Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Aktuelle Informationen für Anlieger beim Rheinland-Pfalz-Tag in Worms

 
 
Rheinland-Pfalz-Tag 1.-3. Juni 2018 in Worms

Vom 1. bis 3. Juni 2018 werden beim Rheinland-Pfalz-Tag 300.000 Besucher auf der Festmeile zwischen Bahnhof und Rheinufer erwartet. Die Planungen für das große Landesfest sind aktuell in vollem Gange.

Hier finden Sie immer die aktuellsten vorhandenen Informationen für Anlieger in dem betroffenen Gebiet.

 

Die Veranstaltungsfläche - vom Bahnhof bis zum Rheinufer

Aufgrund des großzügigen Veranstaltungsgeländes vom Bahnhof bis zum Rheinufer konzentriert sich das Verkehrs- und Parkkonzept in Anlehnung an das Sicherheitskonzept insbesondere auf eine verkehrsfreie Innenstadt.

Die damit verbundenen Einschränkungen des motorisierten Verkehrs für Anwohner und Anlieger sollen natürlich möglichst gering gehalten werden.

Während der Veranstaltungszeiten und jeweils eine Stunden davor und eine Stunde danach werden jedoch einige Straßen gesperrt und nicht befahrbar sein.

Dies betrifft folgende Zeiten:

Freitag, 1. Juni:       12 Uhr bis Samstag, 1 Uhr

Samstag, 2. Juni:    10 Uhr bis Sonntag, 1 Uhr

Sonntag, 3. Juni:     10 bis 23 Uhr

 
 

Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung

Für die restliche Zeit können Anwohner, Anlieferer und Bedarfsträger einen Antrag auf Erteilung einer Durchfahrtsgenehmigung für die definierten Bereiche stellen.

Den Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung finden Sie hier.

Bitte unbedingt Kopie des KFZ-Schein hinzufügen!

Mit diesem Antrag haben Sie die Möglichkeit für die gesperrten Straßen eine Ausnahmegenehmigung zu beantragen, die Sie berechtigt zu den nachfolgenden Zeiten die bereits gesperrten Straßen zum Be- und Entladen zu befahren:

Freitag, 1. Juni:                                        bis 12.00 Uhr

Samstag, 2. Juni:    ab 01.00 Uhr            bis 10.00 Uhr

Sonntag, 3. Juni:     ab 01.00 Uhr            bis 10.00 Uhr und ab 23.00 Uhr

Anwohnern ist es somit möglich, in dieser Zeit das Festgelände zu befahren, um zu einem privat genutzten Stellplatz zu gelangen oder zum Be- und Entladen.

Darüber hinaus berechtigt die Ausnahmegenehmigung Inhaber eines Anwohnerparkausweises zum kostenfreien Parken auf dem bewachten Shuttleparkplatz Salamandergelände inklusive der Nutzung des Shuttleservices. Dieses Angebot gilt außerdem für Beschäftigte, deren Arbeitsplatz in der Veranstaltungszone liegt.

Als Gewerbetreibender, Zulieferer und Sozialer Dienst kann das Festgelände, in den oben genannten Zeiten (außerhalb der Veranstaltungszeiten), mit der Durchfahrtsgenehmigung befahren werden, um aus triftigem Grund zu Be- oder Entladen oder um einen privat genutzten Stellplatz zu erreichen.

Bitte beachten Sie, dass für jedes Fahrzeug, das das Veranstaltungsgelände befahren soll, eine Durchfahrtsgenehmigung beantragt werden muss!

Hinweis:
Die erteilte Sondergenehmigung muss bei allen Fahrzeugen (außer Einsatzfahrzeugen), die sich im Sondernutzungsgelände bewegen, sichtbar angebracht werden.
 

Vorzulegende Unterlagen

Zur Bearbeitung des Antrags sind folgende Unterlagen einzureichen:   

 Anwohner: 
 Personalausweis (Vorder- und Rückseite), KFZ-Schein
 Gewerbetreibende / Soziale Dienste:
 KFZ-Schein
 Zulieferer:  
 KFZ-Schein, genaue Angaben über Zielort


Das ausgefüllte Antragsformular sowie die benötigten Unterlagen können entweder                  persönlich oder per Post bei der

Stadtverwaltung Worms
3.06 – Straßenverkehrsbehörde
Adenauerring 1
67547 Worms

oder per E-Mail an

SicherheitundOrdnung@worms.de

weitergeleitet werden.

 

Besonderheiten bei den Sondernutzungsgenehmigungen für Wormser Gastronomen und Einzelhändler 2018

Wichtige Hinweise für Wormser Gastronomen und Einzelhändler

Um sich für die anstehende Flächenplanung und das sich noch in Arbeit befindliche Sicherheitskonzept alle Optionen offen halten zu können, gibt es für Einzelhändler und Gastronomen bei den jetzt anstehenden Sondernutzungsgenehmigungen für öffentliche Flächen 2018 einiges zu beachten.

Genehmigung zur Sondernutzung öffentlicher Flächen – hinter dem etwas sperrigen Begriff verbirgt sich eine für Gastronomen und Einzelhändler wichtige Regelung. Diese müssen nämlich, sofern sie öffentliche Außenflächen vor ihren Geschäften bzw. Betrieben nutzen, etwa für Kleiderständer, Werbetafeln oder eine gastronomische Außenbestuhlung, hierfür einmal im Jahr eine Sondernutzung beantragen. Normalerweise gewährt die Stadtverwaltung den beantragten Zeitraum, maximal jedoch ein Jahr.

Für 2018 jedoch müssen die Sondernutzungsgenehmigungen für die Zeit des Rheinland-Pfalz-Tages plus der Auf- und Abbauzeit ausgesetzt werden. Da momentan noch nicht final absehbar ist, welche Flächen beim Rheinland-Pfalz-Tag im Detail benötigt und welche Wege und Flächen aufgrund des Sicherheitskonzepts freigehalten werden müssen, gilt dies zunächst für alle Antragsteller in einem bestimmten Bereich. Für andere Straßenzüge sollen die Bescheide für den betroffenen Zeitraum zunächst nur unter Vorbehalt erteilt werden. Dieses Vorgehen ist notwendig, da die Genehmigungsverfahren jetzt starten, die Projektplanung für den Rheinland-Pfalz-Tag aber noch auf Hochtouren läuft.

 „Die Ausrichtung des Rheinland-Pfalz-Tages ist uns eine große Ehre und für die Stadt Worms natürlich auch eine riesige Chance, sich der Region nachhaltig als lohnendes Ausflugsziel zu präsentieren“, so Oberbürgermeister Kissel und betont: „Natürlich sollen auch die Wormser Einzelhändler und Gastronomen auf der Festmeile entsprechend von den Besucherströmen profitieren und sich präsentieren dürfen. Wir müssen allerdings Zeit haben um in Ruhe zu prüfen, wie wir allen Anforderungen für die Sicherheit und den reibungslosen Ablauf einer solchen Großveranstaltung gerecht werden können.“

Insbesondere wird es bei den Planungen darum gehen, trotz des immensen Besucherandrangs die Wege für die Feuerwehr und Rettungsdienste freizuhalten.

Einzelfalllösungen ab März

Das Projektteam plant, die konkrete Flächenplanung bis Ende Februar 2018 abgeschlossen zu haben. KVG-Projektmanagerin Lea Bork: „Einzelhändler und Gastronomen, die in den aktuell ausgenommenen Zeiträumen ebenfalls öffentliche Flächen nutzen möchten, können sich dann ab 1. März gerne noch einmal bei uns melden und wir prüfen dann gemeinsam, ob zum Beispiel eine Außenbestuhlung doch möglich ist und unter welchen Rahmenbedingungen.“  Anfragen können dann gerne an Lea Bork, Kultur und Veranstaltungs GmbH, Telefon: 06241-2000-231, E-Mail rlp-tag2018@kvg-worms.de gestellt werden.

Betroffene Straßenzüge

Die Haupt-Veranstaltungsfläche beim Rheinland-Pfalz-Tag wird sich vom Bahnhof bis zum Rheinufer erstrecken. Das Gebiet wird durch die folgenden Straßenzüge eingefasst: Bahnhofstraße, Siegfriedstraße, Berliner Ring, Festplatz, Kastanienalle, Rheinpromenade, Rheinstraße, Barbarossaplatz, Küchlerplatz, Kyffhäuserstraße, Herzogenstraße, Ludwigstraße, Hagenstraße, Koehlstraße, Valckenbergstraße, Willy-Brandt-Ring, Lutherring, Andreasstraße.

Anwohner und Anlieger frühzeitig informieren

„Wir versuchen natürlich die Einschränkungen für alle Betroffenen auf dem Festgelände so gering wie möglich zu halten, müssen natürlich aber auch immer die Logistik und Sicherheit einer solchen Großveranstaltung im Blick behalten. Wir versprechen aber, immer so frühzeitig wie möglich zu informieren. Immerhin soll es ja ein Fest für alle Wormser werden, das auch die Anwohner und Anlieger in positiver Erinnerung behalten“, erläutert Angelika Zezyk, Bereichsleiterin Öffentliche Sicherheit und Ordnung der Stadtverwaltung.

Auch Oberbürgermeister Kissel bittet während einer Anwohner-Informationsveranstaltung um Verständnis und Mitwirkung der Anwohner und Geschäftsleute, für die der Rheinland-Pfalz-Tag zu mancherlei Einschränkungen des üblichen Alltags führt.

Sehen Sie hier das Statement des Oberbürgermeisters zur Anwohner-Informationsveranstaltung.

 
 

Nähere Informationen über den Rheinland-Pfalz-Tag 2018 in Worms finden Sie zeitnah unter www.rlp-tag.de

Sie wollen mitmachen oder haben Fragen?

Kontaktformular


Ansprechpartnerin:

Lea Bork
Kultur und Veranstaltungs GmbH 
Von-Steuben-Straße 5 
67549 Worms
Telefon: (0 62 41) 20 00 - 2 31