Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Desinfektionsmittel auf natürlicher Basis

17.12.2020

Alle Ausweis-Inhaber der Wormser Tafel erhalten Dank einer Spende zum Jahresende Handhygienemittel aus Korea auf natürlicher Basis.

Netzwerkentwickler Daniel Scheirich (links) und  OB Adolf Kessel (rechts) bringen der Tafel eine Spende.  
Netzwerkentwickler Daniel Scheirich (links) und OB Adolf Kessel (rechts) bringen der Tafel eine Spende.

576 Tuben Handhygienemittel überreicht

Mehr als 1.500 Tuben wohl duftendes Handhygienemittel (Wasch- sowie Desinfektionsgel) erhielt die Stadt durch die Kontakte des Netzwerkentwicklers KMU, Daniel Scheirich, im Spätsommer. Der angenehme Duft in den Tuben rührt von den natürlichen Inhaltsstoffen der Gele her: Sie enthalten Lavendel, Rosmarin, Ingwerwurzel, Lotusblätter, Limette und haben eine 99,9-prozentige antibakterielle Wirkung.

Genau 576 Tuben der Handhygienemittel überreichten Oberbürgermeister Adolf Kessel und Daniel Scheirich nun Jürgen Sehrt und seinem Team der Wormser Tafel. Jürgen Sehrt und seine Unterstützer, die wieder einmal mit der angespannten Situation zu kämpfen haben und bereits am kommenden Freitag zum letzten Mal in diesem Jahr die Tafel-Räumlichkeiten für Kunden öffnen können, können somit allen Ausweis-Inhabern zumindest zusätzlich noch Hygiene-Tuben mitgeben.

 

Möglich gemacht hat die Spende die FrankfurtRheinMain (FRM) GmbH, die enge und langjährig gewachsene Beziehungen zu Korea und koreanischen Unternehmen pflegt. Wie intensiv die Bindungen sind, zeigt sich nun in der Corona-Krise: Koreanische Unternehmen bieten der FRM GmbH ihre Hilfe an und möchten die Rhein-Main-Region unterstützen. Im Sommer erreichte die FRM GmbH über die KOTRA (Korea Trade-Investment Promotion Agency) das Spendenangebot der Firma KBIDI. Das Unternehmen von der südkoreanischen Insel Jeju spendete der FrankfurtRheinMain GmbH insgesamt 10.000 Tuben Hand-Desinfektionsmittel und Hand-Desinfektionsseife, die in die Region verteilt wurden.

„Wir sind der FRM GmbH mit dem Projektleiter für Japan, Korea und Vietnam, Jörn Siegle, sehr dankbar für die Spende und sind froh, sie an Stellen weitergeben zu können, wo Bedarf besteht“, erklärt Oberbürgermeister Adolf Kessel. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für die Stadt Worms mbH (wfg) verteilte die Handgele bisher hauptsächlich in Wirtschaftsbereichen, etwa im Gründerzentrum, im Wormser Co-Working-Space und an kleine und mittlere Unternehmen. Jetzt, wo die Corona-Zahlen wieder konstant hoch sind, sollte auch die Tafel mit den Produkten bedacht werden.

Die Hygienegele eignen sich besonders gut für unterwegs, wenn keine Möglichkeit besteht, die Hände zu waschen. Handhygiene ist nicht nur wichtig, um einer Infektion mit dem Corona-Virus vorzubeugen, sondern auch, um generell ein Infektionsrisiko zu verringern.

Quelle: Stadt Worms / Pressestelle
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen