Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Senioren wählen ihre Interessenvertretung

24.07.2019

OB Adolf Kessel bittet um Einreichung von Wahlvorschlägen für die Seniorenbeiratswahl am 27. Oktober - die Frist läuft bis zum 6. September.

Der Seniorenbeirat versteht sich als Interessenvertretung der älteren Menschen in Worms. Parteipolitisch neutral, weltanschaulich ungebunden und unabhängig vertritt er deren Belange gegenüber Stadtverwaltung und Öffentlichkeit.
Der Seniorenbeirat versteht sich als Interessenvertretung der älteren Menschen in Worms. Parteipolitisch neutral, weltanschaulich ungebunden und unabhängig vertritt er deren Belange gegenüber Stadtverwaltung und Öffentlichkeit.

23.000 wahlberechtigte Seniorinnen und Senioren

Seit 1998 gibt es auf Beschluss des Stadtrates in Worms einen aus 15 Mitgliedern bestehenden Seniorenbeirat, der den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern in der Nibelungenstadt die Möglichkeit einräumt, an den gesellschaftlichen Entwicklungen in der Stadt mitwirken zu können. Der Seniorenbeirat als überparteiliches und weltanschaulich neutrales Gremium soll die Interessen der älteren Mitmenschen vertreten und den Dialog zwischen den Generationen verbessern helfen. 

Am 27. Oktober wird der Seniorenbeirat neu gewählt. Rund 23.000 wahlberechtigte Seniorinnen und Senioren können an diesem Tag von Ihrem Stimmrecht Gebrauch machen. In seiner Eigenschaft als Stadtwahlleiter bittet Oberbürgermeister Adolf Kessel um Einreichung von Wahlvorschlägen für die Wahl zum Seniorenbeirat der Stadt Worms. 

Bis zu 15 Wahlvorschläge können von Verbänden, Einrichtungen, Organisationen sowie politischen Parteien und Wählergruppen (Wahlvorschlagsträger), die Seniorenarbeit betreiben, bei der Stadt Worms eingereicht werden. Kandidatinnen und Kandidaten können sich auch selbst vorschlagen. 

 

Die Wahlvorschläge sollen möglichst frühzeitig, jedoch spätestens bis Freitag, 6. September, um 12 Uhr bei der Stadtverwaltung Worms, Abteilung 5.07 - Fachstelle für Senioren und Inklusion, Seniorenbüro (Marktplatz 2, 67547 Worms) eingereicht werden.

Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 Grundgesetz, die am Wahltag das 60. Lebensjahr vollendet haben, ihren Hauptwohnsitz in Worms haben und nicht nach dem Kommunalwahlgesetz von Rheinland-Pfalz vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Quelle: Stadt Worms / Pressestelle