Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Pfrimmufer wird zum Erlebnisbereich

02.11.2020

Die Umsetzung des "Erlebnisbereichs Pfrimmufer" im Rahmen des Städtebauprojekts „Soziale Stadt - Grünen Schiene“ steht unmittelbar bevor.

(von links): Dieter Rauh (Abteilungsleiter Grünflächen und Gewässer), Baudezernent Uwe Franz, Projektleiterin Elfi Heck (Abteilung Grünflächen und Gewässer), Wolfgang Grimm (Quartiersmanager Grüne Schiene) und Landschaftsarchitekt Bernd Stiegele (Planung und Bauleitung, Büro Stiegele) unterhalb des Auftaktplatzes in der Pfrimmanlage. (Foto: Stadt Worms / Pressestelle) 
(von links): Dieter Rauh (Abteilungsleiter Grünflächen und Gewässer), Baudezernent Uwe Franz, Projektleiterin Elfi Heck (Abteilung Grünflächen und Gewässer), Wolfgang Grimm (Quartiersmanager Grüne Schiene) und Landschaftsarchitekt Bernd Stiegele (Planung und Bauleitung, Büro Stiegele) unterhalb des Auftaktplatzes in der Pfrimmanlage. (Foto: Stadt Worms / Pressestelle)

Umsetzung in drei Bauabschnitten / Maßnahme wird zu 90 Prozent vom Land gefördert

„Nach der Fertigstellung des Auftaktplatzes `Blick Heyl Liebenau` an der Ecke Thomasstraße im Rahmen des Städtebauprojekts `Soziale Stadt – Grüne Schiene`, startet nun die Fortführung der Maßnahme mit der Umgestaltung des Pfrimmufers zum Erlebnisbereich“, informiert Baudezernent Uwe Franz. Unterteilt ist das Projekt in drei Bauabschnitte. 

Im ersten Bauabschnitt, der bereits in der kommenden Woche beginnt, wird der Zugang zur Pfrimm über eine Treppenanlage von Osten und eine barrierefreie Rampe von Westen her geschaffen. „Den ansprechenden Aufenthaltsbereich am Ufer gestalten wir mittels Sandsteinsitzblöcken als Sitzgelegenheit, die bis zum Wasserspiegel reichen sowie einen Sitzblock im Wasser, der von der Pfrimm umflossen wird“, beschreibt Dieter Rauh, Abteilungsleiter Grünflächen und Gewässer, den Ausbau, der bei guter Witterung noch in diesem Jahr realisiert werden soll.

In zwei weiteren Bauabschnitten werden Maßnahmen zur Pfrimmrenaturierung im Bereich zwischen der Pfrimmbrücke an der Binger Straße und der Pfrimmbrücke an der B 9 in den Jahren 2021 und 2022 erfolgen. „Da wir mit dem Projekt und der damit verbundenen Renaturierung den ökologischen Zustand des Gewässers wesentlich verbessern werden, erhalten wir vom Land im Rahmen der `Aktion Blau Plus´ einen Zuschuss von 90 Prozent für die Umgestaltung des Pfrimmufers zum Erlebnisbereich“, hebt Uwe Franz hervor. Der entsprechende Förderbescheid seitens der SGD in Mainz liege bereits vor.

 
Quelle: Stadt Worms / Pressestelle
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen