Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Schmausende Domherren oder wie Politik auf den Tisch kommt. Mainzer Menüs 1545 und 1546

Ausgewählte Rezepte hat die Autorin für die heutige Küche eingerichtet und nachgekocht. Die Fotos von Klaus Baranenko vermitteln Genuss zwischen Renaissance und heutiger Zeit.

Schmausende Domherren 
Schmausende Domherren

Inhalt:

Mainz 1545: der Erzbischof Albrecht von Brandenburg ist tot, das Dom - kapitel setzt sich gegen Kaiser und Papst durch und wählt mit Dr. Sebastian von Heusenstamm einen Nachfolger aus den eigenen Reihen. Begräbnis des einen und Wahl und Einsetzung des neuen Erzbischofs sind in der Zeit der Reformation hochpolitische Anlässe. Darauf abgestimmt waren die Menüs, die bei den Banketten der Mainzer Domherren und ihrer Gäste serviert wurden und die zwischen neun und 24 Gänge umfassten.
Ausgewählte Rezepte hat die Autorin für die heutige Küche eingerichtet und nachgekocht. Die Fotos von Klaus Baranenko vermitteln Genuss zwischen Renaissance und heutiger Zeit.
Dr. Mathilde Grünewald ist Archäologin und war von 1980 bis 2012 Direktorin des Museums der Stadt Worms im Andreasstift. 2006 erschien ihr Nibelungenkochbuch im Kunstverlag Josef Fink.

 

Informationen

  • Mathilde Grünewald (Text), Klaus Baranenko (Fotos)
  • 152 Seiten
  • 156 Abbildungen
  • 1. Auflage 2012
  • Preis: 24,90 €
  • ISBM 978-3-89870-776-3

Linktipp: