Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Die Kulturnacht 2019

am Samstag, 29. Juni 2019

 
 
 

(Vor)ab ins Museum!

Wer eines der Wormser Museen besuchen, gleichzeitig aber auf keinen der zahlreichen anderen Programmpunkte verzichten wollte, konnte sich freuen: Das Kulturnacht-Ticket aus dem Vorverkauf ermöglichte am Tag der Kulturnacht den ganztägigen Eintritt in die Wormser Museen (Jüdisches Museum im Raschi Haus, Nibelungenmuseum, Museum Heylshof) sowie in die „Bojemääschterei“ des Fischerwääder Vereins. 

 

Interkulturelles Angebot

Fremde Kulturen kennen lernen und erleben – auch das wurde während der Kulturnacht möglich. Musikalisch reisten Besucher in diesem Jahr unter anderem nach Lateinamerika, Afrika und in die Türkei. Zahlreiche Künstler ließen mit traditionellen Instrumenten und Kostümen sowie exotischen Klängen den Geist ferner Kulturkreise aufleben. Auch die Geschmackssinne kamen nicht zu kurz: Internationale Spezialitäten aus aller Herren Länder warteten darauf, probiert zu werden. 

 

Ausstellungen und Kunstperformances

Wer sich für die Geschichte hinter dem Bild interessierte, kam bei der Kulturnacht ebenfalls auf seine Kosten. Denn Führungen durch aktuelle Ausstellungen und Gespräche mit den Künstlern ließen Gemälde und Fotos in einem neuen Licht erscheinen. Auch Perfomances, die teils musikalischer Natur waren, teils aus der Interaktion des Künstlers mit den Kunstwerken bestanden, eröffneten den Besuchern einen neuen Blick auf das Gesehene.

 

Konzerte und Auftritte

Vor allem musikalisch hatte die Kulturnacht 2019 viel zu bieten: Die musikalische Palette reichte von anatolischen Klängen über Jazz, Blues, Rock bis hin zu Chormusik. Es durfte dabei nicht nur ausgiebig gefeiert und getanzt, sondern auch bei Mitmach-Konzerten zu bekanntem Liedgut mitgesungen werden. Einem unvergesslichen Konzertabend stand so nichts im Wege.

 

Tanz, Film und Schauspiel

Unterhaltsam wurde es in der Kinowelt Worms, denn dort entführen Kurzfilme in nur wenigen Minuten in eine völlig andere Welt. Gezeigt wurden Filme der Filmakademie Ludwigsburg. Das Theaterensemble „Szene 9“ widmete sich im Nibelungenmuseum in einem packenden Schauspiel der Geschichte von Joseph Süß Oppenheimer. Im Bereich Tanz entstanden an verschiedenen Orten in der Innenstadt florale Bewegungsbilder, die zum Träumen einluden.

 

Stadtgeschichte und -kultur

Verborgene Orte und Altbekanntes, wie es selbst so mancher Wormser noch nie zuvor gesehen hat, standen bei den Stadtführungen sowie einer spannenden Taschenlampenführung durch den Dom auf dem Programm. Weinfreunde kamen bei Weinwanderungen durch die Innenstadt nicht nur in den Genuss erlesener Wormser Weine, sie lernten gleichzeitig auch historische Örtlichkeiten kennen.