Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Stadtmarketingverein übernimmt Obhut

22.10.2018

Die Info-Stelen auf den Partnerschaftsplätzen befinden sich nun in der Obhut des Stadtmarketingvereins.

Claus Scherer vom Büro des Oberbürgermeisters, Stadtmarketing-Geschäftsführer Kai Hornuf und Städtepartnerschaftsbeauftragte Tatjana Lösch (v.l.) an der Stele auf dem Parmaplatz.  
Claus Scherer vom Büro des Oberbürgermeisters, Stadtmarketing-Geschäftsführer Kai Hornuf und Städtepartnerschaftsbeauftragte Tatjana Lösch (v.l.) an der Stele auf dem Parmaplatz.

Verbundenheit dauerhaft zum Ausdruck bringen

Nach der formalen Benennung der sechs Plätze in der Wormser Innenstadt, trafen sich im August 2013 Delegationen aus sämtlichen Partnerstädten in Worms, um gemeinsam mit ihrem Gastgeber den Auxerreplatz, Bautzener Platz, Mobileplatz, Parmaplatz, St.-Albans-Platz und Tiberiasplatz unter Beteiligung der Bevölkerung feierlich einzuweihen. 

„Es war ein großartiges Fest, das den freundschaftlichen Beziehungen zu unseren Partnerstädten und ihren Bürgern, dem Gedanken der Völkerverständigung und dem Miteinander der Kulturen einen weiteren positiven Impuls verlieh. Die sechs ansprechend gestalteten Plätze bringen diese enge Verbundenheit dauerhaft sichtbar zum Ausdruck“, verdeutlicht OB Michael Kissel

Auf jedem der sechs Partnerschaftsplätze macht eine übermannsgroße Informationsstele schon von Weitem auf die jeweilige Partnerstadt aufmerksam, gibt Auskunft über die Entfernung sowie die Größe und beschreibt kurz die Geschichte, Entwicklung und Lage der jeweiligen Stadt. 

 

Der Stadtmarketingverein Nibelungenstadt Worms übernimmt nun die Betreuung der Info-Stelen und wird für deren Pflege sorgen. Damit wird die Stadt in dieser Hinsicht entlastet.  „Wir sind vielfältig für Worms unterwegs. Neben der Netzwerkarbeit mit den Mitgliedern werden auch gemeinsame touristische Messeauftritte mit der Tourist Information oder der Kultur und Veranstaltungs GmbH durchgeführt. Dabei spielen die Partnerstädte auch eine Rolle“, erklärt Stadtmarketing-Geschäftsführer Kai Hornuf.

„Ich freue mich sehr, dass der Stadtmarketingverein uns bereitwillig angeboten hat, die Betreuung und Pflege der Partnerschaftsstelen zu übernehmen. Dies zeigt mir, dass die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Stadt und Stadtmarketingverein sehr erfolgreich praktiziert wird“, betont Oberbürgermeister Michael Kissel.