Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

35 Jahre Städtepartnerschaft

28.10.2019

Seit 35 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen Worms und Parma. Nach den Feierlichkeiten in Parma besuchte nun eine Delegation die Nibelungenstadt.

OB Kessels italienischer Amtskollege Federico Pizzarotti trägt sich in das Gästebuch der Stadt Worms ein.  
OB Kessels italienischer Amtskollege Federico Pizzarotti trägt sich in das Gästebuch der Stadt Worms ein.

Plädoyer für Städtepartnerschaften

Für den Oberbürgermeister der Stadt Parma, Federico Pizzarotti, war der Besuch in Worms eine Premiere: Er besuchte die Partnerstadt zum ersten Mal. Dass er zugleich anlässlich des Jubiläums der Städtepartnerschaft erstmals in Worms zu Gast sei, sei eine ganz besondere Gelegenheit, betonte er in seiner Ansprache. 

Auch der Wormser Oberbürgermeister Adolf Kessel, dem der Besuch in Parma vor wenigen Wochen noch in guter Erinnerung ist, freute sich über den Gegenbesuch seines Amtskollegen. Eine große Ehre sei zudem das große Konzert des Verdi-Chors anlässlich des Jubiläums. 

Städtepartnerschaften seien der kleinste Baustein des Europäischen Gedankens, aber dennoch gebe es auch in diesem Bereich Nachwuchssorgen. "Wir können und dürfen auf Städtepartnerschaften jedoch nicht verzichten", betonte der Wormser Stadtchef. 

 

Große Emotionen

Warum es immer schwieriger werde, die jüngeren Generationen für Städtepartnerschaften zu begeistern, begründet sein Amtskollege Pizzarotti damit: "Die jungen Menschen kennen nur ein vereintes Europa, sind dort hineingeboren." Ungeachtet dessen versprach er, alles dafür zu tun, um auch die jungen Generationen zu erreichen. 

Im Laufe der vergangenen 35 Jahre habe es immer wieder Begegnungen zwischen Worms und Parma gegeben, so Pizzarotti . Dabei habe es sich jedoch nie um reine Höflichkeitsbesuche gehandelt, sondern um echte, freundschaftliche Begegnungen. 

Beide Oberbürgermeister hoben insbesondere den deutsch-italienischen Freundeskreis als Motor der Partnerschaft hervor. Dessen Vorsitzende, Marita Tann, würdigte in ihrer Ansprache auch die Verdienste ihres Vorgängers Hans-Joachim Rühl, der der Freundschaft den Weg geebnet habe. "Heute läuft mein Herz über vor Freude, Stolz und Dankbarkeit ob des Erreichten", versuchte sie ihre Gefühle in Worte zu fassen. 

Den musikalischen Höhepunkt der Feierlichkeiten setzte das Wormser Kammerensemble, das die beiden Nationalhymnen intonierte. 

Ausstellung

Anlässlich des Jubiläums der Städtepartnerschaft ist im Rathaus (2. OG) bis zum 31. Oktober die Ausstellung „35 Jahre Partnerschaft mit Parma“ des deutsch-italienischen Freundschaftskreises zu sehen. 

Quelle: Stadt Worms