Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Maximilian Freiherr von Heyl

Unternehmer und Kunstliebhaber

(geboren 23. August 1844 in Worms – gestorben 26. Februar 1925 in Darmstadt)

Förderte die Künste: Maximilian Freiherr von Heyl (Bildquelle: Stadtarchiv Worms) 
Förderte die Künste: Maximilian Freiherr von Heyl (Bildquelle: Stadtarchiv Worms)

Lesen Sie hier mehr über die Familie Heyl

Kunstsammler und Förderer

Der aus der Familie Heyl zu Herrnsheim stammende Maximilian von Heyl war wie sein älterer Bruder Cornelius Wilhelm durch die Wormser Lederindustrie zu einem großen Vermögen gelangt. Im Deutsch-Französischen Krieg 1870 diente er als hessisch-darmstädtischer Generalleutnant.

In seiner Heimatstadt Worms und in Darmstadt werden ihm als Sammler älterer Kunst sowie als Förderer von Künstlern der Moderne große Verdienste zugeschrieben.

So schenkte er im Juni 1924 eine Sammlung von Werken Arnold Böcklins der Stadt Darmstadt, wofür ihm am 17. Juli 1924 die Ehrenbürgerschaft verliehen wurde. Die Sammlung wurde dem Hessischen Landesmuseum Darmstadt als Leihgabe überlassen

Carl Maximilian Freiherr von Heyl starb am Donnerstag, dem 26. Februar 1925, in Darmstadt. Am frühen Samstagmorgen wurde seine Leiche von Darmstadt nach Worms überführt und am selben Tag vormittags um 11 Uhr in aller Stille in der Gottlieben-Kapelle in Herrnsheim beigesetzt (vgl. StadtA Wo Abt. 186 Nr. 437).