uhr).

Der Vorverkauf für alle Tickets endet am 17. August 2018 um 12 Uhr