Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Jerusalem am Rhein – Jüdische Geschichten aus Speyer, Worms und Mainz

So humorvollen wie traurig: Jüdische Volkserzählungen aus den SchUM-Städten - viele davon erstmals aus dem Jiddischen und Hebräischen ins Deutsche übersetzt.

Das Buch "Jerusalem am Rhein – Jüdische Geschichten aus Speyer, Worms und Mainz" von Autor Karl E. Grözinger 
Das Buch "Jerusalem am Rhein – Jüdische Geschichten aus Speyer, Worms und Mainz" von Autor Karl E. Grözinger

Jüdischen Volkserzählungen aus den SchUM-Städten

Worms ist das Jerusalem am Rhein, Mainz die jüdische Akademie des aschkenasischen Judentums, Speyer der Zufluchtsort nach dem Mainzer Stadtbrand. Der koschere Spitzenwein kommt aus Worms, der erste jüdische Papst stammt aus Mainz und die Lehre von den jüdischen Wundermännern aus Speyer. In allen drei SchUM-Städten sind Wunder geschehen, aber es gab auch viele Verfolgungen und Morde. 

All das und vieles mehr erfährt man aus den so humorvollen wie traurigen jüdischen Volkserzählungen, von denen viele in dem neuem Buch „Jerusalem am Rhein“ zum ersten Mal von Judaist Karl E. Grözinger aus dem Jiddischen und Hebräischen ins Deutsche übersetzt wurden. 

„Die Städte Speyer, Worms und Mainz mit ihrem hebräischen Kürzel SchUM sind bis heute ein Markstein im jüdischen Bewusstsein in aller Welt. Es sind die heiligen Orte und Steine, die Gräber, mehr aber noch die Erzählungen und Erinnerungen, die das Bild von diesen drei jüdischen Muttergemeinden im Rheinland prägen“, schreibt der Judaist Karl E. Grözinger im Vorwort seines neuen Buches „Jerusalem am Rhein“.  

 

Von Wundern und Verfolgung

In den von ihm gesammelten Erzählungen geht es um Wunder, die in allen drei SchUM-Städten geschehen sind: Die baufällige Brücke über den Rhein hielt gerade solange, bis die Säulen der Wormser Synagoge hinübergebracht waren, Samuel der Fromme besiegte in einem Zauberwettkampf drei Pfaffen und erschuf den ersten Golem, das Boot mit dem Sarg Rabbi Amrams schwamm alleine gegen den Strom von Köln nach Mainz und so entstand die Kirche St. Emmeran und Worms ist die Heimat der jüdischen Zauberkünstler, der Ba’ale Schem. Aber es gab auch viele Verfolgungen und Morde an den Juden, welche die Nachfahren nie vergaßen und in Erzählungen überlieferten. 

Der Autor

Karl E. Grözinger hat als Professor für Religionswissenschaft und Jüdische Studien an den Universitäten Frankfurt, Lund und Potsdam gelehrt. Seine Themen sind Jüdische Theologie, Philosophie, Mystik, Kabbala, Chassidismus und Jüdische Erzählungen.

Auf 240 Seiten hat der Autor rund 90 Volkserzählungen zusammengetragen und davon viele erstmals in diesem Buch aus dem Jiddischen und Hebräischen übersetzt. Neben einem Überblick werden in Einführungen zu jedem Kapitel Erläuterungen gegeben, im Anhang finden sich die Quellennachweise. Das für Jedermann gut lesbare Buch ist überall im Buchhandel erhältlich.

Service:

  • Jerusalem am Rhein – Jüdische Geschichten aus Speyer, Worms und Mainz
  • Autor: Karl E. Grözinger
  • 256 Seiten, Softcover
  • ISBN 9783944380834
  • Preis: 26 Euro
  • Erhältlich beim Worms-Verlag und im Buchhandel