Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Rückblick: Ausnahmegenehmigungen beantragen

04.05.2018

Betroffene Anlieger können ab sofort Durchfahrtsgenehmigungen beantragen.

 

Sperrungen, Zufahrtswege und Genehmigungen

Nur noch knapp fünf Wochen sind es bis zum großen Landesfest in Worms, die Organisation läuft auf Hochtouren. Auf der riesigen Festmeile, der „größten und längsten Fußgängerzone des Landes“, wird der Rheinland-Pfalz-Tag an drei Veranstaltungstagen das gesamte Bundesland in all seinen Facetten präsentieren. Akteure aus dem ganzen Land werden in die Nibelungenstadt kommen und zusammen mit vielen Wormser Aktiven die verschiedensten Plätze mit einem Programm für die ganze Familie bespielen. Aufgrund des großzügigen Veranstaltungsgeländes vom Bahnhof bis zum Rheinufer konzentriert sich das Verkehrs- und Parkkonzept deshalb insbesondere auf eine verkehrsfreie Innenstadt. Die damit verbundenen Einschränkungen des motorisierten Verkehrs für Anwohner und Anlieger sollen natürlich möglichst gering gehalten werden.

Während der Veranstaltungszeiten und jeweils eine Stunden davor und eine Stunde danach werden jedoch einige Straßen gesperrt und nicht befahrbar sein. Für die Zeiten außerhalb der Veranstaltung (Freitag, 1. Juni, bis 12 Uhr; Samstag, 2. Juni, 1 Uhr bis 10 Uhr und Sonntag, 3. Juni, von 1 Uhr bis 10 Uhr und ab 23 Uhr) können Anlieger ab sofort bei der Stadtverwaltung eine Ausnahmegenehmigung für die Durchfahrt beantragen. 

Dies gilt für Anwohner, Gewerbetreibende und soziale Dienste sowie Zulieferer. Das Antragsformular kann hier heruntergeladen werden und ist zudem im Verwaltungsgebäude im Adenauerring 1 bei der Straßenverkehrsbehörde erhältlich.

Betroffene Anlieger erhalten zudem in den nächsten Tagen einen Informationsflyer per Post. Unternehmen wird die Stadt nochmals separat Informationsmaterial für ihre Zulieferer und Mitarbeiter an die Hand geben.

Alle Infos zum

Rheinland-Pfalz-Tag