Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Bargeldloses Bezahlen in den Ortsverwaltungen

24.10.2018

In vier Ortsverwaltungen können Bürger Dienstleistungen, wie das Ausstellen eines Personalausweises, in Anspruch nehmen und diese nun auch bargeldlos bezahlen.

Auch in der Ortsverwaltung Neuhausen ist von nun an bargeldloses Bezahlen möglich. Mitarbeiterin Malgorzata Perszon (sitzend) demonstriert, wie es funktioniert.  
Auch in der Ortsverwaltung Neuhausen ist von nun an bargeldloses Bezahlen möglich. Mitarbeiterin Malgorzata Perszon (sitzend) demonstriert, wie es funktioniert.

Modernstes mobiles Bezahlverfahren

Vieles, wozu früher der Weg zu Ämtern und Behörden notwendig war, lässt sich heute bequem online von zu Hause erledigen. Auch bei der Stadt Worms wächst die Liste der Online-Service-Angebote ständig. So sind beispielsweise heute bereits Online-Terminvereinbarungen, aber auch KFZ-An- und Abmeldungen möglich.

Jetzt erweitert die Stadt ihren digitalen Bürgerservice und bietet zusammen mit der Sparkasse in den Ortsverwaltungen, die über den sogenannten Bürgeramtskoffer verfügen und somit das meiste Bargeschäft haben - Horchheim, Neuhausen, Pfeddersheim und Rheindürkheim - modernste mobile Bezahlverfahren. Dazu werden dort in den nächsten Tagen Kartenzahlungsterminals installiert. Damit sind normale Kartenzahlungen ebenso möglich, wie das neue kontaktlose Bezahlen oder die Bezahlung mit einem Android-Smartphone.  

 

Weiterer Baustein in der Digitalisierungsstrategie der Stadt

Das erste Terminal wurde nun in der Ortsverwaltung in Neuhausen vorgestellt. Ortsvorsteher Uwe Merz freut sich über die Premiere: "Wir sind sehr froh darüber, dass wir den neuen zusätzlichen Service zum mobilen Bezahlen in der Ortsverwaltung anbieten können. Das ist ein echter Mehrwert für unsere Bürgerinnen und Bürger. Und eine echte Entlastung in der aufwändigen Bargeldabwicklung in meinem Büro."

Die Idee zur Initiative bei den Ortsverwaltungen entstand bei den Gesprächen der Sparkasse im Zusammenhang mit der Umwandlung der Geschäftsstelle in Neuhausen in eine SB-Stelle. Zeitgleich hatte die Stadt bereits Pläne, das Netz von Kartenterminals in der Verwaltung auszubauen.„Wir sind natürlich sehr gerne als Partner der Stadt dabei, wenn es darum geht, den digitalen Fortschritt nutzbar zu machen für die Bürgerinnen und Bürger. Mobile Bezahlverfahren werden immer beliebter. Besonders das Handy wird mehr und mehr zur digitalen Geldbörse.“, so Dr. Marcus Walden, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Worms-Alzey-Ried.

Für Oberbürgermeister Michael Kissel ist der neue Bürgerservice bei den Ortsverwaltungen ein weiterer Baustein in der Digitalisierungsstrategie der Stadt. Kissel dazu: "An vielen Orten ist es heute selbstverständlich, bargeldlos mobil bezahlen zu können. Mit den neuen Terminals ist das ab sofort auch in den Ortsverwaltungen möglich. Wo immer digitale Angebote sinnvoll eingesetzt werden können, werden wir als moderne Stadt unseren Bürgerservice damit erweitern. Mit der Sparkasse haben wir einen Partner, der führend bei digitalen Innovationen im Zahlungsverkehr ist".

Technisch überhaupt erst möglich ist das mobile Bezahlen mit dem Handy seit diesem Frühjahr. Die Premiere fand in Worms auf dem Backfischfest statt. Dort konnte man in diesem Jahr beim Stand der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) bereits mobil bezahlen, ebenso wie beim Riesenrad.