Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Urkunden, Preise und Seeräuber-Geschichten

10.09.2019

Mit einer großen und kurzweiligen Abschlussparty in der proppenvollen EWR-Kesselhalle endete nun der Lesesommer 2019 in Worms.

In der proppenvollen EWR-Kesselhalle endete der Lesesommer 2019 mit einer großen Abschlussparty. OB Adolf Kessel (hintere Reihe 2.v.li.) und Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Dr. Marcus Walden (hintere Reihe 6.v.li.) unterstützten das Team der Jugendbücherei bei den Preisverleihungen.  
In der proppenvollen EWR-Kesselhalle endete der Lesesommer 2019 mit einer großen Abschlussparty. OB Adolf Kessel (hintere Reihe 2.v.li.) und Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Dr. Marcus Walden (hintere Reihe 6.v.li.) unterstützten das Team der Jugendbücherei bei den Preisverleihungen.

360 Kinder und Jugendliche beteiligt

Mit ihren Eltern und Großeltern, Freunden und Verwandten waren die Kinder und Jugendlichen zahlreich erschienen, um ihre Preise und Urkunden entgegen zu nehmen und das abwechslungsreiche Rahmenprogramm zu genießen, das Dagmar Jäger-Weinbach und das Team der Jugendbücherei auf die Beine gestellt hatten. In der zum Lesesommer passenden Dekoration mit Liegestühlen, Planschbecken und Sonnenschirmen mischten sich Seeräuber-Utensilien, die auf den unterhaltsamen Höhepunkt des Nachmittags hindeuteten. 

Doch zunächst packte Ingrid Bahrdt ihre Gitarre aus und stimmte die Gäste mit dem Lesesommer-Lied musikalisch auf das Thema ein: „Packt die Badesachen ein und tut die Bücher mit hinein!“ Und das machten auch zahlreiche junge Leseratten während des Lesesommers vom 17. Juni bis 17. August bei teils bis zu 40 Grad in der Sonne und lasen mindestens drei Bücher, um zur Abschlussparty eingeladen zu werden, eine Urkunde und die Chance auf lukrative Preise zu erhalten. 

 

Überhaupt sei der Lesesommer 2019 ein voller Erfolg gewesen, stellte Oberbürgermeister Adolf Kessel anerkennend fest: „360 Kinder und Jugendliche haben sich diesmal beteiligt und in den neun Wochen insgesamt 1.848 Bücher gelesen. Das ist rekordverdächtig und eine tolle Leistung!“, hob OB Kessel hervor und ermunterte die lesefreudige Jugend, auch im nächsten Jahr wieder mit von der Partie zu sein, denn schließlich sei lesen auch immens wichtig für die Bildung. Einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen von den Neuerscheinungen gar nicht genug und stillten ihren Lesehunger gleich mit einer ganzen Reihe von Büchern. Dafür gab es Sonderpreise, die Adolf Kessel zusammen mit Dagmar Jäger-Weinbach an die fleißigen „Bücherwürmer“ vergab, von denen jeder zwischen 20 und sage und schreibe 60 Bücher (Spitzenreiter: Tom Milius) während des Lesesommers gelesen hatte.

„Flash´ deine Eltern, lies ein Buch!“

„Die Jugendbücherei beteiligt sich seit 2013 am Lesesommer Rheinland-Pfalz, der in diesem Jahr unter dem Motto „Flash´ deine Eltern, lies ein Buch!“ stand. Während der neun Wochen wurden auch 2.000 Interviews durchgeführt“, dankte Dagmar Jäger Weinbach den elf ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die dies bewerkstelligten und auch an anderer Stelle die Jugendbücherei während des Lesesommers unterstützten. Adolf Kessel dankte vor allem auch den Sponsoren EWR, Volksbank Alzey-Worms und Sparkasse Worms-Alzey-Ried, deren Vorstandsvorsitzender Dr. Marcus Walden persönlich zur Abschlussparty gekommen war und als Vertreter der Sponsoren später die Ziehung der Haupt- und Sachpreise vornahm. 

Doch vor dem Finale und der Verteilung der Urkunden hatten „Zwei Strich Backbord“ ihren großen Piraten-Auftritt vor jungem und älterem Publikum. Wie man ein richtiger Piratenkapitän wird, lasen die beiden durchtriebenen Seeräuber noch schnell im großen Piratenbuch nach und legten dann mit Gitarre, Trommel und Gesang die Leinen los, um auf ihrer unterhaltsamen Reise über den Ozean und mit den Kindern zusammen so manches schaurig-lustige Abenteuer zu bestehen. Dass die Show der beiden ein Hit war, belegte der anhaltende Applaus des Publikums.

Quelle: Stadt Worms / Pressestelle