Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Rückblick zum Rheinland-Pfalz-Tag 2018

Informationen für Anlieger beim Rheinland-Pfalz-Tag in Worms

Gerade für die Anlieger in der Innenstadt war der Rheinland-Pfalz-Tag 2018 nicht nur eine große Party direkt vor der Haustür, sondern unumstritten sicher auch eine Geduldsprobe.

Lesen Sie, welche Einschränkungen und Sonderregelungen zum Gelingen des Festes erforderlivch waren:

Ab 29. Mai kam es im Innenstadtbereich zu Sperrungen und Einrichtung von Halteverbotszonen. Die Bulslinien wurden anders als gewohnt geführt. 

Rückblick: So konnten Anlieger eine Ausnahme- und Durchfahrtsgenehmigung erhalten

 
 
Rheinland-Pfalz-Tag 1.-3. Juni 2018 in Worms

Vom 1. bis 3. Juni 2018 wurden beim Rheinland-Pfalz-Tag 300.000 Besucher auf der Festmeile zwischen Bahnhof und Rheinufer erwartet. 

 

Die Veranstaltungsfläche - vom Bahnhof bis zum Rheinufer

Aufgrund des großzügigen Veranstaltungsgeländes vom Bahnhof bis zum Rheinufer konzentrierte sich das Verkehrs- und Parkkonzept in Anlehnung an das Sicherheitskonzept insbesondere auf eine verkehrsfreie Innenstadt.

Die damit verbundenen Einschränkungen des motorisierten Verkehrs für Anwohner und Anlieger sollten natürlich möglichst gering gehalten werden.

Während der Veranstaltungszeiten und jeweils eine Stunden davor und eine Stunde danach wurden jedoch einige Straßen gesperrt und waren nicht befahrbar.

Dies betraf folgende Zeiten:

Freitag, 1. Juni:       12 Uhr bis Samstag, 1 Uhr

Samstag, 2. Juni:    10 Uhr bis Sonntag, 1 Uhr

Sonntag, 3. Juni:     10 bis 23 Uhr

 
 

Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung

Für die restliche Zeit konnten Anwohner, Anlieferer und Bedarfsträger einen Antrag auf Erteilung einer Durchfahrtsgenehmigung für die definierten Bereiche stellen.

Anwohnern war es möglich, in der veranstaltungsfreien Zeit das Festgelände zu befahren, um zu einem privat genutzten Stellplatz zu gelangen oder zum Be- und Entladen.

Darüber hinaus berechtigte die Ausnahmegenehmigung Inhaber eines Anwohnerparkausweises zum kostenfreien Parken auf dem bewachten Shuttleparkplatz Salamandergelände inklusive der Nutzung des Shuttleservices. Dieses Angebot galt außerdem für Beschäftigte, deren Arbeitsplatz in der Veranstaltungszone lag.

Als Gewerbetreibender, Zulieferer und Sozialer Dienst konnte das Festgelände außerhalb der Veranstaltungszeiten mit der Durchfahrtsgenehmigung befahren werden, um aus triftigem Grund zu Be- oder Entladen oder um einen privat genutzten Stellplatz zu erreichen.

 

Besonderheiten bei den Sondernutzungsgenehmigungen für Wormser Gastronomen und Einzelhändler 2018

Wichtige Hinweise für Wormser Gastronomen und Einzelhändler

2018 mussten die Sondernutzungsgenehmigungen für die Zeit des Rheinland-Pfalz-Tages plus der Auf- und Abbauzeit ausgesetzt werden.

Betroffene Straßenzüge

Die Haupt-Veranstaltungsfläche beim Rheinland-Pfalz-Tag erstreckte sich vom Bahnhof bis zum Rheinufer. Das Gebiet wurde durch die folgenden Straßenzüge eingefasst: Bahnhofstraße, Siegfriedstraße, Berliner Ring, Festplatz, Kastanienalle, Rheinpromenade, Rheinstraße, Barbarossaplatz, Küchlerplatz, Kyffhäuserstraße, Herzogenstraße, Ludwigstraße, Hagenstraße, Koehlstraße, Valckenbergstraße, Willy-Brandt-Ring, Lutherring, Andreasstraße.

Sehen Sie hier das Statement des Oberbürgermeisters zur Anwohner-Informationsveranstaltung.