Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

B 9 Ausbau im Norden

06.09.2019

Der vierstreifige Ausbau der B 9 im Wormser Norden in Höhe der Firmen „Grace“ und „Fiege“ hat begonnen. Es wird zu Verkehrseinschränkungen kommen.

Baustelle, Schilder (Quelle: pixabay)

Zwei Jahre Bauzeit

Der Landesbetrieb Mobilität Worms informiert, dass seit Montag, 02. September, der vierstreifige Ausbau der B 9 im Wormser Norden in Höhe der Firmen „Grace“ und „Fiege“ begonnen hat. 

Die Bauzeit beträgt rund zwei Jahre.

 

Starke Fahrbahnschäden

Der vierstreifige Ausbau ist eine Folge des starken Verkehrsaufkommens und dient der Verbesserung der Verkehrssicherheit. Die Fahrbahn der Bundesstraße ist im Bauabschnitt stark geschädigt. So ist der Asphalt mit starken Spurrinnen und Verdrückungen durchsetzt sowie mit einer Vielzahl von Netzrissen gekennzeichnet.

Mit dem geplanten Ausbau werden auch Einmündungsbereiche und Zufahrten zu anliegenden Gewerbebetrieben neu konzipiert und teilweise mit Lichtsignalanlagen versehen. In Höhe der Firma Fiege werden auf der West- und Ostseite der B 9 neue Bushaltestellen angelegt.

Die rund ein Kilometer lange Ausbaustrecke beginnt 200 Meter nördlich der Kreuzung B 9/ Fahrweg (K 6) / Pfaffenweg und zieht sich entlang der Firmen Grace und Fiege.

Die Ausbauarbeiten laufen unter Verkehr. Während der Bauzeit steht dem Verkehr pro Fahrtrichtung jeweils ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Die Maßnahme ist in Bauabschnitte aufgeteilt. Im jetzt beginnenden ersten Bauabschnittes ist die Stadtstraße „Hollerhecke“ voll gesperrt. Der Verkehr wird über die Straßen Pfaffenweg und Dammweg umgeleitet.

Aus bautechnischen Gründen sind Vollsperrungen der B 9 über das Wochenende unvermeidbar. Der LBM wird zu gegebener Zeit über die geplanten Vollsperrungen am Wochenende und die jeweiligen Wechsel der Bauabschnitte rechtzeitig informieren.

Aufgrund der umfangreichen Leitungsverlegungen durch EWR, ebwo, Telekom und der Signalbaufirma geht der LBM Worms von einer geplanten Bauzeit von rund zwei Jahren aus.

Die Auftragssumme liegt bei rund 2,7 Mio. Euro. Die Kosten trägt der Bund.

Da sich Einschränkungen im Verkehrsablauf nicht vermeiden lassen, werden die Verkehrsteilnehmer und anliegende Gewerbebetriebe um Geduld und um Verständnis für die Maßnahme gebeten.


Daten und Fakten

  • Länge der Ausbaustrecke: 1.000 Meter
  • Ausbaubreite: 2 x 6,75 Meter Fahrbahn + 1,135 Meter Mittelstreifen=14,85 Meter
  • Bauzeit: 2 Jahre
  • Auftragssumme: rund 2,7 Millionen Euro
  • Verkehrsbelastung B 9: 17.430 Kfz in 24 Stunden, davon 13 % Schwerverkehrsanteil
Quelle: Landesbetrieb Mobilität (LBM) Worms