Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Kurzinfo zum Wormser Grundstücksmarkt

Aktuelle Analyse des Wormser Grundstücksmarktes

Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses hat für den Bereich der Stadt Worms eine Zusammenstellung der Kaufpreise aus der Kaufpreissammlung für das Jahr 2017 vorgenommen.

Bauplätze
Bauplätze

Allgemein

Insgesamt erfasste die Geschäftsstelle im Jahr 2017 1.014 Urkunden bezüglich 1.116 verkaufter Objekte im Gebiet der Stadt Worms, damit erfolgte etwa die gleiche Anzahl von Eigentumsübergängen wie im Vorjahr. In diesem Zeitraum wechselten in Worms Immobilien in einem Gesamtwert von  rd.  253,8 Mio. € ihren Eigentümer. Diese enorme Steigerung beruht auf einer sehr starken Steigerung von Umsätzen von Gewerbe- bzw. Industriegrundstücke (hier gab es drei Großumsätze). Der Schwerpunkt der Verkäufe lag wie schon in den zurückliegenden Jahren im Bereich des Teilmärkte „Wohnhäuser“ mit rd. 90,1 Mio. € (+1 %) und „Wohnungseigentum“ mit rd. 48,2 Mio. € (-3 %). Der Gesamtflächenumsatz lag bei rd. 119,8 ha und mit rd. 20 % deutlich über dem Niveau des Jahres 2016 (rd. 99,6 ha), was aber durch die starke Zunahme der Verkäufe von bebauten Industrie- und Gewerbeobjekten begründet ist. Um diese Flächen bereinigt ergibt sich ein Rückgang der verkauften Fläche von rd. 11 %.

Bauplätze

Im Jahr 2017 nahm die Anzahl der verkauften Bauplätze für freistehende 1-2 Familienhäuser deutlich zu, von 18 im Jahr 2016 auf 68 im Jahr 2017. Die Verkäufe konzentrierten sich im Wesentlichen auf ein Neubaugebiet im Stadtteil Pfeddersheim. Die Zahl der verkauften Bauplätze für Doppelhaushälften liegt mit 4 verkauften Plätzen leicht unter dem Niveau des Jahres 2016 mit 5 Plätzen. Weiterhin wurden 4 Bauplätze für Mehrfamilienwohnhäuser und gemischt genutzte Objekte verkauft. Der Geldumsatz aller Bauplätze belief sich auf rd. 13,7 Mio. € (+1,1 Mio. €). Als Bauplätze werden auch bebaute Grundstücke erfasst, deren baulichen Anlagen durch Neubauten ersetzt werden.

Bebaute Grundstücke (Wohnnutzung)

Im Jahr 2017 wurden im Teilmarkt „bebaute Grundstücke“ (inkl. Wohnungseigentum) wie im Vorjahr rd. 136,0 Mio. € umgesetzt. Der Geldumsatz für bebaute Grundstücke erhöhte sich leicht um rd. 1,3 Mio. € auf rd. 90,1 Mio. €, der Umsatz für Wohnungseigentum verringerte sich von rd. 47,2 Mio. € im Jahr 2016 auf rd. 45,6 Mio. € im Jahr 2017. Bei Einfamilienhäuser bietet sich ein uneinheitliches Bild: freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reihenendhäuser verbilligten sich im Durchschnitt um rd. 6 %, dagegen verteuerten sich Reihenmittelhäuser um +11 %.

Bei Eigentumswohnungen hat haben die Verkäufe von neuen Wohnungen von 73 im Jahr 2016 auf 48 in 2017 abgenommen. Auch die Anzahl der Weiterverkäufe von Wohnungen im Bestand hat abgenommen, von 316 auf Fälle 290 Fälle. Im Weiterverkauf verteuerten sie sich um +18 % und kosteten jetzt im Durchschnitt 95.800 € (Median 84.500 €) für eine durchschnittliche Wohnfläche von rd . 64 m² (+1 ). Der Preis für eine neue Eigentumswohnung lag bei rd. 309.000 € (+22 %) bei einer durchschnittlichen Wohnfläche von rd. 95 m² (+5 m² gegenüber 2016).

Bebaute Grundstücke (gewerbliche Nutzung)

Im Jahr 2017 wurden im gewerblichen Teilmarkt (inkl. Teileigentum) rd. 86,1 Mio. € umgesetzt, was etwa dem 4,6-fachen von 2016. Der Flächenumsatz hat sich auf 33,2 ha fast verzehnfacht.

Grundstücke der Land- und Forstwirtschaft

Der Geldumsatz im Teilmarkt der landwirtschaftlich genutzten Grundstücke liegt mit rd. 2,3 Mio. € (-4%) auf dem Niveau des Vorjahres. Die Anzahl der Verkaufsfälle erhöhte sich von 116 auf 129. Die Umsätze der verkauften Gärten erhöhten sich von 17 auf jetzt 27. Im Jahr 2017 wechselten deutlich weniger Ackergrundstücke den Eigentümer (-30 %), dagegen steigerte sich die Anzahl der Verkäufe für Weingärten auf 38 (+90 %). Der Trend der steigenden Preise setzte sich im Jahr 2017 nur für Ackerland fort, von 3,00 €/m² auf 3,20 €/m², das sind + rd. 7 %. Dagegen veränderte ist der Durchschnittspreis für Weingärten nicht und liegt bei rd. 6,50 €/m².

Gemeinbedarfsgrundstücke

Der Teilmarkt der Gemeinbedarfsgrundstücke umfasste im Jahr 2016 38 Grundstücksverkäufe. Schwerpunkt war der Flächenerwerb für die Südumgehung der B 47 in Worms.

Erbbaurechte und -grundstücke

Der Teilmarkt „Erbbaurechte/Erbbaugrundstücke“ ist für den Bereich der Stadt Worms ohne Bedeutung. Im Jahr 2017 wurden von der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses keine Urkunden registriert.

Zwangsversteigerungen

Die Anzahl der Eigentumsübergänge im Rahmen von Zwangsversteigerungsverfahren ist mit 18 Versteigerungsbeschlüssen um 2 Fälle geringer als 2016. Bei bebauten Grundstücken hat sich die Anzahl von 9 auf 5 Fälle reduziert, bei Wohnung- und Teileigentum von 11 auf 13 Fälle erhöht. 

 
Wohnhäuser (Luftbildauszug)
Wohnhäuser (Luftbildauszug)

Indexreihen

Für die Darstellung der langfristigen Bodenpreisentwicklung für Wohnbauland, Ackerland und neu auch für Weingärten leitet der Gutachterausschuss Bodenpreisindexreihen ab. Die Indexreihen basieren auf dem Jahr 2010. Der Preisanstieg für Wohnbauland zwischen den Stichtagen 01.01.2016 und 01.07.2017 beträgt +9 %, für Ackergrundstücke +7 % und für Weingärten +4 %. Aktuell zeichnet sich ein deutlich geringerer Preisanstieg für Weingärten ab.

Bodenrichtwerte

Bodenrichtwerte sind durchschnittliche Lagewerte für unbebaute Grundstücke innerhalb einer ausgewiesenen Zone, die in €/m² angegeben werden. Über eine Bodenrichtwertauskunft kann sich jeder Bürger informieren, in welcher Richtwertzone sich ein bestimmtes Grundstück befindet. Von Interesse kann dabei z.B. das eigene Grundstück sein, aber auch ein Grundstück, an dem Kaufinteresse besteht. Nicht zuletzt gewinnen die Bodenrichtwerte zunehmend auch für steuerliche Zwecke immer mehr an Bedeutung. Die Bodenrichtwerte wurden vom Gutachterausschuss Worms zum Stichtag 01.01.2018 ermittelt. Eine Fortschreibung erfolgt im Zweijahresrhythmus.

Zusammenfassung des Wormser Grundstücksmarktes 2017

Die zum Download bereitgestellte Tabelle fasst die im Wormser Stadtgebiet verzeichneten Grundstücksumsätze des Jahres 2017, gegliedert nach unterschiedlichen Objektgruppen, zusammen.

Zusammenfassung des Wormser Grundstücksmarktes 2017

(Datei im PDF Format, 3 Seiten, ca. 120Kb)

Veröffentlichungen der Vorjahre

2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010

 

Kontaktdaten, Öffnungszeiten und weitere Informationen
...erhalten Sie auf der Startseite des Gutachterausschusses