Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Aufgaben des Stadtarchivs Worms

Das Stadtarchiv Worms, das "Gedächtnis der Stadt", kann wegen seiner reichen historischen Bestände zu den vergleichsweise bedeutenden kommunalen Archiven im weiteren Umkreis gerechnet werden.

Kommissariatsprotokoll, 1713 
Kommissariatsprotokoll, 1713
Plakat um 1935 
Plakat um 1935

Das Stadtarchiv:

  • verwahrt, sichert, ordnet und erschließt die schriftliche und fotografische Überlieferung der Stadt Worms und ihrer ehemals selbständigen Vororte aus mehr als neun Jahrhunderten einer langen und bewegten Stadtgeschichte;
  • dient der Rechtssicherung und erfüllt Funktionen für die Stadtverwaltung;
  • übernimmt, ordnet und erschließt aus rechtlichen oder historischen Gründen dauerhaft aufzubewahrende Akten, Karten, Pläne, Fotografien, Plakate und Tonträger und andere Unterlagen aus der Stadtverwaltung und stellt diese für die Benutzung und Auswertung zur Verfügung;
  • erforscht, dokumentiert und vermittelt die Stadtgeschichte für die historisch interessierte Öffentlichkeit durch Ausstellungen, Führungen, Veröffentlichungen und Vorträge;
  • berät Benutzerinnen und Benutzer (Wissenschaftler, Medien, Privatpersonen, Heimat- und Familienforscher usw.) im Archiv und der Fotoabteilung und unterstützt deren Arbeit;
  • beantwortet verschiedenartige Anfragen und arbeitet eng mit anderen kulturellen und Bildungseinrichtungen, darunter Schulen, zusammen;
  • verwahrt in der Fotoabteilung eine sehr reichhaltige und qualitätvolle fotografische Überlieferung der Stadt und ihrer Stadtteile seit dem 19. Jahrhundert und fertigt Reproduktionen für verschiedenste Zwecke an (Privatpersonen, Verlage, Medien etc.);
  • trägt als Untere Denkmalschutzbehörde der Stadt Worms die Verantwortung für die baulichen Zeugnisse der Wormser Stadtgeschichte;
  • betreut das im Erd- und Kellergeschoss des Raschi-Hauses untergebrachte Jüdische Museum und die benachbarte Synagoge, die älteste Deutschlands!
 
 
 
 
218_0049 
218_0049

„Neues aus dem Wormser Stadtarchiv: Zugänge, Verzeichnung, Digitalisierung“

Das Wormser Stadtarchiv als "Gedächtnis der Stadt" präsentiert in seinen jährlich vorgelegten Tätigkeitsberichten seit vielen Jahren jeweils detaillierte Überblicke über seine Arbeit im Dienst der Bürger, der Stadtverwaltung, der wissenschaftlichen Forschung.
Der Leiter des Archivs, Dr. Gerold Bönnen, hat zum Abschluss der Wintervortragsreihe des Altertumsvereins Worms e. V. am Freitag, 24.04.2015, einen reichhaltig bebilderten Einblick in die Arbeitsschwerpunkte der letzten zwei Jahre gegeben. Der Vortrag zeigte, was das Archiv zur Zeit beschäftigt, welche Projekte bearbeitet werden und welche Schwerpunkte in Gegenwart und Zukunft auf der Tagesordnung stehen. Im Mittelpunkt standen zwei Hauptthemen gehen: neue Zugänge und laufende Erschließungsarbeiten seit 2013.
Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den Bemühungen um das überaus reichhaltige Fotomaterial des Stadtarchivs, das in seiner Qualität und Quantität ein Alleinstellungsmerkmal unter den regionalen Kommunalarchiven ausmacht und dem in der Zukunft eine immer größere Bedeutung zukommen wird. Eingegangen wird auch auf laufende Vorhaben zur Digitalisierung und Restaurierung des Archivgutes.

Werfen Sie hier einen Blick auf unsere Arbeit.

 
 
 
 

Jahresberichte zum Herunterladen:

Folgende Jahresberichte des Stadtarchivs Worms stehen als PDF-Dokument zur Verfügung:

1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016

Hinweis:

Um PDF-Dokumente öffnen und lesen zu können, benötigten Sie das Programm "Adobe Acrobat Reader" auf Ihrem Rechner. Falls Ihnen dieses Programm noch fehlt: hier können Sie den Adobe Reader kostenlos herunterladen