Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

In Mitgefühl und Trauer zusammenhalten

07.03.2019

Nach dem gewaltsamen Tod an einer jungen Frau aus Worms drückt OB Kissel sein Mitgefühl aus.

Oberbürgermeister Kissel bringt Trauer zum Ausdruck

„Was soll man sagen, wenn eine junge Frau auf so abscheuliche Weise aus dem Leben gerissen wird? Kein Wort der Welt kann den Schmerz der Familie ausdrücken, kein Wort der Welt kann diesen Schmerz nehmen. Es muss unvorstellbares Leid bedeuten, die geliebte Tochter, die Schwester, die liebe Freundin auf diese Weise zu verlieren. Ich bin tief betroffen über die Nachricht, dass eine 21-jährige Frau durch eine so furchtbare Tat aus unserer Mitte gerissen wurde. Ich vermag mir nicht vorzustellen, was Familie und Freunde des Opfers im Moment empfinden. Doch ich weiß, dass alle Bürger unserer Stadt entsetzt sind über diese grausame Tat. Und ich weiß, dass wir Wormser in solch schweren Zeiten zusammenhalten. Wir teilen das Leid und die Trauer der Familie, sind in diesen schweren Stunden in Gedanken bei ihnen. Wir beten für die junge Frau und ihre Familie und stehen zusammen. Lassen Sie uns darauf vertrauen, dass die Justiz für Gerechtigkeit sorgen wird.

Nur gemeinsam kann die Stadt diese unfassbare Tat verarbeiten. Lassen Sie uns gemeinsam trauern und lassen Sie uns die Familie unserer Anteilnahme gewiss sein. Wir können der Familie ihr Leid nicht nehmen, aber wir können alles dafür tun, dass sie ihre Trauer in Ruhe verarbeiten kann. Wir Wormser müssen stark sein und zusammenhalten, um der Familie den bestmöglichen Rückhalt zu geben. Ich vertraue auf die Wormser und ihren respektvollen Umgang mit dieser schrecklichen Situation. Meine Gedanken sind bei der Familie der jungen Frau.“