Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Mobile Sonderabfallsammlung im Februar

07.02.2019

Am Samstag, 23. Februar findet die nächste mobile Sonderabfallsammlung für Wormser Privathaushalte statt.

Das Schadstoffmobil sammelt wieder Sonderabfälle aus Wormser Privathaushalten ein. 
Das Schadstoffmobil sammelt wieder Sonderabfälle aus Wormser Privathaushalten ein.
Abfälle, die gesundheits- und umweltgefährdend sind, können abgegeben werden. 
Abfälle, die gesundheits- und umweltgefährdend sind, können abgegeben werden.

Was zählt zu Sonderabfällen?

Der Entsorgungs- und Baubetrieb (ebwo) führt am Samstag, 23. Februar die nächste mobile Sonderabfallsammlung im Bereich der Stadt Wormsdurch. In der Zeit von 7.45 bis 12.00 Uhr können Sonderabfälle in haushaltsüblichen Mengen am Stadionparkplatz in der Innenstadt, Alzeyer Straße, kostenlos abgegeben werden, wobei die Annahme auf 60 Kilogramm bzw. auf Gebinde mit einem Gesamtvolumen von 60 Liter begrenzt ist.

Als Sonderabfälle gelten Abfälle, die gesundheits- und umweltgefährdend sind, wie beispielsweise Altöl, Batterien, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen, Quecksilber, Farben, Säuren, Laugen, Beizen, Pflanzen- und Holzschutzmittel, Fleckenentferner und Imprägniermittel, Fotochemikalien, Klebstoff, Haushaltsreiniger, Lösungsmittel, Bremsflüssigkeiten, Kraftstoffe, Unkraut- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Laborchemikalien, Ölfilter, Spraydosen, Feuerlöscher, Gaskartuschen und Campinggasflaschen (max. 5 Kilogramm). 

Restentleerte Spraydosen mit dem „Grünen Punkt“ sind über den gelben Wertstoffsack und eingetrocknete Wand- und Lackfarben über den Restmüll zu entsorgen. 

Nicht angenommen werden bei den Sammlungen explosive Stoffe wie Munition und Feuerwerkskörper. Aus Sicherheitsgründen dürfen Sonderabfälle nicht vor dem Termin am Sammelpunkt abgestellt werden. 

Die Abfälle sind direkt dem Personal am Sonderabfallmobil zu übergeben. 

Fragen zur Sonderabfallentsorgung beantwortet die Abfallberatung des ebwo unter den Rufnummern (0 62 41) 91 00 -72 bzw. -78.