Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Ratsehrennadel für verdiente Ratsmitglieder

23.10.2019

Im Rahmen einer Feierstunde verlieh OB Adolf Kessel nun 23 (ehemaligen) Stadtratsmitgliedern die Ratsehrennadel für langjährige Mitgliedschaft.

OB Kessel verleiht langjährigen Stadtratsmitgliedern die Ratsehrennadel. Seit 1999 pflegt die Stadt Worms diese Tradition. Foto: R. Uhrig 
OB Kessel verleiht langjährigen Stadtratsmitgliedern die Ratsehrennadel. Seit 1999 pflegt die Stadt Worms diese Tradition. Foto: R. Uhrig
Der Dank des OB geht auch an die ehemaligen Ortsvorsteher Hans-Peter Weiler (Abenheim), Alfred Haag (Pfeddersheim), Margit Zobetz (Ibersheim) und Karl-Heinz Wößner (Weinsheim). Foto: R. Uhrig 
Der Dank des OB geht auch an die ehemaligen Ortsvorsteher Hans-Peter Weiler (Abenheim), Alfred Haag (Pfeddersheim), Margit Zobetz (Ibersheim) und Karl-Heinz Wößner (Weinsheim). Foto: R. Uhrig

Kommunalpolitik steht Bürgern am nächsten

Seit dem Jahre 1999 gibt es die Feierstunde, alle fünf Jahre, jeweils nach Ablauf der Wahlzeit, werden langjährige Stadtratsmitglieder in diesem Rahmen mit der Ratsehrennadel ausgezeichnet. Nach Ende der Legislaturperiode 2014 bis 2019 war es nun wieder soweit: Oberbürgermeister Adolf Kessel ehrte 23 Stadtratsmitglieder.   

Die Ratsehrennadel wird in drei Kategorien verliehen: Die Nadel in Bronze erhalten Ratsmitglieder für zwei volle Wahlzeiten, in Silber  für drei volle Wahlzeiten und in Gold für mehr als drei volle Wahlzeiten. Zudem nutzte Oberbürgermeister Kessel die Feierstunde, um  die ausgeschiedenen Ortsvorsteher offiziell zu verabschieden. 

In seiner Ansprache hob der OB die Bedeutung der ehrenamtlichen Kommunalpolitik hervor: Diese befasse sich mit dem engsten Kreis der Heimat und stehe im engsten Kontakt zu den Bürgern. Zudem komme in der Kommunalpolitik  eine der wichtigsten demokratischen Errungenschaften zum Ausdruck: nämlich dass der Staat kein übermächtiges Ich sei, sondern eine Bürgerschaft guten Willens und verbriefter Rechte. 

"Als ehemaliger Vertreter der ehrenamtlichen Kommunalpolitik weiß ich, dass es nicht immer leicht ist, die verschiedenen Interessen – im Idealfall – auf einen Nenner zu bringen. Aber ich bin sehr dankbar, dass wir ein gutes kommunalpolitisches Klima in unserer Stadt haben und sachlich miteinander diskutieren", unterstrich der Stadtchef. 

 

Demokratie lebt von Engagement

Hohn und Spott, dem Kommunalpolitiker insbesondere in den "sozialen" Medien ausgesetzt sind, sind aus Sicht des Oberbürgermeisters grundfalsch. Kommunalpolitiker seien Ehrenamtler in sehr konkretem Sinn: Meist bleibe es bei der Ehre, der Dank komme später. Wenn überhaupt. 

Zudem kritisierte der OB den Wandel im gesellschaftlichen Diskurs, der es viel zu häufig nicht mehr bei demokratisch geäußertem Widerspruch belasse, sondern sich in zahlreichen Fällen auch durch Gewalt äußere. Angriffe auf Politiker seien nicht alleine Angriffe auf einzelne Personen, sondern auf die Wurzeln der Demokratie. 

"Jede Demokratie lebt davon, dass es Menschen gibt, die sich für andere Menschen engagieren, für gemeinsame und öffentliche Angelegenheiten, für das Gemeinwesen. Dafür sage ich Ihnen noch einmal herzlichen Dank!", gab OB Kessel den Geehrten mit auf den Weg. 

Verleihung der Ratsehrennadel

Die Ratsehrennadel in Bronze erhielten:

Michaela Langner, Hans-Jürgen Müsel, Astrid Perl-Haag, Dr. Uwe Radmacher, Carlo Riva, Patricia Sonek, Andreas Wasilakis und Monika Weber.

Die Ratsehrennadel in Silber erhielten:

Mathias Englert, Monika Ficher, Timo Horst, Dr. Klaus Karlin, Daniela Kundel, Raimund Sürder und Pierre Tchokoute Tchoula 

Die Ratsehrennadel in Gold erhielten:

Willi Fuhrmann, Jens Guth, Volker Janson, Adolf Kessel, Kurt Lauer, Karl Müller, Dr. Jürgen Neureuther und Barbara Wirth.

Verabschiedete Ortsvorsteher

Hans-Peter Weiler (Abenheim), Alfred Haag (Pfeddersheim), Margit Zobetz (Ibersheim) und Karl-Heinz Wößner (Weinsheim)

Quelle: Stadt Worms