Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Großes Brückenfest in Worms 12. bis 14. September 2008

Brückenfreigabe (Foto: Stadtarchiv)
Brückenfreigabe (Foto: Stadtarchiv)

Neue Rheinbrücke eingeweiht

Mit der Fertigstellung der zweiten Rheinbrücke ist ein weiteres Bindeglied zwischen dem rheinland-pfälzischen Worms, der hessischen Rheinseite sowie den Metropolregion Rhein-Neckar und Rhein-Main entstanden.

Die offizielle Brückenfreigabe fand am Freitag, 12. September 2008 um 14.30 Uhr mit Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee, Ministerpräsident Kurt Beck und Oberbürgermeister Michael Kissel statt. Danach wurde drei Tage lang gefeiert.

"Wir wollen ein zünftiges Fest für die Bürgerinnen und Bürger feiern", hatte der Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel im Vorfeld alle herzlich eingeladen: zum großen Brückenfest vom 12. bis 14. September 2008 - ein Jahrhundertereignis, das sich unzählige Besucher von beiden Rheinseiten nicht entgehen liesen!

 
 
 
 
Wurde feierlich eingeweiht: die 2. Wormser Rheinbrücke (re) 
Wurde feierlich eingeweiht: die 2. Wormser Rheinbrücke (re)
Durfte die Rheinbrücke als erstes Fahrzeug überqueren: das Nibelungenbähnchen
Durfte die Rheinbrücke als erstes Fahrzeug überqueren: das Nibelungenbähnchen

Festmeile an und auf der Brücke

Die Festmeile des Brückenfestes erstreckte sich auf der Wormser Rheinseite über die ganze Rheinpromenade. Dabei konnte man von der Strandbar aus am Rheinufer entlang bis zum Winterhafen flanieren - dort stand die große Hauptbühne - und dann unter den beiden Brücken hindurch vorbei an Marina und Rheincafé Fürst bis zum Naturfreundehaus.

Sowohl über eine Treppe am Brückenpfeiler (an der Hauptbühne) als auch über eine Rampe an der Floßhafenstraße gelangte man auf die mehr als 700 Meter lange neue Brücke, wo sich die Festmeile mit Lampertheimer Bühne bis zum hessischen Ufer hinüber fortsetzte. Fährbetrieb und Schiffsrundfahrten luden dazu ein, die neue Brücke vom Wasser aus zu erleben. Ein umfangreiches Programm machte die drei Festtage zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

Für die Dauer des Festes war die neue Rheinquerung nur für Fußgänger und das Nibelungenbähnchen nutzbar.

 
 
 
 

Die Gedenkmedaille zur Brückeneröffnung

Andenken an ein Jahrhundertereignis
In Zusammenarbeit mit der Sparkasse Worms-Alzey-Ried und der Stadt Worms hatte die Stadt Lampertheim eine Kaiserzinn-Medaille mit einem Durchmesser von 26 Millimeter in Auftrag gegeben. Gestaltet wurde die Gedenkmedaille von den beiden Künstlern Philip Schäfer und Sebastian Bonk.

Die Gedenkmedaille war zum Preis von 3,00 € (im Etui 4,50 €) während des dreitägigen Brückenfestes am Stand des Lampertheimer Stadtmarketings (auf der neuen Rheinbrücke) zu erwerben. Dort war es auch möglich an einer Münzprägestation die Gedenkmedaille selbst zu prägen. Ansonsten wird - solange der Vorrat reicht - die Medaille auch im Rathaus-Service Lampertheim sowie im Rathaus Worms, 1. OG, Zimmer 203 (nur noch im Etui vorrätig) angeboten.

Vorderseite
Brückenturm mit den beiden Brückenbögen und Aufschrift "Freigabe zweite Wormser Rheinbrücke - Zwölfter September Zweitausendacht"

Rückseite
Wappen (von oben im Uhrzeigersinn):

Hessen, Lampertheim, Rheinland-Pfalz und Worms

 
 
 
 
Der "Brückenbecher"
Der "Brückenbecher"
Zur Einweihung der damaligen Nibelungenbrücke 1953 erhielten die Wormser Schulkinder einen Krug voll Kakao und eine Brezel
Zur Einweihung der damaligen Nibelungenbrücke 1953 erhielten die Wormser Schulkinder einen Krug voll Kakao und eine Brezel
Brückenbecher von 1953
Brückenbecher von 1953

"Brückenbecher"

Verkauf nur während des Brückenfestes
Als 1953 die vom Krieg zerstörte Wormser Nibelungenbrücke eingeweiht wurde, erhielten die damaligen Wormser Schulkinder einen besonderen Becher zum Brückenfest, der mit leckerem Kakao gefüllt wurde. Daran anknüpfend gab es auch für die Einweihung der zweiten Brücke eine Neuauflage des Steinzeugkruges. Dieser war aber nicht nur den Schulkindern vorbehalten und lässt sich auch mit anderen Getränken als Kakao befüllen.

Exklusiv erhältlich war der Becher, der beide Rheinbrücken vereint zeigt und den Schriftzug "Brückeneinweihung in Worms, 12. September 2008" trägt, während des gesamten Brückenfestes im Hagenbräu an der Rheinpromenade. Das edle Stück zum Preis von 3,50 Euro fasst 0,3 Liter.

 
 
 
 
Wurde zum schönsten Drachen im Nibelungenland gekürt: "Siggi ignus aura" vom Hagenbräu, hier mit einigen "Mitbewerbern"
Wurde zum schönsten Drachen im Nibelungenland gekürt: "Siggi ignus aura" vom Hagenbräu, hier mit einigen "Mitbewerbern"

Wer ist der schönste Drachen im Nibelungenland?

Hagenbräu-Drache gewinnt
Eigentlich sind sie aus dem Stadtbild schon gar nicht mehr wegzudenken: Seit zwei Jahren zieren unzählige individuell gestaltete Drachen Worms und den Kreis Bergstraße. Dank des Projekts "Drachen für das Nibelungenland" der Lions-Clubs Worms und Bergstraße ist das verbindende Element des "Nibelungenlands" überall sichtbar. Nicht zu vergessen, dass sich die ansässigen Notfallseelsorgen über den finanziellen Reinerlös freuen dürfen.

Im Rahmen des Brückenfests kam es zu einem großen Zusammentreffen der bunten Drachenfamilie. Von beiden Rheinseiten her wurden die 1,60 Meter langen und etwa 1,50 Meter hohen Fabeltiere von ihren Besitzern auf die Brücke gebracht, wo sie an allen drei Tagen bewundert werden konnten.

Und nicht nur das: Gesucht wurde der schönste Drachen im Nibelungenland! Es gab tollte Preise zugewinnen, die das Stadtmarketing Worms in Zusammenarbeit mit der Wormser Zeitung, den Lions-Clubs Worms und Bergstraße, dem Auerbacher Schloss und der Kultur und Veranstaltungs GmbH sowie www.einkaufen-worms.de ausgelobt hatten. Der Siegerdrache: "Siggi ignus aura", der von Dieter P. Wenger gestaltete Hagenbräu-Drache mit Bierkrug und prächtiger Schaumkrone auf dem Haupt.

 

Details zum Rückblick

Ansprache von Oberbürgermeister Michael Kissel vom 12.09.2008

symbolischer Bandschnitt zur brückenfreigabe

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen