Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Sanierung Nibelungenbrücke - Neubau zweite Rheinbrücke

Nach Fertigstellung und Verkehrsfreigabe der neuen 2. Rheinbrücke Worms wurde die "alte" Nibelungenbrücke einer gründlichen Sanierung unterzogen.

  • Seit 16.09.2008 bis 11.09.2013: Sperrung "alte" Nibelungenbrücke wegen Sanierung
  • Der Verkehr wurde im Gegenverkehrsbetrieb über die neue Rheinbrücke geführt.

Seit 12. September 2013 ist die alte Rheinbrücke wieder für den Verkehr geöffnet.

Erdhügel zum Bau der neuen Fußgängerbrücke
Erdhügel zum Bau der neuen Fußgängerbrücke

Muss dringend saniert werden: die "alte" Nibelungenbrücke (re., links daneben: die neue 2. Rheinbrücke)
Muss dringend saniert werden: die "alte" Nibelungenbrücke (re., links daneben: die neue 2. Rheinbrücke)

Rheinbrücke und B9 - Megaprojekte für Worms

Weiterer B9 Ausbau im Norden

Anfang Mai 2011 wurde mit dem Ausbau der Bundesstraße 9 im Wormser Norden zwischen der Petrus-Dorn-Straße und dem Bahnbauwerk (südlich der Doktor-Otto-Röhm-Straße) begonnen. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen. Der Bereich sollte daher möglichst umfahren werden.


Neugestaltung der Freianlagen an der B9

Im Rahmen der intensiven Öffentlichkeitsarbeit fand am Dienstag, 31.03.2009 im Restaurant Hagenbräu eine Einwohnerversammlung mit Oberbürgermeister Kissel zum Thema "Neugestaltung der Freianlagen an der B9" statt.

Pläne zur Freiflächengestaltung finden Sie hier


B 47 Umbau Rheintorplatz / Ludwigstrasse / Rheinstrasse

Mitte März 2009 begannen die Bauarbeiten zum Umbau des Rheintorplatzes im Kreuzungsbereich Rhein-, Ludwig- und Wallstraße in Worms.


Info-Gespräch für Anwohner der Karl-Hoffmann-Anlage

Trotz Nieselregen, kaltfeuchter Witterung und einer kurzfristigen Einladung folgten zahlreiche Anwohner der Karl-Hofmann-Anlage dem Angebot von OB Michael Kissel, sie vor Ort in der Anlage über die Neugestaltung ihres Wohnumfeldes zu informieren.


Rampe für den neuen Fußgängerüberweg über die B9Fußgängerüberweg über B 9

Nachdem sich mit dem Bau des Trogbauwerkes B 47/B 9 und der Überführung über die Rheinstraße die zentralen Brückenbauwerke in der Umsetzung befinden, wird mit Beginn der Bauarbeiten an der Karl-Hofmann-Anlage die abschließende Phase im nördlichen Abschnitt eingeläutet, teilt der für die Maßnahmen zuständige Landesbetrieb Mobilität Worms (LBM) mit.


Ausbau Knotenpunkt Petrus-Dorn-Straße
Die Bauarbeiten am Knotenpunkt Petrus-Dorn-Straße/B9 hatten im Juli 2007 begonnen. Die B9 soll nach abgeschlossener Baumaßnahme vierspurig befahrbar sein und dient der Optimierung des Verkehrsflusses, da sie täglich von ca. 24.000 Fahrzeugen befahren wird.


ASV informierte über Projekt
In einem Gespräch im Wormser Rathaus informierte das ASV Oberbürgermeister Michael Kissel umfassend über die notwendigen Instandsetzungen. Seitens der Wormser Stadtverwaltung begleitet der Bereich „Planen und Bauen“ das Vorhaben.


Warum eine Sanierung?

Rund 24.000 Fahrzeuge passierten und belasteten täglich die bestehende und in die Jahre gekommene Nibelungenbrücke. Immer wieder musste das Bauwerk notdürftig repariert und ausgebessert werden. Aufgrund ihrer hohen Beanspruchung und Auslastung war eine zweite Rheinbrücke dringend notwendig. Nach deren Fertigstellung und Verkehrsfreigabe am 16.09.2008 konnte mit der dringend notwendigen grundhaften Sanierung der alten Nibelungenbrücke begonnen werden. Die Nibelungenbrücke ist ab diesem Zeitpunkt für den Verkehr voll gesperrt.

Während für den Brückenneubau der Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz zuständig war, zeichnet sich für die Sanierung der Nibelungenbrücke die Hessische Straßen- und Verkehrsverwaltung (HSVV), vertreten durch das Amt für Straßen- und Verkehrswesen Bensheim (ASV), verantwortlich.


Baubeschreibung:

"Alte" Rheinbrücke:

  • Baujahr:1951 –1953 
  • damalige Baukosten: 4 Mio DM 
  • Gesamtlänge: 745 m 
  • Abschnitte:
    - hessische Vorlandbrücke: 292 m
    - Strombrücke: 316 m
    - rheinland-pfälzische Vorlandbrücke: 137 m

Sanierung:

  • Beginn : 16.9.2008 
  • Fertigstellung: Ende 2012 
  • Kosten der Sanierung: ca. 12 Mio Euro 
  • Zuständigkeit: Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) Bensheim 


Zeitplan:
Abtrag der Fahrbahn und der Kappen auf der alten Rheinbrücke (Ende Sept.08/Anfang Okt.08)
Ergänzende Untersuchungen durch das Hess. Amt für Baustoff- und Bodenprüfung (Oktober 2008)
Neubau des nördlichen Bauwerks über den Deichverteidigungsweg (Nov. 2008 - Juni 2009)
Veröffentlichung der eigentlichen Sanierung der alten Rheinbrücke (22. KW 2009)
Ausbau der Versorgungsleitungen (Jan. 2009 - April 2009)
Beginn der eigentlichen Sanierung der alten Rheinbrücke (Dezember 2009)
Bauende (Ende 2012)

Verkehrsführung:
Der Verkehr wird für die Dauer der Sanierungsmaßnahmen im Gegenverkehrsbetrieb über die neue Rheinbrücke geführt. Nach Beendigung der Bauarbeiten und Verkehrsfreigabe 2-bahnige Verkehrsführung im Zuge der B 47 über den Rhein (Fahrtrichtung Worms über alte Rheinbrücke / Fahrtrichtung Bensheim über neue Rheinbrücke).

(Quelle: www.hsvv.hessen.de)

Schäden an der Vorlandbrücke:
Präsentation "Sanierung Rheinbrücke" 

 

Kontakt

Hessische Straßen- und Verkehrsverwaltung (HSVV), vertreten durch das Amt für Straßen- und Verkehrswesen Bensheim (ASV):

Hessisches Landesamt für Straßen- und Verkehrswesen
Wilhelmstraße 10
65185 Wiesbaden
Telefon: (0611) 366- 0
E-Mail: post.hlsv@hsvv.hessen.de

ASV Bensheim
Gärtnerweg 29
64625 Bensheim
Telefon: (06251) 135-0
E-Mail: post.asv-bensheim@hsvv.hessen.de