Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Fairtrade-Rosen zum Weltfrauentag

11.03.2019

Anlässlich des Weltfrauentages verteilte Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek 300 bunte Rosen vor dem Winzerbrunnen.

Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek und Daniela Schwartzmann (rechts) verteilen Fairtrade-Rosen anlässlich des Weltfrauentages.  
Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek und Daniela Schwartzmann (rechts) verteilen Fairtrade-Rosen anlässlich des Weltfrauentages.

Auf Geschlechtergerechtigkeit aufmerksam machen

Es ist zwar noch recht früh am Morgen, als Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek sowie Daniela Schwartzmann und Claudia Kilian vom Bereich 7 – Stadtentwicklung mit 300 bunten Rosen vor dem Winzerbrunnen ihren Posten beziehen, doch ungeachtet dessen finden die hübschen Blumen schnell weibliche Abnehmer. Anlass für den floralen Gruß ist der diesjährige Weltfrauentag

„Wir möchten damit jedoch nicht nur den Frauen eine Freude machen, sondern eben auch auf das wichtige Thema Geschlechtergerechtigkeit aufmerksam machen“, betont Bürgermeister Kosubek. Dieser Aspekt ist dem Bürgermeister auch in der Stadtverwaltung ein wichtiges Anliegen. Auch wenn im Konzern Stadt bereits eine Vielzahl von Führungspositionen mit Frauen besetzt sind, sieht Kosubek hier weiteren Handlungsbedarf: „Wir müssen insbesondere junge Frauen noch gezielter an Führungspositionen heranführen und sie frühzeitig darauf vorbereiten.“ Wichtig sei vor diesem Hintergrund, das Selbstvertrauen der weiblichen Mitarbeiter dahingehend zu steigern, dass sie sich eine solche Aufgabe auch zutrauten, so Kosubek.

 

Aktion Flower Power 

Und auch mit den Rosen an sich hat es etwas ganz Spezielles auf sich: Bei dem bunten Potpourri handelt es sich um fair gehandelte Rosen aus Kenia. „Die Aktion Flower Power, an der wir uns beteiligen, ist eine Initiative von Faitrade Deutschland, die zum Ziel hat, Bauern und Landwirte in ärmeren Regionen der Welt zu unterstützen; in diesem Fall stehen besonders die Frauen dort im Fokus“, erläutert Claudia Kilian, im Rathaus zuständig für die Umsetzung der Lokalen Agenda 21 in Worms.