Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Neuausbau des Ahornweges in Worms

28.09.2020

Für eine bessere Verbindung in das Quartier „Soziale Stadt - Grüne Schiene Worms“ soll ab 5. Oktober der Ahornweg ausgebaut werden.

Die Baumaßnahme beginnt voraussichtlich am 5. Oktober unter Vollsperrung. 
Die Baumaßnahme beginnt voraussichtlich am 5. Oktober unter Vollsperrung.

Etwa acht Monate Bauzeit veranschlagt

Im Rahmen des Förderprojektes „Soziale Stadt - Grüne Schiene Worms“ ist die Verbesserung der Wegeverbindungen im Quartier ein zentrales Thema. Die Stadtverwaltung Worms beabsichtigt den Ausbau und die Neugestaltung des Ahornweges zwischen Kiesstraße und Große Weide sowie des Verbindungsweges entlang der DB-Anlage bis vor die Unterführung in der Straße Kleine Weide. Das Bauvorhaben wird voraussichtlich am Montag, 5. Oktober beginnen. Für die Abwicklung der Baumaßnahme sind ca. acht Monate veranschlagt. 

Es handelt sich hier um die Ersterschließung. Auf Grund der jahrelangen Nutzung sowie der Witterungseinflüsse ist der gesamte Oberbau der Fahrbahnfläche und des Gehweges stark verschlissen. Weiterhin sind durch die andauernde Nutzung Verformungen der Straßenoberfläche sichtbar. Durch das Bodengutachten wurde festgestellt, dass der bestehende Straßenaufbau nicht ausreichend tragfähig und frostsicher ist. Der bestehende schadhafte Oberbau ist daher komplett zu erneuern und die Gehwegflächen komplett neu zu befestigen.

 

Der Ahornweg liegt in einer Tempo-30-Zone. Mit dem Ausbau des Ahornweges im Rahmen der Grünen Schiene sollen unter anderem die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur erzielt und die Lebensbedingungen der Menschen in den umliegenden Wohnquartieren aufgewertet werden. Somit wird insbesondere die Verkehrssicherheit für die Radwegeverbindung entlang der Bahnstrecke verbessert und die Attraktivität des Stadtteils gesteigert.

Ausbau in zwei Abschnitten und unter Vollsperrung

Das Bauvorhaben wird in zwei Abschnitten abgewickelt. Der erste Bauabschnitt betrifft den Verbindungsweg entlang der DB-Anlage bis vor die Unterführung in der Straße Kleine Weide. Der Verbindungsweg wird mit Betonverbundpflaster hergestellt. Die Oberflächenentwässerung erfolgt durch Mittelrinnen und Straßenabläufe in das städtische Kanalisationsnetz. 

Der zweite Bauabschnitt betrifft den Ahornweg zwischen Kiesstraße und Straße Große Weide. Die Fahrbahn wird mit Asphalt hergestellt. Der neue Gehweg wird auf der Ostseite ab der Einmündung der Kiesstraße bis zur Großen Weide, mit Betonpflaster hergestellt. Durch den Einbau einer Rinnenanlage mit punktuellen Straßenabläufen wird die anfallende Oberflächenentwässerung den Kanalleitungen zugeleitet. Hier wird die vorhandene Straßenbeleuchtung von der Westseite der Straße auf die Ostseite am Gehwegrand verlegt, womit die Fußgänger in diesem Bereich bessere Lichtverhältnisse erhalten. Zur Gestaltung der Straße sind neue Grünflächen mit Baumpflanzungen vorgesehen. 

Die Baumaßnahme wird aufgrund der schmalen Fahrbahnbreite bzw. des schmalen Verbindungsweges unter Vollsperrung durchgeführt. Eine Befahrung ist nicht möglich. Der Verkehr wird hierzu innerörtlich umgeleitet. Die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge ist während der gesamten Bauzeit selbstverständlich gewährleistet.

Für den Ausbaubereich des Verbindungsweges ist zu beachten, dass die Anliegergaragen und PKW-Abstellplätze während der Bauzeit nicht anfahrbar sein werden. Die Stellplätze vor dem Kindergarten können ebenso während der Bauzeit in diesem Bereich nicht benutzt werden. Die Durchgängigkeit für Fußgänger zum Kindergarten ist jederzeit gewährleistet. Da die Nutzung der Grundstückszufahrten mit Fahrzeugen aller Art während der Bauzeit nicht möglich sein wird, werden die Anlieger gebeten, alle Fahrzeuge außerhalb des Baufeldes abzustellen.

Für nähere Auskünfte steht der städtische Projektleiter, Herr Laghai, unter Telefon (0 62 41) 8 53 - 66 32 gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zur Grünen Schiene gibt es beim Quartiersmanagement, Frau Driller, Telefon 01 51 / 72 01 42 65 oder Herr Grimm, Telefon 01 60 / 32 10 14 1.  

Quelle: Stadt Worms / Pressestelle
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen