Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Ausbildungsstart in den Wormser Sportbädern

11.09.2019

Gleich zwei Auszubildende haben zum 1. September ihre Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe in den Wormser Sportbädern begonnen.

Die beiden neuen Azubis Moritz Brandscheid und Oliver Stutz (Mitte in Shorts und T-Shirt) an ihrem ersten Arbeitstag im Heinrich-Völker-Bad. (Foto: Freizeitbetriebe Worms) 
Die beiden neuen Azubis Moritz Brandscheid und Oliver Stutz (Mitte in Shorts und T-Shirt) an ihrem ersten Arbeitstag im Heinrich-Völker-Bad. (Foto: Freizeitbetriebe Worms)

Glücklich über neue Azubis

Pünktlich um 14 Uhr traten die beiden neuen Azubis, der 19-jährige Moritz Brandscheid und der 20-jährige Oliver Stutz, zum Schichtwechsel an, bereit für den ersten Arbeitstag. Badleitung Ines Szimm schätzt sich glücklich, nun vier Auszubildende im Team zu haben: „Der Arbeitsmarkt ist nach wie vor leergefegt – ausgebildete Mitarbeiter kaum zu rekrutieren. Daher freuen wir uns umso mehr, dass wir nun zwei weitere junge und motivierte Auszubildende für den schönen, aber auch herausfordernden Ausbildungsberuf gewinnen konnten.“ 

„Die Präsenz der Freizeitbetriebe Worms GmbH auf den Ausbildungsmessen, die Werbung in den sozialen Netzwerken und nicht zuletzt der Bekanntheitsgrad des Bades, als „die“ zentrale Sport- und Lehrschwimmanlage in der Region Rheinhessen und als Bezirksstützunkt des Südwestdeutschen Schwimmverbandes haben dazu beigetragen, die Bedeutung und Attraktivität als Ausbildungsbetrieb deutlich zu steigern“, fügt Beigeordneter Uwe Franz hinzu.

 

Nun heißt es für die beiden jungen Leute, die schon von klein auf schwimmbegeistert sind und über das DLRG-Rettungsschwimmerabzeichen verfügen, viel lernen, in der Theorie und Praxis. Neben Badleiterin Szimm, steht ihnen stellvertretender Badleiter Dennis Fischer mit Rat und Tat zur Seite. Denn als angehende Fachangestellte für Bäderbetriebe lernen Moritz und Oliver nicht nur für den reibungslosen Ablauf des Badebetriebes zu sorgen, sondern auch wie die komplexen technischen Einrichtungen funktionieren. Hier gilt es, die Bädertechnik zu überwachen und richtig zu bedienen. Geprüft wird dabei die Wasserqualität, indem man entsprechende Wasseraufbereitungsanlagen mit Hilfe der Mess-, Steuer- und Regeltechnik kontrolliert und bedient. Neben den Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten, lernen die Azubis insbesondere empfindliche Bereiche wie Sprunganlagen und Wasserrutschbahnen zu beaufsichtigten und zu sichern und dort, wo nötig, erste Hilfe zu leisten – ein spannender, vielseitiger und verantwortungsvoller Beruf! 

Die Freizeitbetriebe Worms GmbH wünscht Moritz Brandscheid und Oliver Stutz für die kommenden Jahre viel Erfolg, Durchhaltevermögen und eine spannende Zeit!

Quelle: Stadt Worms / Freizeitbetriebe Worms