Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Geschenkte Mehrwertsteuer für die Kinderklinik

08.01.2021

Das Weingut Stauff aus Ober-Flörsheim übergibt 5.000 Euro für kranke Kinder an den Chefarzt der Wormser Kinderklinik.

Klinikum-Fundraiserin Tanja Hammerle mit Prof. Dr. Heino Skopnik bei der Übergabe des symbolischen Spendenschecks durch Manfred Stauff Junior, Manfred Stauff Senior und den kleinen Julian (Bildquelle: Klinikum Worms) 
Klinikum-Fundraiserin Tanja Hammerle mit Prof. Dr. Heino Skopnik bei der Übergabe des symbolischen Spendenschecks durch Manfred Stauff Junior, Manfred Stauff Senior und den kleinen Julian (Bildquelle: Klinikum Worms)

Freude über ungeplanten Geldsegen

Solch einen Besuch hat auch Kinderklinik-Chefarzt Prof. Dr. Heino Skopnik nicht alle Tage: Die Vertreter von gleich drei Generationen des Weinguts Stauff sind bei ihm zu Gast gewesen, um dem Kinderklinikchef eine stolze Geldspende in Höhe von 5.000 Euro zu übergeben.

„Unser Sohn Julian hatte einen zu frühen Start ins Leben. Er war die ersten Wochen in der Kinderklinik bei Prof. Skopnik und seinem Team sehr gut aufgehoben und hat die schwere Zeit gut überstanden. Damals hatten wir schon überlegt, was wir Gutes tun können“, erklärt Junior-Chef Manfred Stauff den Hintergrund der Spende. 

Für den Familienbetrieb aus Ober-Flörsheim war schnell klar, dass die corona-bedingte Mehrwertsteuersenkung eine gute Gelegenheit ist, um die jüngsten Patientinnen und Patienten des Klinikums zu unterstützen. „Die Mehrwertsteuerumstellung wäre für unseren Familienbetrieb ein ziemlich hoher Aufwand gewesen“, ergänzt Manfred Stauff Senior, der mit Enkelsohn Julian ebenfalls zur Übergabe des symbolischen Spendenschecks ins Klinikum gekommen ist. „Deshalb haben wir uns nach Rücksprache und positiven Signalen von unseren Kunden entschlossen, einen Teil der Mehreinahmen an die Wormser Kinderklinik zu spenden.“ 

Deren Chefarzt freute sich sehr über den ungeplanten Geldsegen und bedankte sich ganz herzlich bei Enkel, Papa und Opa Stauff für diese tolle Unterstützung.

 
Quelle: Klinikum Worms
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen