Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Mittelalterliches Lagerleben und Kurtzweyl

09.04.2019

Vom 31. Mai bis 2. Juni entführt das 18. Spectaculum im "Wäldchen" wieder in die Welt des Mittelalters.

Die Feldschlachten ziehen jährlich viele Besucher in ihren Bann. (Foto: B. Bertram) 
Die Feldschlachten ziehen jährlich viele Besucher in ihren Bann. (Foto: B. Bertram)

Mittelaltermarkt im Grünen

Wenn vom 31. Mai bis zum 2. Juni mehr als 1.000 Aktive im Wormser Wäldchen wieder ihre Zelte aufschlagen, werden Besucher von nah und fern in längst vergangene Zeiten entführt: Beim 18. Spectaculum erwacht die Welt des Mittelalters, in der sich Edelleute mit Gesindel und Krämer mit Gauklern mischen. Rund 60 Lagergruppen aus Deutschland und Europa gewähren einen Einblick in das Leben in der Zeit von 500 bis 1.500 nach Christus. Auf dem Mittelaltermarkt finden sich auch allerlei Speis und Trank, packende Showkämpfe und musikalische Highlights. 

 

Viel zu sehen, zu erleben und mitzumachen

Geschichtenerzähler und Puppenspieler, Musikgruppen mit mittelalterlichen Programmen wie Feuershows und Schwertkämpfe, Tanzgruppen, Lagergruppen mit spannenden Mittelalter-Workshops im Angebot, dazu Gaukler, Magier und allerlei Händler, die auf dem Markt ihre Waren feilbieten: Beim Spectaculum gibt es für alle Altersgruppen viel zu sehen, zu erleben und mitzumachen. 

Zu den wiederkehrenden Höhepunkten des Spectaculum-Wochenendes gehören die Vollkontakt-Turniere, bei denen sich die Gruppen in voller historischer Rüstung echte Kämpfe liefern. Auch die Feldschlachten ziehen jährlich viele Besucher in ihren Bann, wenn sich auf großer Fläche zahlreiche Lagergruppen gegenüberstehen und nach den kunstvollen Regeln des codex belli kämpfen. 

Beim Bruchenballturnier oder den Raufballvorführungen werden die Kräfte hingegen ohne Waffen auf sportliche Art und Weise gemessen. Hier können interessierte Mannschaften und Einzelspieler sogar mitmachen. Bruchenball ist das Spiel, mit welchem die Knappen im Mittelalter ihre Kräfte trainierten, um im Ernstfall ihre Ritter nach einem Sturz mit voller Rüstung vom Platz hieven zu können. Benannt ist das Spiel nach der Unterhose, die die Spieler ausschließlich tragen dürfen. Raufball ist die Variante für Kinder und Jugendliche. 

An allen Tagen werden alte Handwerkskünste vorgestellt, darunter unter anderem die Herstellung von Glasperlen, Lederarbeiten und Kupferschmuck, Drechsler- und Schmiedearbeiten, Klöppeln, Spinnen, Weben und Holzschnitzen oder Bogenbau und Bronzeguss. Darüber hinaus gibt es Mitmach-Angebote wie Bogenschießen sowie Workshops zu Themen wie Medizin und Krankenpflege im Mittelalter. 

2019 nehmen circa 60 Lagergruppen am Spectaculum teil, rund 120 Stände beleben den Markt und bei gutem Wetter erwarten die Veranstalter bis zu 24.000 Besucher. Dies alles wäre ohne das sehr engagierte „Netzwerk Lebendiges Mittelalter Worms“ nicht denkbar.

Service:

  • 18. Spectaculum Worms 
  • 31. Mai bis 2. Juni 2019 im Wormser Stadtparkt "Wäldchen"
  • Der Eintritt zum Spectaculum kostet zehn Euro für alle drei Tage.
  • Gewandete zahlen sieben Euro. 
  • Kinder bis zum Schwertmaß sind frei. 
  • Alle Konzerte sind im normalen Eintrittspreis enthalten. 

Weitere Infos gibt es unter www.spectaculum-worms.de.

Das Wormser Spectaculum

Seit 2002 lädt das „Wormser Netzwerk Lebendiges Mittelalter“ alljährlich zum Spectaculum ein. Markt, Lager und Spektakel in der Wiesen- und Baumlandschaft der Rheinaue im Wormser Süden, genauer: im Stadtpark „Wormser Wäldchen“, ziehen mittlerweile Tausende von Besuchern an. Der Markt lebt vom ehrenamtlichen Engagement vieler Gewandeter aus Worms und Umgebung. Offizieller Veranstalter ist die Kultur und Veranstaltungs GmbH.