Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Zwei Schienenjubiläen auf einmal

04.06.2019

Die Altrheinbahn wurde vor 50 Jahren stillgelegt, die Riedbahn hingegen feiert ihren 100. Geburtstag.

Die Altrheinbahn verkehrte zwischen Guntersblum und Worms-Rheindürkheim. Am 1. Juni 1969 unternahm sie ihre letzte Fahrt. (Foto: Edmund Ritscher)   
Die Altrheinbahn verkehrte zwischen Guntersblum und Worms-Rheindürkheim. Am 1. Juni 1969 unternahm sie ihre letzte Fahrt. (Foto: Edmund Ritscher)

Riedbahn heute wichtige Verkehrsader

Gleich zwei Jubiläen gab es am vergangenen Wochenende im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs: Am 01.06.1969 rollte der letzte reguläre Personenzug der Altrheinbahn über die Schienen. 100 Jahre zuvor, am 01.06.1869, wurde die Bahnstrecke Worms – Hofheim – Biblis – Darmstadt, gemeinhin bekannt als „Riedbahn“, in Betrieb genommen. Während der Betrieb der Altrheinbahn, die zwischen Guntersblum und Worms-Rheindürkheim verkehrte, vor 50 Jahren eingestellt wurde, gehört die Riedbahn auf der Bahnstrecke Mannheim – Frankfurt noch heute zu den wichtigsten Bahnstrecken der Region. Der ursprüngliche Name der Riedbahn bezeichnete allerdings lediglich die Bahnstrecke, die von Darmstadt nach Worms-Rosengarten führte; nur der mittlere Abschnitt der heutigen Riedbahn ist mit der historischen Strecke identisch. Heute ist die Gesamtstrecke die am stärksten belastete des gesamten ICE-Netzes. 

 

Vernetzung der Region revolutioniert

Und auch die Historie bringt Spannendes zutage: Die ursprüngliche  Riedbahn wurde von der privaten Hessischen Ludwigsbahn gebaut, um die damalige Landeshauptstadt des Großherzogtums Hessen (Darmstadt) mit Worms zu verbinden, das in dieser Zeit die zweitwichtigste Stadt in dessen Provinz Rheinhessen war. Mit der Eröffnung der Wormser Rheinbrücke im Jahre 1900 wurde der gesamte, bis dahin im Bahnhof Rosengarten endende, Verkehr zum Wormser Hauptbahnhof geleitet.  

„Diese beiden Streckenverbindungen haben die Vernetzung der Region revolutioniert. Dies betrifft sowohl den Personen- als auch den Güterverkehr“, betont Oberbürgermeister Michael Kissel. Die Riedbahn sei auch heute noch für die Stadt Worms, insbesondere in wirtschaftlicher Hinsicht, von großer Bedeutung, da sie täglich hunderte Ein- und Auspendler des Wirtschaftsstandorts Worms transportiere.

Quelle: Stadt Worms