Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Biotonnen bewusst befüllen

23.07.2020

Wie sich unangenehme Gerüche aus der braunen Tonne im Hochsommer vermeiden lassen, verrät der aktuelle Abfalltipp des ebwo AöR.

Mit ein paar Tricks kann man Gerüche und Flüssigkeitsansammlungen in der Biotonne im Zaum halten. (Foto: Gemüse von Couleur auf Pixabay) 
Mit ein paar Tricks kann man Gerüche und Flüssigkeitsansammlungen in der Biotonne im Zaum halten. (Foto: Gemüse von Couleur auf Pixabay)

Was hilft gegen "Stinketonnen"?

Während der warmen Jahreszeit entwickeln Bioabfälle in der braunen Tonne meist unangenehme Gerüche. Es setzen sich übel riechende Flüssigkeiten am Boden ab und es kommt zu Madenbildung. Die Wärme in der Tonne lässt sich im Sommer leider nicht vermeiden. Auch wenn der Abfallbehälter an einem schattigen Platz abgestellt werden kann, der Zersetzungsprozess des Biomülls ist in den Sommermonaten temperaturbedingt beschleunigt. Allerdings kann man mit ein paar Tricks Gerüche und Flüssigkeitsansammlungen im Zaum halten. Die Entsorgungs- und Baubetrieb AöR der Stadt Worms (ebwo AöR) bittet daher die Wormser Bürgerinnen und Bürger um ein bewusstes Befüllen der Biotonnen und gibt folgende Tipps: 

  • Essensreste sollten schnell entsorgt werden, möglichst noch bevor Fliegen zur Eiablage kommen und sich als Folge Maden in der Biotonne entwickeln. 
  • Der Bioabfall sollte möglichst trocken, am besten immer fest verpackt in Zeitungspapier eingewickelt, in die Biotonne gegeben werden. 
  • Auf Hochglanz- oder beschichtetes Papier sollte verzichtet werden. 
  • Gartenbesitzer können als Grundlage trockene Gartenabfälle unten in die Biotonne geben, diese saugen Flüssigkeiten auf. 
  • Rasenschnitt nie feucht in die Biotonne geben, da dieser unter Luftabschluss verklebt und sich zu einer nassen und stinkenden Masse entwickelt. Daher sollte man den Rasenschnitt zumindest einen Tag antrocknen lassen und nicht in die Biotonne pressen. Verdichteter Bioabfall führt beim Entleeren der Tonnen zu Problemen. 

Bei Fragen steht die Abfallberatung der ebwo AöR unter den Telefonnummern (0 62 41) 91 00 - 70 und - 72 gerne zur Verfügung.

 
Quelle: Stadt Worms
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen