Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Alte Handwerkstechniken kennenlernen

07.02.2020

Die Volkshochschule Worms vermittelt in mehreren Kursen alte Handwerkstechniken. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

Interessierte können mithilfe von Natur-Flechtmaterial defekte Stühlen mit Achteck-Geflecht wiederherstellen.  
Interessierte können mithilfe von Natur-Flechtmaterial defekte Stühlen mit Achteck-Geflecht wiederherstellen.

Techniken der Holzverarbeitung anwenden

Alte Möbel vom Speicher oder Trödelmarkt haben oft einen besonderen Charme, doch die Aufbereitung der alten Stücke kann recht aufwändig und teuer werden. Warum also nicht selbst Hand anlegen? Mehrere Kurse der Volkshochschule Worms vermitteln die notwendigen Kenntnisse.

Für alle, die Stühle mit Wiener Kaffeehausgeflecht restaurieren möchten, gibt es am Donnerstag, 13. Februar, um 18.30 Uhr im Atelier 12 des Kunsthauses in der Prinz-Carl-Anlage eine Vorbesprechung. Interessierte sollten den zu bearbeitenden Stuhl mitbringen. An zwei Samstagen Ende Februar und Anfang März können die Teilnehmer dann unter Anleitung von Kursleiterin Brigitte Kohan mit Natur-Flechtmaterial das Achteck-Geflecht wiederhergestellt. Die Gebühr beläuft sich auf 86 Euro.

 

Grundlegende Techniken der Holzverarbeitung dagegen werden in einem Tagesseminar am Samstag, 15 Februar, vermittelt. Mit Material aus dem Baumarkt lernen die Teilnehmer das Zuschneiden, Bohren, Leimen, Nageln, Schrauben, Kanten Bearbeiten und Zusammensetzen der Einzelteile. Ganz nebenbei entsteht so für alle Teilnehmer eine selbst gemachte Allzweckkiste, die in jedem Haushalt vielseitig einsetzbar ist. Die Kursgebühr beträgt 22 Euro zuzüglich der Materialkosten in Höhe von ca. acht Euro.

Noch vertiefendere Techniken vermittelt der Kurs „Restaurieren antiker Möbel“. Hier erstrahlen Schätze aus alten Zeiten in neuem Glanz. In diesem Kurs erlernen die Teilnehmer an ihren eigenen alten Möbeln unter fachgerechter Anleitung Schritt für Schritt die Restaurierung mit Hilfsmitteln, die es schon vor 200 Jahren gab. Am Anfang stehen die Analyse des Zustandes der Möbel und die Planung der Restaurierung. Die strukturelle Instandsetzung wie das Ergänzen fehlender Teile, die Festigung der vorhandenen Substanz, das Erneuern von Verschleißteilen, Furnierarbeiten, Bearbeitung der Oberfläche und Vorbereitung der Oberflächengestaltung runden den Inhalt des Kurses ab. Dieser Kurs wird im Kalenderjahr 2020 einmalig und ausschließlich im Frühjahrsemester angeboten. Er findet an vier Samstagen von 10 bis 14.30 Uhr sowie an vier Abenden von 18.30 bis 20.45 Uhr statt und beginnt am Samstag, 7. März, um 10 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 98 Euro.

Anmeldung

Alle Bildungsangebote der vhs Worms können über die vhs-Homepage www.vhs-worms.de gebucht werden. Das Programmheft liegt auch gedruckt vor und ist in den Ortsverwaltungen, den bekannten Auslagestellen (Rathaus, Adenauerring, Bibliothek etc.) sowie in der vhs Geschäftsstelle erhältlich.

Für Informationen oder telefonische Anmeldungen ist das vhs-Anmeldebüro in der Neusatzschule von montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet, Telefon (0 62 41) 8 53 - 42 56, E-Mail vhs@worms.de.

Quelle: Stadt Worms / Pressestelle