Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Festival "wunderhoeren – Tage alter Musik und Literatur"

Musik und Literatur früherer Epochen im historischen Ambiente erleben – genau diese gelungene Kombination bietet „wunderhoeren – Tage alter Musik und Literatur in Worms“. Das Festival findet seit 2011 alle zwei Jahre statt und lädt Spitzenensembles aus ganz Europa nach Worms ein.

Auch Musik und Literatur verschiedener Kulturen und Projekte mit Tanzperformances und seltenen Instrumenten gehören zum Programm. „wunderhoeren“ richtet sich dabei nicht nur an Kenner, sondern an all diejenigen, die neugierig auf Klänge und Melodien der Vergangenheit sind.

Logo wunderhoeren
 

2018 werden fünf Konzerte geboten (26. Juli bis 13. Oktober). Im November können sich Schulen im Nibelungenmuseum wie in jedem Jahr zur Schulwoche anmelden, bei der alte Musik und Literatur vermittelt werden.

Ausführliche Informationen & Termine gibt es unter

www.wunderhoeren.de

 

Eindrücke bisheriger wunderhoeren-Festivals:

 
 

Danke!

„wunderhoeren“-Festival ohne Sponsoren und freiwillige Helfer nicht realisierbar

Ein besonderer Dank gilt der Kulturförderung der BASF SE für deren großzügige Förderung sowie dem Kultursommer Rheinland-Pfalz, der Reihe Via Mediaeval, der Kasino- und Musikgesellschaft Worms e.V., dem Altertumsverein Worms e.V., der Wormser Zeitung und dem SWR2.

Natürlich wäre das Festival auch ohne die tatkräftige Mitwirkung der Kirchengemeinden und der anderen Veranstaltungsorte sowie zahlreichen weiteren freiwilligen Helfern – wie zum Beispiel den ehrenamtlichen „Indianern“ an den Kassen und dem Einlass – nicht realisierbar gewesen. Professionelle Unterstützung erhält das Festival durch die Kultur und Veranstaltungs GmbH in den Bereichen Projektmanagement, Pressearbeit und Technik.

Besucher & Künstler: 

Bei Fragen und Auskünften rund um das "wunderhoeren"-Festival wenden Sie sich bitte an die Kulturkoordination der Stadt Worms

Kontakt

Info-Button

Kulturkoordination