Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Mit wenigen Klicks zur Wunsch-Kita

24.12.2018

Die Stadt Worms nimmt ein digitales Anmeldeverfahren für Kitaplätze in Betrieb. Nun kommt man online zum Wunsch-Kindergarten.

Eltern können ihr Kind von Zuhause aus oder mit Unterstützung im Familienbüro im Rathaus über www.kita-navi-worms.de unkompliziert vormerken lassen  
Eltern können ihr Kind von Zuhause aus oder mit Unterstützung im Familienbüro im Rathaus über www.kita-navi-worms.de unkompliziert vormerken lassen

Meilenstein im online-Service

Von einem „Meilenstein in der Kindertagesstätten-Planung“ sprach Bildungsdezernent Waldemar am vergangenen Donnerstag (20.12.) bei der offiziellen Inbetriebnahme von „Kita-Navi Worms“ im Sozial- und Familienbüro im Rathaus. 

Blickfang an diesem Vormittag war die kleine Annelie Glaser, die  auf dem Schoß von Oberbürgermeister Michael Kissel und flankiert von ihrer Mama Franziska, Waldemar Herder und Bereichsleiterin Christine Ripier-Kramer mit einem festen Druck auf den roten Leuchttaster symbolisch den Startschuss für den Online-Service gab. „Annelie ist unsere erste Kundin für das neue Anmeldesystem“, freute sich der OB über den gelungenen Auftakt. 

„Zurückzuführen ist „Kita-Navi Worms“ auf einen Antrag der SPD-Fraktion aus dem Jahr 2015, der von den politischen Gremien einstimmig befürwortet und beschlossen wurde“, merkte OB Michael Kissel an. 

 

Auch bequem mit mobilen Endgeräten nutzbar

Demzufolge wurde die Verwaltung beauftragt, ein Familienbüro als zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Familie einzurichten. Priorität sollte dabei die Vereinfachung des Anmeldeverfahrens für Kitaplätze haben, insbesondere durch ein Online-Anmeldesystem in Zusammenarbeit mit den freien Trägern. 

Eineinhalb Jahre hat es gedauert, bis die digitale Innovation realisiert werden konnte. „Zunächst mussten wir einen geeigneten Softwareanbieter finden, der alle Kriterien und Anforderungen erfüllen konnte, zahlreiche Gespräche mit den freien Trägern führen, Kitaleitungen und –personal schulen, die technischen und datenschutzrechtlichen Voraussetzungen schaffen und die Software über unsere EDV-Abteilung einrichten“, verdeutlichte Bereichsleiterin Christine Ripier-Kramer den enormen organisatorischen und zeitlichen Aufwand.

Bisher konnten die Eltern ihre Kinder bei bis zu zehn Kindertagesstätten anmelden, in der Hoffnung, ortsnah einen Kitaplatz zu erhalten. Das war sowohl für die Eltern als auch für die Kindertagesstätten mit Zeit und Mühen verbunden und erschwerte die Planung ungemein. Die Entscheidung, welches Kind in der Kita aufgenommen wurde, trafen letztendlich die Einrichtungen selbst. 

Dies bleibt auch weiterhin noch so, doch „das Verfahren ist nun für alle Beteiligten denkbar vereinfacht worden“, hob Bildungsdezernent Waldemar Herder die Vorzüge von „Kita-Navi Worms“ hervor, mit dem ein geringerer Verwaltungs- und Bearbeitungsaufwand sowie ein einfacheres und übersichtlicheres Anmeldeverfahren für die Eltern verbunden ist. Unter www.kita-navi-worms.de erhalten Eltern oder beauftragte Sorgeberechtigte einen umfassenden Überblick über alle Wormser Kindertageseinrichtungen, Informationen zu deren Angebot und über eine Standortsuche und die Altersgruppe eine passgenaue Auswahl an geeigneten Einrichtungen rund um die Uhr. 

Neben einer PC-Version wurde die Benutzeroberfläche auch für mobile Endgeräte optimiert und kann somit auch übers Smartphone oder Tablet bedient werden. Sind die in Frage kommenden Kitas – ob städtisch, kirchlich oder in anderer Trägerschaft - online ausfindig gemacht, haben die Eltern die Möglichkeit, ihr Kind nun bei bis zu fünf Kindertagesstätten vormerken zu lassen und erhalten mit der Vormerkung ein persönliches Nutzerkonto. Kann eine der Wunsch-Kitas einen Platz anbieten, brauchen die Eltern die Zusage nur noch zu bestätigen und die Betreuung des Nachwuchses ist gesichert. 

Wer über keinen eigenen PC verfügt, oder Sprachprobleme hat, kann zum Sozial- und Familienbüro ins Rathaus (Raum 27) gehen und bekommt dort bei der Kitasuche und Vormerkung geholfen. „Mit der neuen Online-Plattform „Kita-Navi Worms“ erweitern wir unsere digitalen Angebote für die Bürgerinnen und Bürger erneut um einen weiteren und wichtigen Baustein“, betonte Oberbürgermeister Kissel, gestand aber auch ein, dass in punkto Kitaplätze noch ein merklicher Nachholbedarf für Worms bestehe.

Dem Defizit wolle man in den kommenden Jahren mit dem Bau neuer Kitas und der Erweiterung und dem Ausbau bestehender Einrichtung wirkungsvoll entgegentreten, versicherte  der OB und erwähnte verschiedene Vorhaben. „Unser Ziel ist es, in den kommenden fünf bis sechs Jahren rund 300 neue Kitaplätze zu schaffen“, so Michael Kissel.

Ab sofort können Eltern ihre Kinder im Internet unter www.kita-navi-worms.de online anmelden. Möglich ist dies auch im Sozial- und Familienbüro im Rathaus und bei allen Kitas vor Ort. Nähere Informationen gibt es unter  Telefon 853-5888 oder per E-Mail: sofam@worms.de