Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Der Scheiterhaufen des Phönix (mit André Eisermann)

Wann: 09.07.2022 - 09.07.2021 | 20:00 Uhr - 20:00 Uhr
Wo: LincolnTheater
Obermarkt 10
67547 Worms
Worms-Zentrum
Tickets: Ticketservice Worms
Veranstalter: Stad Worms
E-Mail: david.maier@worms.de

Informationen

Eine musikalische Reflektion über das Gewissen und die Freiheit der Sprache

Falls der Glanz des Lichts mir irgendeine Macht verliehen hat, warum sollte ich dann mit einer so ungerechten und feigen Tat das Wesen meines Verstandes versklaven und verkümmern lassen? Würde ich auf diese Weise nicht den Parteien, die sich an unser Gericht wenden, allergrößtes Unrecht widerfahren lassen? Unrecht gegen die Vorzüglichkeit der Wahrheit, die sich in unsere Ohren und Augen - je nach ihrer Fähigkeit - mit ihrer Stimme, ihrem Gesicht oder ihrer Hypostase einprägt? Unrecht gegen das Geschenk des Himmels, durch das wir uns nicht unter den Blinden befinden, sondern unter denen, welche die Blinden leiten sollen?
Giordano Bruno – Thesen gegen die Mathematiker

Das Streben nach Gewissens- und Ausdrucksfreiheit zieht sich durch die Geschichte der Menschheit; es erzählt uns von der Beziehung zwischen Gedankenfreiheit und den Machthabern, zwischen einer dogmatischen Vorstellung von Leben und Spiritualität und offenerem Gedankengut, in dem sich die vielfältigen Verflechtungen, die die Menschen untereinander und mit der Umwelt verbinden wiederfinden und wiederfinden dürfen - mit der Natur, deren Gast wir sind.
Hier findet sich die Figur des Giordano Bruno, der als Mensch und Intellektueller der Renaissance sowohl von Katholiken als auch von Protestanten verfolgt wurde und schließlich aufgrund seiner wissenschaftlichen und geistigen Eingebungen auf dem Scheiterhaufen endete. Diese Figur öffnet die Tür zum modernen Gedankengut und wird zum bis zum heutigen Tage wichtigen Symbol. Ein Symbol, das sich wie der Phönix vom Scheiterhaufen erhebt.
Interessant ist es zu sehen, wie das menschliche Wesen im Laufe der Geschichte durch seine Werke nach Ausdrucksfreiheit gesucht hat und welche Bedeutung die künstlerische Arbeit für unsere Gewissensfreiheit hatte und immer noch hat. Deshalb wurden für dieses Projekt neben Texten von Bruno auch noch Texte von Künstlern wie Nazim Hikmet, Andrej Tarkovsky, Pavel Florenskij und Paul Celan ausgewählt: Wichtige Persönlichkeiten für unseren Weg.
Und wieso diese Arbeit mit der Musik? Weil Musik gemeinsam gemacht wird und eine großartige Schule der Zivilisation, der Freiheit und des Umgangs sein kann, wenn man sie ertönen lässt und sie zu hören versteht.
Ich bin über diese Kommission, mit der ich anlässlich Luther 2021 betraut wurde, besonders glücklich. Dieses Projekt ist auch aus der Städtepartnerschaft von Parma, der Stadt, in der ich lebe und arbeite, und Worms, einer Stadt, mit der sich mich sehr verbunden fühle, entstanden. Der Entwurf und die Realisierung dieser Arbeit zeigen, welche Art künstlerischer und kultureller Zusammenarbeit und Produktion dank einer Partnerschaft realisiert werden können.
Roberto Bonati
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen