Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Wormser "Golem"-Becher erhältlich

06.02.2019

Der Wormser Künstler Klaus Krier gestaltete einen "Golem"-Becher zur Unterstützung des SchUM-Städte e.V.

Becher, weiß, mit dem SchUM-Golem, dem SchUM-Logo und dem Welterbe-Motto 
Becher, weiß, mit dem SchUM-Golem, dem SchUM-Logo und dem Welterbe-Motto

Vorbild für Superhelden?

Zur Blütezeit der SchUM-Städte lebte in Worms Rabbiner Eleazar ben Jehuda Kalonymos (ca. 1165 bis 1230). Eleazar war mit Dulcia verheiratet; sie hatten einen Sohn und zwei Töchter, Belette und Hannah. Die Familie wurde im November 1196 in Worms von einer Gruppe von Kreuzfahrern überfallen. Dulcia und ihre zwei Töchter wurden ermordet, der Sohn verletzt.

Eleazar ben Jehuda verfasste einige Zeit später einen Kommentar zum antiken „Buch der Schöpfung“ und brachte die Idee von der Schaffung eines Golems in die Welt. Eleazar nahm an, dass durch Zahlen- und Buchstabenkombinationen des hebräischen Alphabets unbelebte Materie zum Leben erweckt werden kann. Von Worms aus wanderte der Golem als Legende in die Welt, nach Prag und Polen, später auch in die USA. Was sind Superman oder Superwoman anderes als Golems?

 

Becher als Erinnerung

Nun können Sie Ihren Kaffee, Tee oder Kakao aus einer Tasse (€ 6,50) mit dem Wormser Golem sowie Logo und Welterbemotto trinken.

Bestellen Sie den "Golem"-Becher jetzt online über den SchUM-Shop

Einen SchUM-Becher erhalten Sie auch in der Tourist Information Worms.


Weitere Informationen zum Welterbeantrag:

www.schumstaedte.de

Golem im Unterricht

 

Infoveranstaltung zum Welterbeantrag

Nur noch ein Jahr bis zur Einreichung des Antrags auf Anerkennung der SchUM-Stätten in Speyer, Worms und Mainz bei der UNESCO in Paris! Beachten Sie daher bitte auch die Veranstaltungsreihe des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur und der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz. 

In Worms können Sie am 12. Februar und in Speyer am 26. Februar 2019 den Stand der Dinge erleben. Kommen Sie!

Weitere Informationen unter:

Einladung zur Veranstaltung in Worms (12.02.2019)

Einladung zur Veranstaltung in Speyer (26.02.2019