Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Straßenbenennung zu Ehren Hans Kissels

12.12.2019

Zu Ehren des ehemaligen Ortsvorstehers Hans Kissel wurde nun im Stadtteil Herrnsheim eine Straße nach ihm benannt.

Trotz des bescheidenen Wetters ist die Freude über die Straßenbenennung nach dem ehemaligen Herrnsheimer Ortsvorsteher Hans Kissel groß.  
Trotz des bescheidenen Wetters ist die Freude über die Straßenbenennung nach dem ehemaligen Herrnsheimer Ortsvorsteher Hans Kissel groß.

Mehr als 15 Jahre lang Ortsvorsteher

Der Name Hans Kissel ist untrennbar mit dem Stadtteil Herrnsheim verbunden. Von 1969 an arbeitete er im dortigen Ortsbeirat mit, 1989 wurde er zum Ortsvorsteher gewählt und bekleidete dieses Amt mehr als 15 Jahre lang. Zudem war er bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv, bei der AWO und 35 Jahre im Stadtrat. Nun hat  das Engagement des 2012 verstorbenen ehemaligen Ortsvorstehers eine weitere Würdigung erhalten: Im Herrnsheimer Neubaugebiet hinter der Dalbergschule wurde eine Straße nach ihm benannt. Der Stadtrat hatte einem entsprechenden Antrag des Herrnsheimer Ortsbeirats einstimmig zugestimmt. Zu der kleinen Feierstunde fanden sich auch Hans Kissels Kinder ein, darunter der ehemalige Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel. 

 

Großes Engagement mit viel Herzblut

In seiner Laudatio würdigte Beigeordneter Uwe Franz das langjährige Engagement des Herrnsheimers. Die Entscheidung des Stadtrats, Hans Kissel eine Straße in Herrnsheim zu widmen, sei „absolut richtig“ gewesen. Hans Kissel habe sein Engagement als Berufung gesehen, die Fülle seiner Ehrenämter sei ihm dabei nie wichtig gewesen. „Es waren die Menschen, um die es ihm ging“, betonte Uwe Franz. Insbesondere für seinen Stadtteil habe er sich stets mit Herzblut eingesetzt.   

Bereits zu Lebzeiten erhielt Hans Kissel zahlreiche Auszeichnungen für sein Engagement, darunter die Verdienstnadel des Landes Rheinland-Pfalz, die Freiherr-vom-Stein-Plakette und die Ernst-Böckler-Medaille. Das Bundesverdienstkreuz am Bande wurde Hans Kissel bereits im Jahre 1984 verliehen.

Oberbürgermeister a.D. Michael Kissel dankte der Verwaltung und dem Stadtrat in einer sehr persönlichen Ansprache für die Würdigung der Verdienste seines Vaters. „Unser Vater hat sich sein ganzes Leben lang politisch engagiert. Uns Kindern hat er Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein gelehrt“, berichtete Michael Kissel. Er hoffe, dass das Neubaugebiet, in der die Hans-Kissel-Straße liegt, ein guter Ort zum Leben werde – ganz im Sinne des Namensgebers.   

Quelle: Stadt Worms
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen