Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Holzmöbel erstrahlen in neuem Glanz

30.04.2019

Pünktlich zum Frühlingsstart wurden die Holzmöbel im Erlebnisgarten restauriert. Die Arbeit im Freien kann beginnen!

Markus Deparade, Sascha Bläser, Bürgermeister Kosubek, Dennis Waltenberg und Stefan Ahlert freuen sich über die gelungene Restaurationsmaßnahme.   
Markus Deparade, Sascha Bläser, Bürgermeister Kosubek, Dennis Waltenberg und Stefan Ahlert freuen sich über die gelungene Restaurationsmaßnahme.

Witterung hat Spuren hinterlassen

Im Jahre 2010 spendete die Sparda-Bank Südwest eG sieben Bänke und drei Tische für den Wormser Erlebnisgarten. Nach rund neun Jahr hatten  intensive Nutzung und der ständige Witterungseinfluss auf den Garnituren deutliche Spuren hinterlassen. Insbesondere die Witterung hatte an dem Vollholz-Mobiliar genagt. Nun jedoch erstrahlen die Bänke und Tische in ganz neuem Glanz – dank der Restaurierungsarbeiten der Mitarbeiter von Casa Nova, dem Wohn- und Arbeitsprojekt für Menschen mit Suchterkrankungen in Osthofen.

Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek als zuständiger Dezernent für den Umweltbereich, die zuständige Bereichsleiterin Angelika Zezyk und Stefan Ahlert von der Sparda-Bank ließen sich nun von Dennis Waltenberg, dem Leiter des Erlebnisgarten, sowie Markus Deparade und Sascha Bläser von Casa Nova die restaurierten Sitzmöbel zeigen.

 

Einmalige Einrichtung in Rheinland-Pfalz

Bürgermeister Kosubek hob dabei insbesondere die generelle Entwicklung des Erlebnisgartens hervor: „Es macht Spaß zu sehen, wie sich diese Einrichtung immer weiter entwickelt. Der Erlebnisgarten ist inzwischen zu einem regelrechten Umweltzentrum geworden“, bescheinigte der Bürgermeister. Eine Einrichtung dieser Art sei einmalig in Rheinland-Pfalz und auch im bundesweiten Vergleich selten zu finden. Das Besondere sei, dass sich das Projekt einzig und alleine über Spenden finanziere. Und genau an diesem Punkt nimmt die Sparda-Bank eine Vorreiterrolle ein: Mit der Anschaffung der Bänke vor neun Jahren begann eine erfolgreiche Partnerschaft zwischen dem Kreditinstitut und dem Wormser Erlebnisgarten, zahlreiche weitere Spenden zugunsten der Umwelteinrichtung folgten. Bereichsleiterin Angelika Zezyk erinnerte etwa an die Anschaffung eines Elektro-Kleinbusses für den Erlebnisgarten vor zwei Jahren, gesponsert von der Sparda-Bank. Mit dem Siebensitzer werden seitdem die Kinder, die den Erlebnisgarten besuchen, transportiert. Inzwischen hat der Erlebnisgarten auch eine eigene E-Tankstelle. Genauso intensiv genutzt werden die nun frisch restaurierten Tische und Bänke: „Diese dienen weniger zum Ausruhen als vielmehr als Arbeitsmöglichkeiten für die Kinder“, erklärt Leiter Dennis Waltenberg.

Bürgermeister Kosbuk lobte zudem auch die Zusammenarbeit mit Casa Nova: „Das Wohn- und Arbeitsprojekt ist eine tolle Einrichtung für Menschen, die es im Leben nicht immer leicht hatten, und ich bin froh, dass die Kooperation so gut gelungen ist“, betonte Kosubek. Maßgeblich beteiligt an der Restaurierung des Mobiliars im Außenbereich des Erlebnisgartens war Sascha Bläser, der zur Zeit ein Praktikum bei Casa Nova absolviert und im Sommer dort eine Umschulungsmaßnahme beginnen wird.